Brief an die Kanzlerin Schulz fordert zweites TV-Duell

Weniger als zwei Wochen vor der Bundestagswahl will Martin Schulz ein weiteres TV-Duell mit Angela Merkel. Er habe der Kanzlerin einen Brief geschrieben, sagte Schulz im ZDF.

Martin Schulz
DPA

Martin Schulz


SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat Bundeskanzlerin Angela Merkel in einem Brief zu einem zweiten TV-Duell aufgefordert. Das sagte Schulz in der ZDF-Sendung "Klartext Herr Schulz". In dem Schreiben, das dem SPIEGEL vorliegt, heißt es, dass die Bürgerinnen und Bürger "eine umfassende Debatte um die zentralen Zukunftsfragen unseres Landes verdienen". Für ein weiteres Duell sei Schulz deshalb "jederzeit bereit".

Das bislang einzige TV-Duell der beiden Politiker hatte am 3. September stattgefunden. Anschließend gab es Kritik, dass viele relevante Themen nicht angesprochen worden seien. Das hatte auch Merkel bedauert, deshalb wendet sich Schulz in dem Brief auch direkt an die Kanzlerin. "Ich stimme mit Ihnen absolut überein, dass wichtige Kernfragen unseres Landes nicht zur Sprache kamen", heißt es. Als Beispiele nennt Schulz Digitalisierung, Zukunft der Arbeit, Rente und Bildung.

Ein zweites direktes Duell war am Widerstand der Bundeskanzlerin gescheitert. Merkel hatte auch auf die Beibehaltung des Formats gepocht und mehr Freiheiten für die Moderatoren und Publikum im Studio abgelehnt. "Es gibt eine seit 2009 und 2013 bewährte Form der Sendung, die auch dieses Mal wieder angewendet wird", sagte Merkel dem SPIEGEL.

Brief von Martin Schulz an die Kanzlerin:

flo/ehh



insgesamt 43 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Thomas Wick 12.09.2017
1. Bitte nicht noch eine weitere Wählerverarsch...
es reicht !! Um es mit Goethe zu sagen " Der Worte sind genug gewechselt, nun lasst uns endlich Taten sehen". Ich bin gespannt.
sarapo29 12.09.2017
2. Recht hat er, der Herr Schulz
und eben weil Frau Merkels einziger Zukunftsplan sie selbst und ihr Amt betrifft wird sie alles tun dieser Diskussion aus dem Wege zu gehen - dann wenn Sie eines nicht hat dann ist es einen Plan für die Zukunft der Bundesrepublik Deutschland
kalim.karemi 12.09.2017
3. Oh mein Gott
Ist ihm noch etwas eingefallen was er im letzten vergessen hat zu sagen? Da das erfahrungsgemäß eh nur Gülle, wie das gender pay gap sein kann, können wir uns das sparen und stattdessen einer schönen Volksmusiksendung in Ard und ZDF folgen.
Sparsamer Schwabe 12.09.2017
4. Schulz fordert zweites TV Duell
Der "Herr" fordert viel. Bereits heute früh wunderte ich mich über eine Pressekonferenz bei N-TV. Dann heute bei "Klartext" Es tut mir leid. Langsam wird mir übel vor lauter Schulz. Hoffentlich sitzt "Angela" das aus. So wie alles. Ich bin nicht unsicher. Briefwahl erledigt und fertig.
sir wilfried 12.09.2017
5. Die SPD hat fertig
Was soll das? Will Herr Schulz in letzter Minute doch noch Inhalte liefern? Die SPD hat als Steigbügelhalter Merkels ihre Seele verkauft. Keiner (bis auf ca. 20%) glaubt ihr noch, und von diesen 20% wählen die meisten auch nur aus Gewohnheit oder Mitleid SPD
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.