Bundespräsident Wulff ließ sich Filmball-Besuch von Zentis zahlen

Neue Details zur Präsidentenaffäre: Laut Münchner "Abendzeitung" hat sich Christian Wulff eine Spritztour zum Deutschen Filmball 2010 in München vom Konfitüren-Konzern Zentis finanzieren lassen. Wulffs Anwalt bestätigte, dass dieser auf Einladung des Marmeladen-Herstellers dort war.

Bundespräsident Wulff: Ermüdende Affäre
AFP

Bundespräsident Wulff: Ermüdende Affäre


München - In der Debatte um bezahlte Aufenthalte des früheren niedersächsischen Ministerpräsidenten und jetzigen Bundespräsidenten Christian Wulff macht die Münchner "Abendzeitung" einen weiteren Fall bekannt. Demnach haben sich Wulff, seine Frau und seine Bodyguards einen Ausflug zum Deutschen Filmball 2010 in München samt Übernachtung im Bayerischen Hof vom Marmeladen-Hersteller Zentis finanzieren lassen.

Wulffs Anwalt Gernot Lehr bestätigte den Filmball-Besuch am Donnerstag. "Herr Wulff hat mit Ehefrau am 16.1.2010 auf Einladung der Firma Zentis am Filmball in München teilgenommen", erklärte der Jurist.

Die Übernachtung im Bayerischen Hof sei für die Eheleute Wulff und das Sicherheitspersonal von der Staatskanzlei gebucht und dann - ebenso wie die Eintrittskarten - von der Firma Zentis bezahlt worden. Dies sei im Einklang mit den neuen Durchführungsregelungen zum niedersächsischen Ministergesetz gewesen. Danach konnten die einladenden Gastgeber Reise- und Übernachtungskosten für Regierungsmitglieder übernehmen, "sofern ausgeschlossen war, dass die Annahme einer unentgeltlichen Leistung das betreffende Regierungsmitglied in der Erfüllung seiner Amtsaufgaben beeinflusst oder behindert".

Der Anwalt bestätigte auch Angaben der "Abendzeitung", dass der damalige Ministerpräsident wenige Wochen zuvor als Redner bei der Jahresabschlusskonferenz des Unternehmens aufgetreten sei. Wulff habe am 10.12.2009 in einem Hotel in den Niederlanden vor der Jahresabschlusskonferenz einen Vortrag gehalten über Fragen der Lebensmittelwirtschaft. "Er hat die Führung der Zentis-Gruppe anlässlich dieses Termins überzeugen können, die zentrale Führungstagung des folgenden Jahres in Wolfsburg durchzuführen", teilte der Anwalt mit.

bos/dpa/dapd

insgesamt 68 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
mitbestimmender wähler 19.01.2012
1. Das Schlimmste ist......
Das der Wulff und seine Frau meist was bei einer Einladung spendiert bekam. Und Viele ihn beim Durchmarsch/fahrt den Vortritt liessen. SKANDAL !!!!
ogs 19.01.2012
2.
Zitat von sysopNeue Details zur Präsidentenaffäre: Laut Münchner "Abendzeitung" hat sich Christian Wulff eine Spritztour zum Deutschen Filmball 2010 in München vom Konfitüren-Konzern Zentis bezahlen lassen. Wulffs Anwalt bestätigte die damalige Einladung. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,810252,00.html
Immerhin: Kein Sumpf, sondern Marmelade :-)
GerwinZwo 19.01.2012
3.
Zitat von sysopNeue Details zur Präsidentenaffäre: Laut Münchner "Abendzeitung" hat sich Christian Wulff eine Spritztour zum Deutschen Filmball 2010 in München vom Konfitüren-Konzern Zentis bezahlen lassen. Wulffs Anwalt bestätigte die damalige Einladung. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,810252,00.html
Also mein Zwischenfazit ist einfach: sowohl die Bezüge eines MP in Niedersachsen als auch der "Ehrensold" eines Bundespräsidenten müssen drastisch erhöht, ja vervielfacht werden. Der arme Mann war/ist ja offenbar nicht mal finanziell in der Lage, seine Gattin standesgemäß einzukleiden, seinem Kind ein Bobbycar zu schenken oder mal zu ner Feier nach München zu fliegen.....
adam68161 19.01.2012
4. Hört auf damit!
Zitat von sysopNeue Details zur Präsidentenaffäre: Laut Münchner "Abendzeitung" hat sich Christian Wulff eine Spritztour zum Deutschen Filmball 2010 in München vom Konfitüren-Konzern Zentis bezahlen lassen. Wulffs Anwalt bestätigte die damalige Einladung. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,810252,00.html
Wir haben halt einen Schnorrer zum Bundespräsidenten! Wollten Sie für die Ansprüche seiner neuen Frau alleine aufkommen?
Adrenalina 19.01.2012
5.
---Zitat von sysop--- ...Jahresabschlusskonferenz des Unternehmens aufgetreten sei. Wulff habe am 10.12.2009 in einem Hotel in den Niederlanden vor der Jahresabschlusskonferenz einen Vortrag gehalten über Fragen der Lebensmittelwirtschaft. [b]"Er hat die Führung der Zentis-Gruppe anlässlich dieses Termins überzeugen können, die zentrale Führungstagung des folgenden Jahres in Wolfsburg durchzuführen"[/], teilte der Anwalt mit. ---Zitatende--- ... und als Dank dafür eine Einladung zum Filmball angenommen. Na bravo. Gleiches Muster. Der Mann hat einfach kein Ehrgefühl im Leib. Peinlich, wie sich dieser Möchtegern an seinen Posten klammert.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.