Betrugsermittlungen Kubicki warnte Möllemann vor Razzia

Der FDP-Politiker Wolfgang Kubicki hat Jürgen W. Möllemann offenbar kurz vor dessen Tod vor der unmittelbar bevorstehenden Aufhebung der Immunität und der geplanten Razzia gewarnt.


Wolfgang Kubicki: Warnung an Möllemann
DPA

Wolfgang Kubicki: Warnung an Möllemann

Berlin - Kubicki sagte in der n-tv-Sendung "Maischberger", Möllemann habe ihn am Vormittag gegen 10 Uhr in Berlin angerufen und gesagt, vor seiner Haustür stünden Kameras und zwei Autos mit Düsseldorfer Kennzeichen: "Was hat das zu bedeuten?"

Daraufhin habe er, Kubicki, Möllemann gesagt, der Bundestag wolle seine Immunität aufheben und einen Durchsuchungsbefehl vollstrecken. Aber eigentlich sei klar gewesen, dass die Durchsuchungsbefehle irgendwann vollstreckt würden. Es habe bereits eine Absprache mit der Staatsanwaltschaft gegeben, sagte Kubicki, dessen Ehefrau eine der Anwälte Möllemanns war. Die Durchsuchungen seien rein technischer Natur gewesen. "Er hatte nichts zu befürchten, und er schien mir heute Morgen aufgeräumt, ruhig und gelassen", sagte Kubicki. Wenn sich Möllemann zu einem Freitod entschlossen habe, "dann war dies eine Entscheidung aus heiterem Himmel".



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.