Bericht über Kollaps: Ex-Bundespräsident Köhler im Krankenhaus

Sorge um die Gesundheit von Horst Köhler: Nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung liegt der Altbundespräsident in einem Berliner Krankenhaus. Der 69-Jährige soll beim Sport einen Kreislaufkollaps erlitten haben.

Altbundespräsident Horst Köhler: Nach Kreislaufkollaps angeblich im Krankenhaus Zur Großansicht
REUTERS

Altbundespräsident Horst Köhler: Nach Kreislaufkollaps angeblich im Krankenhaus

Berlin - Horst Köhler ist offenbar nach einem Zusammenbruch in ein Berliner Krankenhaus eingeliefert worden. Der Vorfall habe sich beim Joggen im Stadtteil Grunewald ereignet, schreibt die "Bild"-Zeitung in der Donnerstagsausgabe. Der Altbundespräsident sei am Mittwochmorgen auf einem Sportplatz zusammengebrochen.

Ein Zeuge habe darauf hin den Notarzt benachrichtigt, so das Blatt. Offiziell bestätigt ist der Vorfall allerdings nicht.

20 Minuten später sei der Altbundespräsident mit einem Krankenwagen ins Bundeswehr-Krankenhaus gebracht worden. Dem Bericht zufolge soll ein Herzleiden den Schwächeanfall ausgelöst haben. Köhler gilt als leidenschaftlicher Sportler. Mehrfach habe er das Deutsche Sportabzeichen abgelegt, schreibt das Blatt.

Köhler war von Juni 2004 bis Mai 2010 als neunter Bundespräsident im Amt. Als Reaktion auf die Kritik am Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr war er zurückgetreten.

lei/dapd/Reuters

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Rücktritt
artiranmor 07.06.2012
Herr Bundespräsident a.D. Köhler trat nicht in Folge der KRITIK AM AFGHANISTAN-Einsatz der Bundeswehr zurück, diese Aussage ist eine FALSCHAUSSAGE durch die Presse !!! Er trat zurück in Folge der Art, wie Kritik vorgebracht wurde mit Bezug auf seine Äußerungen NICHT zum Afghanistan - Einsatz, sondern auf eine Äußerung in Bezug auf die Absicherung der Außeninteressen der Bundesrepublik und ihrer Bürger auch in wirtschaftlichen Bereichen mit zur Not auch militärischen Mitteln bei entsprechender Bedrohung. Es war aus dem Kontext heraus eigentlich kaum missverständlich gegeben der Bezug zur z.B. Pirateriebekämpfung im Rahmen der Mission ATALANTA ("freie Handelswege") und nicht der Bezug zu dann böswillig unterstellten "Wirtschaftskriegen". Köhlers Rede fand statt zwar vor Soldaten im Atrium des CampMarmal in Mazar-E-Sherif in Afghanistan und bezog sich anteilig auf das ISAF-Mandat. Die in Bezug auf den bedauerlichen Rücktritt relevante Passage aber eben nicht. Bei vorsätzlicher Falschinterpretation dieses Kontext durch einige Vertreter der Medien und durch einige Politiker, die sich mit künstlich aufgebauschtem und in eine falsche Richtung zielendes Gemeckere profilieren wollten war dies dem Bundespräsidenten a.D. Köhler zu viel des Guten und als Widerstandsform gegen diese populistische Präkarisierung des Systems der Demokratie trat er zurück. Dank der verfehlten Art der Reaktion auf seine Rede mit künstlichem Empörungsgehabe bescherte man in Folge uns den Bundespräsidenten Wullf, der dem Ansehen der BRD nur wenig Gutes hinzufügte (Einiges WAR gut, vieles hat dem Amt und dem Ansehendes Bundespräsidenten sowie dem Staat geschadet...).
2. Wasser und Elektrolyte
diskantus 07.06.2012
Mit Sicherheit hat er zu wenig Wasser getrunken (nicht nur an dem Morgen). Alle 2 Stunden 1 Glas Wasser ohne Kohlensäure. Zusätzlich 2x pro Tag ein wenig Salz in Wasser aufgelöst. Regelmässig. Gut wäre das Erlernen von Tai-Chi, da hierdurch alle Organe energetisch versorgt und dadurch gestärkt werden. Es gibt auch spezielle Herzübungen (Chi Kung).
3. der letzte Satz
uwevb 07.06.2012
ist falsch! Köhler ist zurückgetreten, weil eine Aussage im Interview mit dem DLF von der Opposition und der Presse mit Absicht falsch ausgelegt wurde und er keine Lust mehr auf Zirkus Berlin hatte.
4.
barlog 07.06.2012
Zitat von uwevbist falsch! Köhler ist zurückgetreten, weil eine Aussage im Interview mit dem DLF von der Opposition und der Presse mit Absicht falsch ausgelegt wurde und er keine Lust mehr auf Zirkus Berlin hatte.
Im Gegensatz zum ersten Kommentar, nach dem ich erst mal ein Glas Wasser (ohne Kohlensäure) brauchte, haben sie das schön in einem Satz zusammengefasst.
5. Also ...
Wolfes74 07.06.2012
Zitat von sysopREUTERSSorge um die Gesundheit von Horst Köhler: Nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung liegt der Altbundespräsident in einem Berliner Krankenhaus. Der 69-Jährige soll beim Sport einen Kreislaufkollaps erlitten haben. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,837434,00.html
daß soll jetzt nicht herzlos klingen aber: Ich bin überhaupt kein bissl in Sorge wegen des Krankenhausaufhalts Köhlers. Und ca. 95-99% der restl. Deutschen dürfte es genauso gehen. Wird Zeit das die EM anfängt - ich riech das Sommerloch.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Deutschland
RSS
alles zum Thema Horst Köhler
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 5 Kommentare