Baden-Württemberg Meinungsforscher sehen AfD bei elf Prozent

In einer ZDF-Umfrage kommt die rechtspopulistische AfD in Baden-Württemberg auf elf Prozent - ein deutlicher Zuwachs von fünf Prozentpunkten im Vergleich zum November. Union und SPD verlieren.

AfD-Anhänger (in Berlin, Archivbild): Umfrage-Plus in Baden-Württemberg
Getty Images

AfD-Anhänger (in Berlin, Archivbild): Umfrage-Plus in Baden-Württemberg


Die rechtspopulistische Alternative für Deutschland (AfD) verbucht im ZDF-Politbarometer für Baden-Württemberg einen deutlichen Zuwachs. Sie erreicht im Südwesten erstmals ein zweistelliges Ergebnis. Die Wahlaussichten für CDU und SPD haben sich verschlechtert. Die Grünen, die mit Winfried Kretschmann den Ministerpräsidenten stellen, verbuchen ein leichtes Plus.

Wäre am kommenden Sonntag Landtagswahl, dann ergäbe sich für die Parteien in etwa folgendes Ergebnis: Die CDU käme auf 34 Prozent, gegenüber der letzten ZDF-Umfrage im November ist das ein Rückgang um drei Prozentpunkte. Die Grünen erreichten 28 Prozent (plus eins), die SPD bekäme 15 Prozent (minus drei). Die AfD erhielte elf Prozent (plus fünf), die FDP sechs Prozent (plus eins) und die Linke drei Prozent (unverändert).

In Baden-Württemberg wird am 13. März ein neuer Landtag gewählt.


Die Prognose veröffentlicht das ZDF auf Basis einer Umfrage der Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen. Die Interviews führten die Demoskopen zwischen dem 18. bis 20. Januar 2016 mit gut 1000 zufällig ausgewählten Wahlberechtigten im Südwesten telefonisch durch.

Die Befragung ist repräsentativ. Der Fehlerbereich beträgt bei einem Anteilswert von 40 Prozent drei Prozentpunkte nach oben oder unten, bei einem Anteilswert von zehn Prozent sind es zwei Prozentpunkte.

cht



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.