Griechenlandkrise Schäubles harter Kurs treibt der Union Wähler zu

CDU und CSU haben laut einer neuen Umfrage in der Wählergunst deutlich zugelegt. Grund ist demnach die harte Haltung von Finanzminister Schäuble in der Griechenlandkrise.

Schäuble: Beliebt bei den Wählern
REUTERS

Schäuble: Beliebt bei den Wählern


Die Union profitiert bei den Wählern von der harten Linie von Finanzminister Wolfgang Schäuble in der Griechenlandkrise. Bei einer Umfrage des Instituts Insa im Auftrag der "Bild"-Zeitung kamen CDU und CSU derzeit auf 43 Prozent. Das sind 3,5 Prozentpunkte mehr als eine Woche zuvor.

Insa-Chef Hermann Binkert führte dies dem Bericht zufolge auf Schäuble zurück: "Die Deutschen vertrauen in der Griechenlandkrise auf die Union. Sie stehen vor allem hinter Schäuble und setzen auf seine Standfestigkeit", sagte er.

Neben der Union verbesserten sich allerdings auch die Grünen, die für einen moderateren Kurs gegenüber Griechenland werben, leicht um einen halben Punkt auf zehn Prozent. Die SPD würde dagegen demnach einen Punkt verlieren auf 24 Prozent, die Linke ebenfalls einen Punkt auf neun Prozent. AfD und FDP wären mit jeweils vier Prozent nicht im Bundestag vertreten.

Für den Insa-Meinungstrend befragte das Institut vom 3. bis 6. Juli 2189 Wahlberechtigte.

als/dpa

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 204 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
DDRBewohnerin 07.07.2015
1. Der Wähler, das seltsame Wesen
Da haben Merkel und Schäuble also Europa in die Krise gestürzt, einen Krieg provoziert, und Milliarden Steuergelder versenkt, die jetzt vom Bürger bezahlt werden müssen - mit Einschnitten in Sozialsysteme und höhere Steuern und Abgaben für jeden. Und trotzdem laufen die Wähler dem Regime nach? Schon komisch, wie sich in Deutschland Geschichte wiederholt.
mistermister 07.07.2015
2. Deutschland unter Grüner Regierung
Ein fiktives Szenario: Verpflichtende vegane Kost für alle. Legalisierung von Cannabis. Saftige Steuererhöhungen in Deutschland um Griechenland weiter zu alimentieren. Teilnahme an völkerrechtlich nicht gedeckten Kriegseinsätzen. Mal ehrlich für mich ist diese Partei nicht wählbar.
bernd.stromberg 07.07.2015
3.
Zitat von DDRBewohnerinDa haben Merkel und Schäuble also Europa in die Krise gestürzt, einen Krieg provoziert, und Milliarden Steuergelder versenkt, die jetzt vom Bürger bezahlt werden müssen - mit Einschnitten in Sozialsysteme und höhere Steuern und Abgaben für jeden. Und trotzdem laufen die Wähler dem Regime nach? Schon komisch, wie sich in Deutschland Geschichte wiederholt.
Ich wollte grad schon etwas schreiben, da sah ich Ihren Nickname. Die Gehirnwäsche des Verbrecherregimes der DDR wirkt bei Ihnen wohl noch nach. Für Sie zur Info: die Sozialisten/Kommunisten sind schon in der DDR gescheitert!
meinmein 07.07.2015
4.
Nicht Schäble sondern Merkel entscheidet. Und da ist die Befürchtung, dass sie den Griechen weiter Zuckerbrot gibt. Also warten wir erstmal ab.
scheckala 07.07.2015
5. Schäuble wird auch neuer Kanzlerkandidat 2017 oder früher
Dessen bin ich mir sicher. Schäuble ist der neue Hoffnungsträger der Union, sollte demnächst Merkel zurück treten. Sollte das 3. Rettungspakte für Griechenland geschnürt werden, und davon ist auszugehen, dann tritt Merkel zurück. Es wäre Schäubles Stunde.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.