Nachfolge in Bayern Markus Blume wird wohl CSU-Generalsekretär

Nachdenklich, strategisch und "eine sichere Bank", so bezeichnet CSU-Chef Horst Seehofer den Landtagsabgeordneten Markus Blume. Für das Amt des CSU-Generalsekretärs sei er klarer Favorit.

Steht noch im Hintergrund: Markus Blume (ganz links)
DPA

Steht noch im Hintergrund: Markus Blume (ganz links)


Der Landtagsabgeordnete Markus Blume wird voraussichtlich neuer CSU-Generalsekretär. Parteichef Horst Seehofer wollte dem "Münchner Merkur" den Wechsel des bisherigen Generalsekretärs Andreas Scheuer in die Bundesregierung noch nicht bestätigen - bezeichnete aber Blume für den Fall eines Wechsels als klaren Favoriten.

Seehofer sagte, "wenn es zur Neubesetzung käme, ist natürlich Markus Blume eine sichere Bank. Da gibt es keinen Zweifel". Der 43 Jahre alte Münchner ist schon stellvertretender CSU-Generalsekretär. Er sei "mit der Sache vertraut", sagte Seehofer, "der kann einen Landtagswahlkampf organisieren".

Blume sei zwar ein eher zurückhaltender Mensch, "nachdenklich, strategisch, argumentierend", aber das passe zum "neuen Typ Generalsekretär", den beispielsweise auch Annegret Kramp-Karrenbauer in der CDU verkörpere. "Markus Blume würde mit ihr auf Augenhöhe agieren können."

In der CSU wird erwartet, dass Scheuer Bundesverkehrsminister wird. Dem Zeitungsbericht zufolge wird der bisherige Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) seinen Posten voraussichtlich behalten.

Die ebenfalls als Bundesministerin gehandelte Bundestagsabgeordnete Dorothee Bär solle als Staatsministerin für Digitales ins Kanzleramt gehen. Seehofer wollte der Zeitung diese Personalie nicht bestätigen, sagte aber über Bär: "Sie ist in der Digitalisierung gut zu Hause." Seehofer will am Montag dem CSU-Vorstand seine Personalpläne vorlegen.

vet/AFP

Mehr zum Thema


insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
rstof 04.03.2018
1. es wird eher ein Gruselkabinett
Dorothee Bär die im Digitalen zu gunsten der Telekom den Fortschritt eher behindert statt gefördert hat Seehofer in Bayern vom Hofe gejagt mit neuer "Aufgabe" es auch in Bundeskabinett zu versemmeln Spahn der Lobbygesteuert mit Versagern wie Dobrindt und Lindner kooperiert... der eigentlich toten privaten Krankenversicherung einen Refresh besorgen wird der von der CSU gestellte Verkehrsminister weiterhin der treue Diener der Automobilindustrie sein wird... und so weiter und so weiter.... Bin mal gespannt wann die Nasen alle aufwachen und feststellen, dass das Volk nicht ganz so dumm ist wie sie glauben. Ich hoffe wirklich das kein halbwegs intelligenter Publizist in VBrschein tritt, dann ist das eigentlich unmögliche passiert. Beispiele: Brexit, Macron, Trump, Kurz.... Wird wirklich geglaubt das kann hier nicht passieren?? Ich hoffe es auch nicht, glauben tu ich nicht daran
n.a.i.s 05.03.2018
2. Das letzte Protegé Seehofers
ist der gute Hr. Blume, er war der einzige Funktionsträger aus der ganzen Münchner CSU, der bei dieser unsäglichen Nachfolgerverzögerungsnummer zu Seehofer gehalten hat. Deswegen setzt sich Seehofer jetzt für ihn ein. Wenn man die Personalie von aussen betrachtet, hat Blume wenig Chancen auf den Job. Natürlich ist Seehofer NOCH Parteichef und schlägt den Generalsekretär vor. Aber Blume ist im Grunde verbrannt aus Sicht derjenigen, die jetzt in der CSU den Ton angegeben, und er steht konzeptionell nicht für Zukunft
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.