Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Bundesregierung: Berlin rechnet mit 500.000 Flüchtlingen in diesem Jahr

Eine Millionen Flüchtlinge kamen im vergangenen Jahr nach Deutschland. 2016 könnten deutlich weniger Menschen kommen: Die Bundesregierung geht von einer Halbierung der Zahlen aus.

Flüchtlinge vor dem Lageso in Berlin: Für 2016 weniger Migranten erwartet Zur Großansicht
AFP

Flüchtlinge vor dem Lageso in Berlin: Für 2016 weniger Migranten erwartet

Die Bundesregierung geht davon aus, dass in diesem Jahr eine halbe Million Menschen auf der Flucht nach Deutschland kommen. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) solle diese Zahl als Grundlage für seine Arbeit nehmen, berichtet die "Rheinische Post" unter Berufung auf Informationen aus der Arbeitsverwaltung.

Demnach erhielt Bamf-Chef Frank-Jürgen Weise von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) die Vorgabe, seine Behörde auf einen zusätzlichen Flüchtlingszuzug von 500.000 Menschen im laufenden Jahr auszurichten. Diese Zahl sei als Richtgröße vorgegeben worden.

Im vergangenen Jahr waren gut eine Million Flüchtlinge nach Deutschland gekommen. Im Bamf stapeln sich nach Angaben von Weise noch 670.000 bis 700.000 Asylanträge, die noch nicht entschieden sind.

Forum
Liebe Leserinnen und Leser,
im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf SPIEGEL ONLINE finden Sie unter diesem Text kein Forum. Leider erreichen uns zum Thema Flüchtlinge so viele unangemessene, beleidigende oder justiziable Forumsbeiträge, dass eine gewissenhafte Moderation nach den Regeln unserer Netiquette kaum mehr möglich ist. Deshalb gibt es nur unter ausgewählten Artikeln zu diesem Thema ein Forum. Wir bitten um Verständnis.

brk/dpa

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Anzeige
  • Maximilian Popp (Hrsg.):
    Tödliche Grenzen

    Die Krise der europäischen Flüchtlingspolitik.

    SPIEGEL E-Book; 2,99 Euro.

  • Bei Amazon kaufen.


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: