Berlin Rechtsextreme greifen SPD-Wahlkämpfer an

Zwei Wahlkampfhelfer der Berliner SPD sind von Anhängern der rechtsextremen Szene angegriffen worden. Einer wurde schwer verletzt, die Polizei nahm zwei Tatverdächtige fest.


Hamburg – Die beiden SPD-Wahlkämpfer hatten gestern Abend Plakate im Berliner Stadtteil Marzahn Plakate angebracht, als sie von zwei Männern angepöbelt wurden. Die 23-Jährigen versuchten, zu flüchten. Die mutmaßlichen Rechtsextremisten verfolgten einen von ihnen. Als er stürzte, traten die Angreifer ihm mehrfach gegen den Kopf. Die Feuerwehr brachte den Mann mit Kopfverletzungen in ein Krankenhaus.

Nach Polizeiangaben wurde er schwer verletzt. Gemeinsam mit dem zweiten Wahlkampfhelfer suchten Polizisten die Umgebung ab und nahmen die beiden Tatverdächtigen fest. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen.

sac/dpa/ddp



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.