Bahnstrecke gesperrt Polizei findet Brandsatz an ICE-Linie Berlin-Hannover

Anschlag auf ICE-Strecke: Wegen eines nicht gezündeten Brandsatzes werden Züge zwischen Berlin und Hannover umgeleitet. Linksextreme hatten sich im Netz selbst bezichtigt.


An der ICE-Bahnstrecke zwischen Berlin und Hannover war offenbar ein Brandanschlag geplant. Ein Sprecher der Bundespolizei sagte, man habe in einem Kabelschacht bei Dallgow-Döberitz im brandenburgischen Havelland einen vorbereiteten Brandsatz gefunden, der nicht gezündet habe.

Die Behörden waren durch eine Selbstbezichtigung auf einer linksextremen Webseite auf den versuchten Anschlag aufmerksam geworden. Spezialisten von Bundespolizei und Brandenburger Landeskriminalamt untersuchten den Tatort. Der Bahnverkehr auf der ICE-Strecke zwischen Berlin und Hannover wurde am Montagabend unterbrochen, die Züge wurden umgeleitet.

cht/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.