Landtagswahlen Kretschmanns Grüne liegen klar vor der CDU

Die Grünen in Baden-Württemberg haben gute Chancen, erstmals stärkste Partei zu werden. In Rheinland-Pfalz zeichnet sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen CDU und SPD ab. Die neuen Zahlen im Überblick

Ministerpräsident Winfried Kretschmann
Getty Images

Ministerpräsident Winfried Kretschmann


Zehn Tage vor der Landtagswahl in Baden-Württemberg ziehen die Grünen der CDU davon. Im aktuellen ARD-Deutschlandtrend kommt die Partei von Ministerpräsident Winfried Kretschmann auf 32 Prozent. Das wäre gegenüber der Wahl 2011 ein Zuwachs von fast 8 Prozentpunkten. Es wäre das erste Mal in der Parteigeschichte, dass die Grünen auf Landesebene stärkste Kraft würden.

Die CDU liegt bei 28 Prozent (Wahlergebnis 2011: 39,0 Prozent). Die SPD erreicht nur noch 13 Prozent (Wahlergebnis 2011: 23,1 Prozent). Gleichauf liegt die AfD mit 13 Prozent. Die FDP schafft demnach mit 8 Prozent den Wiedereinzug in den Stuttgarter Landtag (Wahlergebnis 2011: 5,3 Prozent). Die Linke würde mit 4 Prozent den Einzug ins Parlament verpassen.

In Rheinland-Pfalz, wo ebenfalls am 13. März gewählt wird, verringert sich der Abstand zwischen CDU und SPD. Herausforderin Julia Klöckner liegt nur noch zwei Prozentpunkte vor Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Die CDU kommt in der Sonntagsfrage auf 36 Prozent (Wahlergebnis 2011: 35,2 Prozent). Die SPD folgt mit 34 Prozent (Wahlergebnis 2011: 35,7 Prozent).

Die AfD erreicht 9 Prozent, die Grünen 7 Prozent (Wahlergebnis 2011: 15,4 Prozent). Die FDP landet bei 5 Prozent (Wahlergebnis 2011: 4,2 Prozent) und die Linke 4 Prozent (Wahlergebnis 2011: 3,0 Prozent). Damit hätten in Mainz weder Schwarz-Gelb noch Rot-Grün eine Mehrheit.

In Sachsen-Anhalt ist die CDU klar stärkste Kraft. Die Partei von Ministerpräsident Rainer Haseloff kommt auf 31 Prozent (Wahlergebnis 2011: 32,5 Prozent). Die Linke würde mit 21 Prozent (Wahlergebnis 2011: 23,7 Prozent) zweitstärkste Kraft.

Die AfD erreicht 19 Prozent und liegt damit deutlich vor der SPD, die bei 15 Prozent steht (Wahlergebnis 2011: 21,5 Prozent). Die Grünen wären mit 5,5 Prozent (Wahlergebnis 2011: 7,1 Prozent) knapp im Magdeburger Landtag, die FDP mit 4,5 Prozent (Wahlergebnis 2011: 3,8 Prozent) knapp draußen. Diese Mehrheitsverhältnisse würden knapp für eine Fortsetzung der Koalition aus CDU und SPD reichen.


Für die Umfrage befragte Infratest dimap in den drei Bundesländern jeweils rund tausend Wähler in computergestützten Telefoninterviews zwischen dem 29. Februar und dem 2. März. Die Fehlertoleranz liegt zwischen 1,4 und 3,1 Prozentpunkten.

syd

Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 238 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
vaporix 03.03.2016
1. Wählen gehen!!
Nie war eine Wählerstimme wertvoller als diesmal!!
helmutholz 03.03.2016
2. Die Grünen...
können in Ba-Wü stolz sein, daß sie Herrn Kretschmann haben. Durch die verhundzte Politik von Frau Merkel und durch das absaufen der SPD könnte fast alles toll werden. Wenn da nicht die AfD wäre...
genervtneu 03.03.2016
3. Woher sowas wohl kommt ?
Viel konserativer sowohl im positiven wie im negativen Sinne als Kretschmann und sein Anhängsel, die Grünen in BaWü kann man ja kaum sein. Das eigentliche Wunder ist, dass die Wähler es hinnehmen, dass er dem Namen nach ein Grüner ist.
erzengel1987 03.03.2016
4. lustig
Dass zwei Spitzenpolitiker ihre Parteien so dermaßen in Abgrund stürzen. Meiner Meinung nach ist Merkel so weit Links geruckt die passt mittlerweile gut zur SPD. Siegmar ist eindeutig ein geheimer FDP Politiker. Ja gut wenn die Spitze wirklich grundlegend das Gegenteil tut was das Volk erwartet. Kein Wunder dass die abgestraft werden. Der SPD gönn ich die schlechten Zahlen die hat in meinen Augen wirklich den gleichen Platz wie die FDP verdient. Oder sie geht als RPD (Reichenpartei Deutschland) an den start.
reinhard_d 03.03.2016
5. Solidität ist wichtig in BW
Vertrauen in eine Führungskraft die besonnen ist und unsere Mentalität in BW verkörpert. Kretschmann! Den würde ich auch wählen wenn er Linker wäre. Ist er aber nicht! Ein Mann der das Wünschenswerte anstrebt und das Machbare, Notwendige tut! So stelle ich mir Politik vor! Noch ein bisschen mehr für den Mittelstand und er wird zur Ikone. Da braucht's keine FDP oder CDU mehr!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.