Ausländische Presse "Siegerin ist Merkels Kette"

Die internationale Presse ist sich weitgehend einig: Das TV-Duell zwischen Angela Merkel und Peer Steinbrück hatte keinen klaren Gewinner - von Stefan Raab und der Kette der Kanzlerin einmal abgesehen.

TV-Duell Merkel gegen Steinbrück: "Raab won"
DPA

TV-Duell Merkel gegen Steinbrück: "Raab won"


"BBC": "'Brot-und-Butter'-Wirtschaftsthemen dominierten mehr als eine Stunde in der Debatte. Merkel präsentierte sich als jemand, dem die Wähler vertrauen könnten. Steinbrück betonte, dass Niedriglohn "wie in kaum einem anderen Land in Europa" der Preis des Erfolges der Koalition sei. Beiden gelang kein K.o.-Schlag, der den Wahlkampf radikal verändert. Merkel ging mit großer Zustimmung in die Debatte, und es ist unwahrscheinlich, dass sich das danach komplett geändert hat."

"New York Times": "Kein klarer Gewinner in der TV-Debatte" titelt das US-Blatt - um im letzten Absatz auf die Wertung der "Bild"-Zeitung zu verweisen: 'Raab won'."

"Neue Zürcher Zeitung": "Das 'Duell' zwischen Kanzlerin Merkel und ihrem Herausforderer Steinbrück hat wenig neue Einsichten gebracht. Merkel zeigte sich verblüffend dominant, Steinbrück scharfzüngig, aber dennoch erstaunlich friedfertig. Die Kanzlerin, von ihren Gegnern oft als ausweichend und abwiegelnd beschrieben, verblüffte durch ihren festen Willen, sich weder von den Moderatoren noch von Steinbrück aus dem Konzept bringen zu lassen. Der SPD-Kanzlerkandidat dagegen argumentierte schnell, präzise und elegant und suchte sein Heil in leiser, eher ironisch daherkommender Kritik, die nicht als belehrend oder uncharmant wahrgenommen werden sollte."

"Blick" (Schweiz): "Siegerin ist Merkels Kette. Peer Steinbrück versäumte im TV-Duell zu punkten. Angela Merkel vermied Fehler und war somit im Vorteil…Steinbrück glänzte nicht. Er war viel zu aufgeregt, spulte auswendig gelernte Sätze ab, attackierte bloß zahm und wich kritischen Fragen aus…Angela Merkel gelang, was einer Politikerin gelingen muss, die vorne liegt: Sie vermied Fehler.Erste Umfragen zeigten: Es war ein Patt, mit leichtem Vorteil Merkel. Für Steinbrück zu wenig, um Dynamik in seinen Wahlkampf zu bringen."

"Kleine Zeitung" (Österreich): "TV-Duell ohne klaren Sieger. Angela Merkel und ihr Herausforderer Steinbrück haben sich drei Wochen vor der Bundestagswahl ein weitgehend sachliches TV-Duell mit wenigen persönlichen Spitzen geliefert."

als

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 59 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Watchtower 02.09.2013
1. Und da war noch...
der Guardian: http://www.theguardian.com/world/2013/sep/02/merkel-wins-hustings-debate
fatfrank 02.09.2013
2. Die Kette...
...war auch noch falsch. Wenn schon, dann kann nicht "gold" zweimal neben "schwarz" auftauchen.
mbraun09 02.09.2013
3. Wenn dem so war,
dass es ausgeglichen war, hat Steinbrück wohl seine letzte Chance vertan. SPD 22-24 Prozent.
tulius-rex 02.09.2013
4. alles in allem
8 Jahre Merkel mit den immer gleichen Phrasen sind genug. Wenn man sich erneut vier Jahre Hauen und Stechen zwischen CSU und FDP ansehen muss und ein starker Bundesrat seine Rechte wahrnimmt, ist vier Jahre schwarz-gelber Stillstand programmiert.
sunny2612 02.09.2013
5. @Verlierer ist das deutsche Volk
die Deutschen sind nicht mehr zu retten. Ich habe mich inzwischen mit dem voraussichtlichen Ergebnis abgefunden, werde trotzdem wählen gehen. Jedes Volk bekommt die Herrscher, die es verdient, und die Deutschen meinen wohl, sie verdienen Merkel. ...Naja...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.