Brandenburg Agrarministerin Lieske tritt zurück

Sie war nur drei Monate im Amt: Brandenburgs Agrarministerin Jutta Lieske zieht sich zurück. Die Sozialdemokratin wird wegen gesundheitlicher Probleme behandelt. Ihr Nachfolger soll am Donnerstag vereidigt werden.

Ministerin Jutta Lieske: Rücktritt aus gesundheitlichen Gründen
dpa

Ministerin Jutta Lieske: Rücktritt aus gesundheitlichen Gründen


Potsdam - Die brandenburgische Infrastruktur- und Agrarministerin Jutta Lieske (SPD) ist überraschend zurückgetreten. Dies habe ausschließlich gesundheitliche Gründe, sagte der Regierungssprecher von Ministerpräsident Matthias Platzeck. Dieser habe das Rücktrittsgesuch mit großem Bedauern, aber auch mit hohem Respekt entgegengenommen.

SPD-Fraktionschef Dietmar Woidke erklärte: "Unsere Gedanken sind bei Jutta Lieske. Ihr Rücktritt verdient großen Respekt." Die SPD wünsche Lieske, "dass sie schnell wieder auf die Beine kommt" und hoffe, sie bald wieder in der Mitte der Fraktion begrüßen zu können.

Die 48 Jahre alte Lieske arbeitete bis 1990 als Krippenerzieherin, ehe sie 1990 Bürgermeisterin der Gemeinde Letschin in der Nähe von Frankfurt/Oder wurde. Seit 2004 sitzt sie im Potsdamer Landtag. Ihr Ministeramt hatte sie erst im November 2009 übernommen. Sie ist verheiratet und hat drei Kinder.

Ihr Nachfolger im Ministeramt soll Staatssekretär Jörg Vogelsänger (SPD) werden - er soll am Donnerstag im Landtag vereidigt werden. Fraktionschef Woidke wünschte Vogelsänger viel Erfolg. Er schätze ihn als "ausgewiesenen Verkehrsexperten und Kämpfer für den ländlichen Raum".

kgp/dpa/ddp/apn



insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
wowiku, 24.02.2010
1. aw
""Die 48 Jahre alte Lieske arbeitete bis 1990 als Krippenerzieherin, ehe sie 1990 Bürgermeisterin der Gemeinde Letschin in der Nähe von Frankfurt/Oder wurde. Seit 2004 sitzt sie im Potsdamer Landtag. Ihr Ministeramt hatte sie erst im November 2009 übernommen" Eine hervorragende Qualifikation für eine Ministerin.
Strichnid 24.02.2010
2. ...
Zitat von wowiku""Die 48 Jahre alte Lieske arbeitete bis 1990 als Krippenerzieherin, ehe sie 1990 Bürgermeisterin der Gemeinde Letschin in der Nähe von Frankfurt/Oder wurde. Seit 2004 sitzt sie im Potsdamer Landtag. Ihr Ministeramt hatte sie erst im November 2009 übernommen" Eine hervorragende Qualifikation für eine Ministerin.
Ja, urteilen wir doch über die Menschen anhand ihrer Lebensläufe, ohne auch nur irgendwas von ihnen zu wissen. Zudem: Krippenerzieher sind meines Erachtens für Ministerämter im Schnitt um Längen besser geeignet als Anwälte, Banker, Steuerberater, und was sich sonst noch alles dort tummelt. Wer mit Kindern gearbeitet hat, weiß wenigstens was Verantwortung bedeutet.
wowiku, 24.02.2010
3. aw
Zitat von StrichnidJa, urteilen wir doch über die Menschen anhand ihrer Lebensläufe, ohne auch nur irgendwas von ihnen zu wissen. Zudem: Krippenerzieher sind meines Erachtens für Ministerämter im Schnitt um Längen besser geeignet als Anwälte, Banker, Steuerberater, und was sich sonst noch alles dort tummelt. Wer mit Kindern gearbeitet hat, weiß wenigstens was Verantwortung bedeutet.
Ich urteile nicht nach Lebensläufen sondern nach fachlicher Kompetenz. Frau Lieske stand dem Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft vor. Dieses beinhaltet die Geschäftsbereiche - Stadtentwicklung und Wohnungswesen - Ländl. Entwicklung,Landwirtschaft und Forst - Verkehr -Gemeinsame Landesplanung Berlin-Brandenburg Nun sagen Sie mir , wo die fachliche Kompetenz für dieses "Superministerium" herkommen soll. Ich gebe Ihnen recht: Anwälte , Banker , Steuerberater würden auch nicht den Anforderungen genügen. Aber gelernter Krippenerzieher ist mir für diesen Aufgabenbereich auch ein wenig zu wenig. Und nicht nur mir, wie man seinerzeit hörte. Und von Parteibuchberufungen sollten wir im Interesse unseres Landes weg kommen.
Kurt2, 24.02.2010
4. #1
Zitat von sysopSie war nur drei Monate im Amt: Brandenburgs Agrarministerin Jutta Lieske zieht sich zurück. Die Sozialdemokratin wird wegen gesundheitlicher Probleme behandelt. Ihr Nachfolger soll am Donnerstag vereidigt werden. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,680007,00.html
Worüber soll hier debattiert werden? Die Ministerin zieht sich aus gesundheitlichen Gründen zurück. Die Art der Krankheit scheint SPON unbekannt zu sein, aber ich gehe davon aus, dass sie schwerwiegend genug ist, um zurückzutreten. Ich wünsche der Ex-Ministerin gute Besserung und Glück.
saul7 24.02.2010
5. ++
Zitat von Kurt2Worüber soll hier debattiert werden? Die Ministerin zieht sich aus gesundheitlichen Gründen zurück. Die Art der Krankheit scheint SPON unbekannt zu sein, aber ich gehe davon aus, dass sie schwerwiegend genug ist, um zurückzutreten. Ich wünsche der Ex-Ministerin gute Besserung und Glück.
Sie sagen es! Und ich schließe mich den guten Wünschen auf baldige Genesung an!!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.