Baden-Württemberg Landtag wählt Kretschmann erneut zum Ministerpräsidenten

Baden-Württembergs Landtag hat Winfried Kretschmann zum Ministerpräsidenten der bundesweit ersten grün-schwarzen Landesregierung gewählt. Sieben Abgeordnete der Koalitionsfraktionen verweigerten ihm die Gefolgschaft.

Winfried Kretschmann
DPA

Winfried Kretschmann


Winfried Kretschmann bleibt baden-württembergischer Ministerpräsident. Der Landtag in Stuttgart wählte den Grünen-Politiker im ersten Wahlgang zum Regierungschef. Der 67-Jährige regiert das Land seit 2011. Bis zur Landtagswahl am 13.März führte er eine grün-rote Koalition, nun steht er dem ersten grün-schwarzen Bündnis auf Landesebene vor.

82 Abgeordnete stimmten für Kretschmann, 57 gegen ihn und einer enthielt sich. Bei insgesamt 143 Abgeordneten im Landtag war eine Mehrheit von mindestens 72 Abgeordneten nötig. Die grün-schwarzen Regierungsfraktionen stellen zusammen 89 Abgeordnete.

In Teilen der CDU-Fraktion gibt es massive Vorbehalte gegen Kretschmann. Bei einer Probeabstimmung hatten ihn mehrere CDU-Abgeordnete abgelehnt.

Kretschmann wurde direkt nach seiner Wahl als Ministerpräsident vereidigt. Am Donnerstagnachmittag soll auch das neue Kabinett vom Parlament bestätigt werden. Die Spitzen von Grünen und CDU hatten am Montag den ausgehandelten Koalitionsvertrag unterschrieben.

syd/dpa/AFP

insgesamt 47 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
radamriese 12.05.2016
1. Grünangehauchter Cdu Mann
symphatisch und scheinbar mögen sie ihn in BW
bubbleangie2005 12.05.2016
2. Glückwunsch, Kretschi!
Denn man los mit der Umsteuerung des Bundeslandes, Du schaffst das!
BettyB. 12.05.2016
3. Erweckend...
Kaum hat er den Deckel drauf auf der Koalition, da lässt er die Lobhudelei und beginnt Merkel fundamental zu kritisieren. Politisch ein kurzfristig geniales Vorgehen, doch menschlich kaum für die Würde zuträglich. Es kretschmannt im Ländle...
reflexxion 12.05.2016
4. so was nennt man dann wohl
und das gilt für beide Parteien! Warum macht man in solchen Notzeiten keine Allparteienregierung (ohne AfD natürlich)? Nett auch, die wesentlich kleinere CDU-Fraktion bekommt genau so viele Minister wie die Grünen... Die Cleverles haben sich halt durchgesetzt.
Darwins Affe 12.05.2016
5. Vorbehalte und Prognosen
Inzwischen ist die CDU in den Umfragen bei der Prognos-AG mit 18 Prozent hinter die AfD in Baden-Württemberg abgesackt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.