Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Deutscher Dschihadist: Bundesgerichtshof erlässt Haftbefehl gegen Syrien-Kämpfer

Vermummte Isis-Kämpfer in Syrien: Eine der brutalsten Gruppen im Bürgerkrieg; Zur Großansicht
AP

Vermummte Isis-Kämpfer in Syrien: Eine der brutalsten Gruppen im Bürgerkrieg;

Kurz nach seiner Rückkehr aus Syrien wurde Kreshnik B. festgenommen. Jetzt hat der Bundesgerichtshof Haftbefehl gegen ihn erlassen. Der Generalbundesanwalt ermittelt gegen den 19-Jährigen wegen der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung.

Karlsruhe - Die Bundesanwaltschaft ermittelt gegen einen deutschen Dschihadisten. Der 19-jährige Kreshnik B. wird dringend verdächtigt, Mitglied einer ausländischen terroristischen Vereinigung zu sein. Der Bundesgerichtshof hat gegen ihn Haftbefehl erlassen.

Der Beschuldigte soll im Juli 2013 von Deutschland nach Syrien gereist sein und sich nach einer Schusswaffenausbildung der Terrorgruppe "Islamischer Staat im Irak und Syrien" (Isis) angeschlossen zu haben. "Er soll an mehreren Kampfeinsätzen teilgenommen und Wachdienste verrichtet haben", teilte der Generalbundesanwalt in Karlsruhe mit.

Die Isis gilt als eine der brutalsten Gruppen im syrischen Bürgerkrieg. Sie ist für Sprengstoff- und Selbstmordanschläge sowie für Entführungen und Erschießungen verantwortlich. Der Organisation haben sich zahlreiche Dschihadisten aus dem Ausland angeschlossen. Ihr Ziel ist die Errichtung eines Staats auf Grundlage des islamischen Rechts.

Ein Dutzend Deutscher soll in Syrien kämpfen

B. wurde bereits im Dezember vergangenen Jahres nach seiner Rückkehr nach Deutschland festgenommen. Das Amtsgericht Frankfurt am Main erließ wenig später gegen ihn Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat.

"In der Folgezeit erhärteten sich die Verdachtsmomente", teilte die Bundesanwaltschaft mit. Deshalb hatte die Karlsruher Behörde im Februar das Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main übernommen. Der Beschuldigte befindet sich weiterhin in Untersuchungshaft.

Deutsche Sicherheitsbehörden schätzen, dass etwa 300 Islamisten aus Deutschland nach Syrien gereist sind. Etwa ein Dutzend von ihnen kämpft im dortigen Bürgerkrieg - zumeist in Reihen der Isis. Etwa 20 Deutsche sind nach Schätzungen des Verfassungsschutzes bislang in Syrien getötet worden.

syd

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 18 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. hypokratie
roland.vanhelven 14.03.2014
Zitat von sysopAPKurz nach seiner Rückkehr aus Syrien wurde Kreshnik B. festgenommen. Jetzt hat der Bundesgerichtshof Haftbefehl gegen ihn erlassen. Der Generalbundesanwalt ermittelt gegen den 19-Jährigen wegen der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundesgerichtshof-erlaesst-haftbefehl-gegen-syrien-kaempfer-kreshnik-b-a-958600.html
Al Qaeda finanzieren und ausruesten und einsetzen, aber dann die kaempfer verhaften lassen. was fuer eine maskerade !
2. Richtig so...
Ernie 14.03.2014
…damit diese fanatischen Mörder nicht glauben dass Sie im Ausland einfach morden und dann wieder heimkehren und nicht belangt werden… alle mal schön verknacken, die sind eine Gefahr die nicht zu unterschätzen ist...
3. Unsinn
vorschau 14.03.2014
Er hat in Syrien gekämpft und wahrscheinlich auch getötet. Also nicht in einen deutschen Edelknast, sondern an Syrien ausliefern. Dort wird er seine gerechte Strafe bekommen.
4. Frage an verantwortliche Politiker
charly136 14.03.2014
wieviele terroristischen Gruppen wurden und werden von "D" unterstützt? Neuestes Projekt "Karzai-Clan", spätestens wenn westliches Eldorado beendet geht's in die andere Richtung - siehe Al Kaida!!! Haftbefehl durch BGH durchaus nachvollziehbar, da solche "hirnlose" Wesen nicht morden können wie und wo sie wollen auf der Welt, dazu mit 99,99% Sicherheit deutsches Sozialsysten missbrauchen....
5.
wasistwahr 14.03.2014
Die Isis ist nicht al qaida, meine Vermutung sie wird vom saudischen Geheimdienst gelenkt, mit russischen Waffen ausgerüstet und von den Amerikanern trainiert, diese Gruppe hat keine Wurzel, die verhindert zurzeit einen islamischen Staat , daher kommt mein Entschluss, die ausländischen Kämpfe sind dumme naive Mäuse, die bekämpft die nusra Front die eigentlich das selbe Ziel hat, die fsa die eigentlich demokratisch orientiert sind , und sowieso Christen wil sie als kufir gelten, wer da ein bisschen mehr forscht wird schnell begreifen Isis ist vom Westen,
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: