Bundeswehr Zahl minderjähriger Soldaten erreicht Höchststand

Die Werbekampagnen der Bundeswehr zeigen offenbar Wirkung: Die Zahl minderjähriger Soldaten ist auf einen Rekordwert gestiegen. Die Linke im Bundestag will die Rekrutierung Jugendlicher nun verbieten.

Bundeswehr-Rekruten in Reit im Winkel (Archivbild)
Getty Images

Bundeswehr-Rekruten in Reit im Winkel (Archivbild)


Die Zahl der minderjährigen Rekruten bei der Bundeswehr hat einen neuen Höchstwert erreicht. Zum Stichtag 1. November waren 1576 Bundeswehrangehörige noch nicht volljährig. Das ergab eine Anfrage der Linken-Bundestagsfraktion an das Bundesverteidigungsministerium, aus der die "Welt" zitiert.

Demnach ist die Zahl der Minderjährigen seit 2011 von 689 auf aktuell 1576 pro Jahr gestiegen. Damit waren zuletzt sieben Prozent eines Anfängerjahrgangs beim deutschen Militär minderjährig. Insgesamt hatten im laufenden Jahr gut 21.000 neue Rekruten ihren Dienst angetreten.

Die Linke kritisiert das Anwerben Minderjähriger schon seit dem Ende der Wehrpflicht 2011. Sie sei "ein Skandal", sagte Norbert Müller, kinder- und jugendpolitischer Sprecher der Linksfraktion, der "Welt". "Militärische Interessen dürfen nicht länger Vorrang vor den Schutzrechten von Kindern und Jugendlichen haben." Mit der Rekrutierung müsse "endlich Schluss sein".

Die Linksfraktion plant, am Donnerstag einen Antrag im Parlament einbringen, in dem gefordert wird, die Rekrutierung Minderjähriger und deren Ausbildung an der Waffe unverzüglich zu beenden. Das Parlament habe sich zum sogenannten Straight-18-Ziel bekannt, der Forderung, das Mindestalter für Soldaten weltweit auf 18 Jahre festzulegen, heißt es in dem Linken-Antrag.

Bundeswehr-Werbung: "Ab November wird draußen gespielt"

Um bereits mit 17 Jahren freiwillig der Bundeswehr beizutreten, brauchen Jugendliche das Einverständnis ihrer Eltern. Wachdienste und Auslandseinsätze dürfen die Soldaten erst mit Vollendung des 18. Lebensjahres leisten.

Die Bundeswehr wirbt seit dem Ende der Wehrpflicht intensiv mit Werbekampagnen um Jugendliche, in denen der Dienst an der Waffe mitunter wie ein Abenteuerurlaub erscheint. Anfang November startete das Verteidigungsministerium eine YouTube-Serie mit dem Titel "Die Rekruten", in der die ersten Tage von jungen Menschen bei der Armee dokumentiert werden. Im Trailer der Serie heißt es unter anderem: "Ab November wird draußen gespielt."

YouTube / Die Rekruten

cht

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.