Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Berlin: Turnhallenbrand offenbar von Kindern verursacht

Brand in Berlin-Reinickendorf: In der Halle gekokelt Zur Großansicht
DPA

Brand in Berlin-Reinickendorf: In der Halle gekokelt

Der Brand in der Nähe von zwei Berliner Flüchtlingsunterkünften ist wahrscheinlich von Kindern ausgelöst worden, die selbst dort wohnten. Ein acht Jahre alter Junge hat laut Polizei zugegeben, gekokelt zu haben.

Hunderte Asylbewerber mussten sich in Sicherheit bringen, sofort hatte sich der Rauch überall hin verbreitet: Am vergangenen Mittwoch war direkt neben zwei Flüchtlingsunterkünften in Berlin eine Turnhalle abgebrannt. Zunächst war unklar, ob es sich um einen Anschlag auf Flüchtlinge handelte. Nun gab die Polizei bekannt, dass der Brand wahrscheinlich von Kindern ausgelöst worden ist.

Durch Zeugenaussagen seien die Ermittler auf einen Achtjährigen gestoßen. Dieser habe zugegeben, dass er mit anderen Kindern in der Halle gekokelt habe. Dabei sei der Brand entstanden. Laut Polizei konnten auch die anderen Jungen ermittelt werden. Zwei von ihnen hätten nach Anhörung durch Polizeibeamte auch zugegeben, beteiligt gewesen zu sein, wie die "Berliner Morgenpost" berichtet.

Da die Kinder strafunmündig sind, bleiben sie den Angaben zufolge bei ihren Eltern. Laut Polizei wohnen die Flüchtlingskinder in den Unterkünften auf dem einstigen Klinikgelände.

kha/dpa

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH





Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: