Geheimdienste BND hat künftig zwei Standorte in Berlin

Gerade erst neu gebaut, und doch schon wieder Platzmangel: Der Bundesnachrichtendienst will seinen bisherigen Berliner Standort nach SPIEGEL-Informationen zusätzlich zum neuen weiter nutzen.

BND-Neubau in Berlin
DPA

BND-Neubau in Berlin

Von


Es ist vermutlich der derzeit größte Neubau in Berlin-Mitte: Der Gebäudekomplex in der Chausseestraße, in der künftig der Bundesnachrichtendienst (BND) residieren wird. Auf den 260.000 Quadratmetern sollen 4000 Mitarbeiter unterkommen, dazu eine Schule für BND und Verfassungsschutz.

Doch der Platz am neuen Standort reicht schon jetzt nicht mehr aus. Deshalb hat das Kanzleramt nach Informationen des SPIEGEL bereits Ende Juli entschieden, dass der BND seine bisherige Liegenschaft im Berliner Stadtteil Lichterfelde auch nach dem Umzug weiter nutzen wird.

Grund ist die hohe Zahl an neuen Mitarbeitern. Der BND hat erst kürzlich 450 neue Stellen für den Bereich Terrorismus und Migration bewilligt bekommen.

Zwar ist das neue Gebäude so angelegt, dass es an zwei Stellen mit Anbauten erweitert werden kann. Der Neubau aber würde zu lange dauern und auch einiges kosten, was angesichts der ohnehin schon hohen Baukosten von über einer Milliarde Euro politisch schwer zu vermitteln wäre.

Derzeit arbeiten rund 6500 Mitarbeiter für den Auslandsnachrichtendienst, die meisten davon in der Zentrale in Pullach bei München. Bis auf den Bereich Technische Aufklärung, die in Bayern verbleiben soll, ziehen alle anderen Abteilungen in diesem und im kommenden Jahr nach Berlin um.

In der bisherigen Berliner Dependence, einer denkmalgeschützten Kaserne aus rotem Backstein in Lichterfelde, sind zurzeit 1200 Mitarbeiter untergebracht.



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
gehirngebrauch 09.09.2017
1. gibt es da
nicht noch räumlichkeiten des ministeriums für staatssicherheit aus ddr zeiten ? dort wäre der bnd doch auch gut plaziert, erst recht nachdem totale überwachung immer mehr in mode kommt.
Wolfgang Heubach 09.09.2017
2. Pullach ist der bessere Standort
Ein kleiner Verbindungsstab in Berlin hätte vollkommen genügt. Wir brauchen in Berlin den Platz für Wohnungen. In Pullach ist bereits alles vorhanden. Reine Geldverschwendung.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.