Berliner Neubau BND lässt Kiefern für Hunderttausende Euro pflanzen

Der Neubau des Bundesnachrichtendienstes in Berlin wird immer teurer - da scheint sich an 60 Edelkiefern offenbar niemand mehr zu stören: Nach Informationen des Magazins "Cicero" könnte der Mini-Wald neben der BND-Zentrale knapp eine Million Euro kosten.

Neue BND-Zentrale in Berlin: Allerlei teure Bäume aus Holz und Metall
imago

Neue BND-Zentrale in Berlin: Allerlei teure Bäume aus Holz und Metall


Berlin - Bisher hatten es die Mitarbeiter der Bundesnachrichtendienst-Zentrale schön grün: In Pullach, vor den Toren Münchens, gibt es eine Menge Wald. Doch nun steht der Umzug nach Berlin bevor, wo der BND mitten in der grauen Stadt an der Chausseestraße ein neues Hauptquartier bauen lässt - und da wird in Sachen Bewaldung offenbar nachgeholfen. Nach Informationen des Magazins "Cicero" sollen dort bald 60 Nobelkiefern stehen. Kosten: bis zu knapp über eine Million Euro.

Wie der "Cicero" in seiner Februar-Ausgabe berichtet, wurden am nördlichen Ende des Bauwerks schon 20 der Bäume, die zwischen 15 und 20 Meter hoch sind, gepflanzt. Die restlichen 40 sollen demnach folgen.

Ein Mitarbeiter der beauftragten Baumschule sagte dem Magazin, es sei mit Kosten zwischen 15.000 und 17.000 Euro pro Baum zu rechnen. Das zuständige Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) teilte mit, die Bäume würden zwischen 15.000 und 16.000 Euro kosten - "inklusive Ballenschutz, Stützkonstruktion, Erstpflege und Aufrichtung mittels Kran". Daraus ergeben sich Gesamtkosten, die zwischen 750.000 und 1,02 Millionen Euro liegen werden.

Die Nobelkiefern werden allerdings nicht einmal die teuersten Bäume auf dem Gelände des Auslandsgeheimdienstes sein: Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, wurden hinter dem Neubau zwei Palmen für 314.000 Euro errichtet - allerdings handelt es sich dabei um Kunst-Pflanzen aus Metall.

Die Ausgaben für den BND-Neubau, die in den vergangenen Jahren immer weiter angestiegen sind, belaufen sich inzwischen auf 912 Millionen Euro. Der Umzug des Dienstes in seine neue Berliner Zentrale ist in den kommenden Jahren geplant.

flo



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 63 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
hartwurzelholz 22.01.2014
1.
Zitat von sysopimago Der Neubau des Bundesnachrichtendienstes in Berlin wird immer teurer - da scheint sich an 60 Edelkiefern offenbar niemand mehr zu stören: Nach Informationen des Magazins "Cicero" könnte der Mini-Wald neben der BND-Zentrale knapp eine Million Euro kosten. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bnd-laesst-neubau-mit-kiefern-fuer-hundertausende-euro-begruenen-a-944953.html
Vielleicht hats ja echt einen bestimmten Zweck. Blickschutz oder Verhindern von Abhörmaßnahmen durch z.B. Richt- oder Lasermikrofone. Ist nicht immer nur Geldverschwendung. Aber klar, obs jetzt unbedingt Edelkiefern gebraucht hätt..
walldemort 22.01.2014
2. Für unsere
tapferen Helden der Feindaufklärung, die uns so tapfer, engagiert und erfolgreich gegen die Großen Brüder aus Fernost und -west schützen, ist uns nichts zu teuer! Die bayrischen Landnasen sollen sich schließlich wohlfühlen in der zivilisierten Großstadtwelt! Es ist ja nicht so, dass man sparen müsste...
ehrenwerter_geschäftsmann 22.01.2014
3. Ja und?
Ganz ehrlich, ist doch total egal. Diese Bäume werden Jahrzehnte oder sogar länger (wenn alles gut geht) dort stehen. Wenn man etwas von Grund auf neu baut, sollte man es auch ordentlich machen. Anstatt sich über solche Beträge zu echauffieren, sollte man lieber bei den Mega-Projekten wie der Energiewende hingucken. Ich nehme BER oder S21 ausdrücklich aus, weil beide zusammen ein kleiner Schiss gegenüber der Energiewende sind. Ich bin mir sicher, dass bei der Energiewende, welche ja ca. 1000 Mrd. € kosten wird, 2 bis 3-stellige Milliardenbeträge fehlinvestiert werden.
Anay2 22.01.2014
4. Richtig so
Zitat von sysopimago Der Neubau des Bundesnachrichtendienstes in Berlin wird immer teurer - da scheint sich an 60 Edelkiefern offenbar niemand mehr zu stören: Nach Informationen des Magazins "Cicero" könnte der Mini-Wald neben der BND-Zentrale knapp eine Million Euro kosten. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bnd-laesst-neubau-mit-kiefern-fuer-hundertausende-euro-begruenen-a-944953.html
Richtig so. Die neue BND-Zentrale ist ein unglaublich hässliches Riesenmonster. Westlich davon ist der größtenteils bereits fertiggestellte neue Südpanke-Park, eigentlich sehr nett, aber das BND-Gebäude zerstört die ganze Atmosphäre. Wenn sie da ein paar Bäume pflanzen, wird's auf jeden Fall wieder angenehmer.
superplus 22.01.2014
5. Wir haben es doch
Unglaublich, dass es bei den Verantwortlichen immer noch keiner begriffen hat, dass es durchaus erlaubt ist, auch mal Geld zu sparen. Was soll diese Verschwendung? Die Arche in Berlin würde sich schon über 1/10 davon tierisch freuen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.