Verteidigung Bundeswehr rüstet sich mit mehr Kampfpanzern aus

Die Ukraine-Krise hat Folgen für die Ausstattung der Bundeswehr: In den kommenden Jahren soll nach Informationen des SPIEGEL die Zahl an einsatzbereiten "Leopard 2"-Panzern erheblich aufgestockt werden.

Kampfpanzer Leopard 2: Aufstockung von 225 auf 328 Fahrzeuge
DPA/Krauss-Maffei

Kampfpanzer Leopard 2: Aufstockung von 225 auf 328 Fahrzeuge


Die Bundeswehr will in den kommenden Jahren weit mehr Kampfpanzer des Typs "Leopard 2" einsatzbereit halten als bisher erwartet. Nach internen Plänen sollen nach Informationen des SPIEGEL in Zukunft 328 "Leopard" statt der bislang angestrebten Zahl von 225 Fahrzeugen beim Heer zur Verfügung stehen. (Diese Meldung stammt aus dem SPIEGEL. Den neuen SPIEGEL finden Sie hier.)

Titelbild
Mehr dazu im SPIEGEL
Heft 16/2015
Was bringt ethischer Konsum?

Die Bundeswehrführung trug im Verteidigungsministerium vor, dass eine Vollausstattung der geplanten sechs deutschen Panzerbataillone, die jeweils aus 44 "Leopard" bestehen, eine Aufstockung zwingend nötig mache. Hinzu kämen noch 56 Ausbildungsfahrzeuge und 8 beim Wehrbeschaffungsamt.

Derzeit sind die meisten Verbände nicht zu 100 Prozent mit Panzern ausgerüstet. Nur im Ernstfall sollen sie zusätzliche Fahrzeuge aus den Ausbildungsstätten der Bundeswehr bekommen. Die geplante Aufstockung ist eine Folge der erhöhten Alarmbereitschaft, die wegen der Krise zwischen Russland und der Nato entstanden ist.

Dieses Thema stammt aus dem neuen SPIEGEL - erhältlich ab Samstagmorgen und schon heute ab 18 Uhr im digitalen SPIEGEL.

Was im neuen SPIEGEL steht, erfahren Sie immer samstags in unserem kostenlosen Newsletter DIE LAGE, der sechs Mal in der Woche erscheint - kompakt, analytisch, meinungsstark, geschrieben von der Chefredaktion oder den Leitern unseres Hauptstadtbüros in Berlin.



Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 266 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
ClausWunderlich 10.04.2015
1.
Und wer soll die fahren? Die BW hat doch jetzt schon Probleme "Mitarbeiter" zu finden und der Bedarf wird ja jetzt auch steigen müssen mit mehr Panzern.
kampfgnom555 10.04.2015
2. Gut so
Immer noch zuwenig aber immerhin ein kleiner Schritt in die richtige Richtung.
schlawa 10.04.2015
3.
Laut UN Bericht von 2013 stehen nach der Erhöhung auf 328 Leopard 2 immernoch 300 Leopard 2A4 im Depot und sogar noch über 100 ältere Leopard 1A5. http://www.un-register.org/NationalHoldings/CountryDetail.aspx?Register_Id=2311
otelago 10.04.2015
4. die Mangel Debatte
mit Meldungen über lachhaften Klarstand bei allen Bw Systemen könnte eine gezielte Desinformationskampagne sein. Man tut was, aber hoffentlich nicht nur das was in der Zeitung steht.
ein-berliner 10.04.2015
5. Stark
Da wird die Nato ja extrem gestärkt. Neue Panzer aber keine Soldaten, sieht so eine kampfstarke Bundeswehr aus?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.