Benzinpreis: Historischer Höchststand

Hamburg - Die Benzinpreise haben in Deutschland einen historischen Höchststand erreicht. Dazu haben neben der hohen Steuerlast vor allem der gestiegene Ölpreis und der hohe Dollarkurs beigetragen, sagte der Sprecher der Esso AG, Karl-Heinz Schult-Bornemann. Normalbenzin koste derzeit im Bundesdurchschnitt 170,4 Pfennig pro Liter - gut 24 Pfennig mehr als noch zu Jahresbeginn.

Der Rohölpreis habe sich seit März von damals zehn Dollar auf heute knapp 20 Dollar pro Barrel für die Nordseesorte Brent nahezu verdoppelt. Zudem bewege sich der Dollarkurs in den vergangenen Monaten auf dem Niveau eines Zehn-Jahres-Hochs. Die Ölpreise sind von ihren Höchstständen im Jahr 1990 während des Golfkrieges jedoch noch weit entfernt: Damals kostete der Barrel Rohöl rund 42 Dollar. Allerdings wurde der Dollar zu jener Zeit mit nur 1,57 DM gehandelt. Die Länder der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) werden am Freitag in Wien über die Preisentwicklung und die Fördermengen beraten.

Auch die hohe Steuerlast treibe die Preise an den Tankstellen in die Höhe. "75 Prozent des Preises entfallen auf Mineralöl- und Mehrwertsteuern", rechnete Schult-Bornemann vor. Die Mineralölsteuer allein betrage 104 Pfennig pro Liter. Der reine Benzinpreis-Anteil belaufe sich dagegen nur auf rund 50 Pfennig.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Deutschland
RSS

© SPIEGEL ONLINE 1999
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback