BND-Zentrale in Berlin: Pfusch an der Lüftung verzögert Umzug der Spione

Als Milliardengrab gilt der Bau schon lange, nun gerät auch der Zeitplan für die neue BND-Zentrale durcheinander. Schuld ist die Lüftungsanlage. Erst 2016 soll das komplette Personal umgesiedelt sein - ein Jahr später als geplant. Dem Geheimdienst springen nun die Mitarbeiter ab.

Rohbau für neue BND-Zentrale: Zeitplan kann nicht eingehalten werden Zur Großansicht
dapd

Rohbau für neue BND-Zentrale: Zeitplan kann nicht eingehalten werden

Berlin - Mit prestigeträchtigen Milliardenbauten tut man sich in Berlin derzeit offenbar keinen Gefallen. Die Verzögerungen beim Neubau des Großflughafens haben für hämische Schlagzeilen gesorgt - jetzt gibt es Ärger um das nächste Mammutprojekt. Der Bundesnachrichtendienst (BND) wird wegen technischer Mängel an seinem Neubau rund ein Jahr später als geplant nach Berlin umziehen. Ursprünglich sollte der Umzug bereits 2015 über die Bühne gegangen sein.

Schuld an der Verzögerung seien "unzureichende Lüftungsanlagen" an dem neuen Gebäude, die eine der Baufirmen zu verantworten habe, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag in Berlin. Ein erstes Kontingent von 170 Logistik-Mitarbeitern soll dennoch 2013 vom bayerischen Pullach in den dann schon fertigen Nordflügel des Neubaus wechseln.

Weitere Mitarbeiter sollen dann laut "Berliner Morgenpost" nach Fertigstellung des Gebäudekomplexes und den noch anstehenden Ausstattungs- und Sicherheitsmaßnahmen ab Ende 2015 ihre neuen Büros im Berliner Hauptgebäude beziehen. Nach der aktuellen Planung soll der Umzug von 2000 Geheimdienstlern aus Pullach Ende 2016 abgeschlossen sein - also ein Jahr über Zeitplan. In Berlin sind derzeit bereits knapp 2000 BND-Mitarbeiter beschäftigt.

Die Verzögerung stellt den Auslandsgeheimdienst auch vor personelle Probleme. Der BND verliere "regelmäßig junge neue Mitarbeiter", die für den neuen Dienstsitz Berlin eingestellt worden seien, sagte BND-Präsident Gerhard Schindler der "Berliner Morgenpost" vom Montag. Weil der Dienst nicht wie vorgesehen umziehe, "verlassen sie unsere Behörde wieder und suchen sich einen neuen Arbeitgeber".

Die neue BND-Zentrale soll einschließlich des Standortwechsels des Großteils der Mitarbeiter von Pullach bei München nach Berlin rund 1,3 Milliarden Euro kosten. Ursprünglich war einmal mit 500 Millionen Euro kalkuliert worden.

BND-Chef Schindler stellte klar, dass der Umzug durch die Verzögerung nicht prinzipiell in Frage gestellt werde. "Allen ist klar: Wenn Berlin bezugsfertig ist, wird umgezogen", sagte er in dem Interview.

Der BND-Wechsel nach Berlin-Mitte hatte sich bereits mehrfach verzögert. Ursprünglich sollte der Neubau in der Hauptstadt 2013 fertig werden, später war von 2014 die Rede. Vor einem Jahr hatte der BND wegen des Diebstahls von Bauplänen für die neue Zentrale Schlagzeilen gemacht.

jok/dpa/AFP/dapd

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 82 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. War das früher auch schon so?
tpk 25.06.2012
War das in der 60ern, 70ern, 80ern auch üblich, dass man sich da ständig verrechnet hat, in Sachen Finanzierung und Zeitplanung? Oder ist das ein neues Phänomen?
2. überdenken / um denken / überhaupt 'mal denken
hfalk 25.06.2012
Bei diesen Meldungen fragt man sich doch, ob es wirklich nötig ist, dass gut funktionierende Behörden oder Institutionen anch Berlin umgesiedelt werden. Es ist / wird teuer oder funktioniert nicht so richtig. Berlin sollte sich ein Beispiel an den regierenden OB nehmen. Feiern kann der ja. Aber sonst?
3. überdenken / um denken / überhaupt 'mal denken
hfalk 25.06.2012
Bei diesen Meldungen fragt man sich doch, ob es wirklich nötig ist, dass gut funktionierende Behörden oder Institutionen nach Berlin umgesiedelt werden. Es ist / wird teuer oder funktioniert nicht so richtig. Berlin sollte sich ein Beispiel an dem regierenden OB nehmen. Feiern kann der ja. Aber sonst?
4. Wundert sich da noch jemand?!
Niamey 25.06.2012
Zitat von sysopAls Milliardengrab gilt der Bau schon lange, nun gerät auch der Zeitplan für die neue BND-Zentrale durcheinander. Schuld ist die Lüftungsanlage. Erst 2016 soll das komplette Personal umgesiedelt sein - ein Jahr später als geplant. Dem Geheimdienst springen nun die Mitarbeiter ab. BND: Umzug in neue Zentrale in Berlin verzögert sich - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,840825,00.html)
Hat das Bundeamt für Bauwesen und Raumordnung mit seinen "exzellenten" Mitarbeitern etwa seine baufachliche Aufsicht grob verletzt? Wer unterschreibt eine Anzeige gegen Unbekannt wegen Verschwendung von Steuergeldern mit? Immerhin 800 Mio Euro Mehrkosten und dann noch die Nebenkosten für die Verzögerung des Umzugs!
5. Ja, ja, in Deutschland wird ein......
Cortado#13 25.06.2012
Zitat von sysopAls Milliardengrab gilt der Bau schon lange, nun gerät auch der Zeitplan für die neue BND-Zentrale durcheinander. Schuld ist die Lüftungsanlage. Erst 2016 soll das komplette Personal umgesiedelt sein - ein Jahr später als geplant. Dem Geheimdienst springen nun die Mitarbeiter ab. BND: Umzug in neue Zentrale in Berlin verzögert sich - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,840825,00.html)
Milliardenloch nach dem anderen produziert! Aber mit erhobenen Zeigefinger der politischen Kaste in Berlin, herablassend, teils drohend, immer auf andere zeigen und mit Vorliebe auf´s Ausland um denen zu sagen, wie sie die Probleme zu bewältigen haben!! Und über allem steht die Peitsche schwingende Zuchtmeisterin "M"!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Deutschland
RSS
alles zum Thema BND
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 82 Kommentare
  • Zur Startseite