Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Bayern-Debakel: Union rutscht in Umfrage auf 33 Prozent

CDU und CSU im Stimmungstief: Nach der Schlappe und dem Führungschaos in Bayern verliert die Union auch bundesweit - und sinkt in der Wählergunst auf den tiefsten Stand seit 2007. Schwarz-Gelb hätte bundesweit keine Mehrheit - die SPD dagegen erholt sich.

Hamburg - Es ist der niedrigste Wert seit Anfang des vergangenen Jahres: In der jüngsten Umfrage des Hamburger Magazins "Stern" und des Fernsehsenders RTL verlieren CDU/CSU in der Wählergunst vier Punkte und kommen nur noch auf 33 Prozent. Die SPD verbesserte sich leicht um einen Punkt auf 27 Prozent. Die Sozialdemokraten konnten damit ihren Rückstand zum Partner in der Großen Koalition auf sechs Punkte verkürzen. Im August hatte er noch 17 Punkte betragen.

Auch die kleineren Parteien konnten laut der Umfrage von den Verlusten der Union profitieren. Die FDP verbesserte sich demnach um zwei Punkte auf 13 Prozent. Die Grünen erhöhten ihr Ergebnis von acht auf neun Prozent. Die Linkspartei blieb unverändert bei 13 Prozent.

Laut der Umfrage würde eine mögliche Koalition aus SPD, Grünen und Linkspartei über 49 Prozent der Wählerstimmen verfügen. Union und FDP kämen zusammen auf 46 Prozent.

Für die Erhebung hatte das Forsa-Institut den Angaben zufolge 2008 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger vom 29. September bis 2. Oktober befragt.

asc/ddp

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: