Reformstau CSU will Griechenland schnell aus dem Euro drängen

Der bayerische Finanzminister Markus Söder fordert ein rasches Ausscheiden Griechenlands aus der Euro-Zone. "An Athen muss ein Exempel statuiert werden", sagte der CSU-Politiker. Bis Jahresende solle das Land den Euro verlassen.

CSU-Politiker Söder: "An Athen muss ein Exempel statuiert werden"
dapd

CSU-Politiker Söder: "An Athen muss ein Exempel statuiert werden"


Berlin - Die CSU macht in der Euro-Krise Druck. Erst attackierte Generalsekretär Alexander Dobrindt den Chef der Europäischen Zentralbank, nun legt der bayerische Finanzminister Markus Söder nach. Er forderte, Griechenland müsse rasch den Euro verlassen. "Nach meiner Prognose sollte Griechenland bis Jahresende ausscheiden", sagte Söder der "Bild am Sonntag". "Jede neue Hilfsmaßnahme, jede Lockerung der Auflagen wäre der falsche Weg. An Athen muss ein Exempel statuiert werden, dass diese Euro-Zone auch Zähne zeigen kann."

Wenn ein Land auf Dauer seine Schulden nicht zurückzahlen könne, müsse es die Währungsgemeinschaft verlassen, sagte der CSU-Politiker. Ein Ausscheiden Griechenlands könne eine Signalwirkung für andere Krisenstaaten wie Spanien und Italien haben. "Wenn die Griechen mit ihrer Taktik durchkommen, Reformen und Schuldentilgung zu verschleppen, dann bricht das gesamte System zusammen", sagte der Finanzminister. Dies führe zu einer Transferunion. "Irgendwann muss jeder bei Mama ausziehen, und die Griechen sind jetzt so weit."

Der wirtschaftliche Schaden für Deutschland sei auf Dauer viel größer, wenn Griechenland im Euro bleibe, sagte Söder. "Hier gilt eine alte Regel vom Bergsteigen: Wenn jemand an deinem Seil hängt und dabei ist, dich mit in den Abgrund zu reißen, musst du das Seil kappen." Weitere Hilfszahlungen an Griechenland schloss Söder kategorisch aus. Das sei "wie Wasser in der Wüste vergießen".

Wagenknecht warnt vor Kosten für den Steuerzahler

Dagegen warnte der Chef des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Hans-Peter Keitel, vor gewaltigen Gefahren bei einem Auseinanderbrechen der Währungsunion. "Jeder Rückschritt in der europäischen Integration würde unkalkulierbare Risiken für die wirtschaftliche und politische Stabilität bedeuten", sagt Keitel der "Süddeutschen Zeitung". "Die mit vielen Vorteilen verbundene wechselseitige Abhängigkeit innerhalb Europas ist vielen Euro-Kritikern zu wenig bewusst."

Die Vizevorsitzende der Linken, Sahra Wagenknecht, sprach sich gegen einen Austritt Griechenlands aus dem Euro aus. Da das Land in diesem Fall seine Schulden nicht mehr bezahlen könnte, würde Deutschland 80 Milliarden Euro verlieren, rechnete sie vor. "Jetzt blutet der Steuerzahler", sagte Wagenknecht. Die Sparauflagen für das Land hätten die Wirtschaftskrise "dramatisch verschlimmert". Statt Renten und Löhne zu kürzen, sollten lieber große Vermögen stärker besteuert werden, forderte die Linken-Politikerin.

mmq/AFP/Reuters

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 167 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
hanswolfgangsieger 05.08.2012
1. Kleine möchte gern Söder
Zitat von sysopdapdDer bayerische Finanzminister Markus Söder fordert ein rasches Ausscheiden Griechenlands aus der Euro-Zone. "An Athen muss ein Exempel statuiert werden", sagte der CSU-Politiker. Bis Jahresende solle das Land den Euro verlassen. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,848298,00.html
Bitte liebe Leser nehmt den kleinen möchte gern Söder nicht ernst. Er will sich nur im Sommerloch wichtig machen. Ich weis nicht ob Herr Söder überhaupt weis was er durch seine Sprüche überhaupt anrichtet, genauso sein Generalsekretär, der noch dümmere Sprüche in Sache der EZB und den Rettungsmaßnahmen ind die Welt posaunt. Es wir Zeit das diese Schwarzen Übeltäter abgewählt werden. Bitte gleich die gelbe Fraktion des Herrn Rösler mit abwählen, ich sah diesen Klugscheißer in Augsburg, er ist wirklich eine Lachfigur.
fasoulaki 05.08.2012
2. Hut ab ...
...endlich gibt ein deutscher Politker in der Öffentlichkeit zu, worum es im Fall Griechenland wirklich geht. Man will ein abschreckendes Beispiel für den Rest der Eurozone statuieren und Hellas als Versuchskaninchen mißbrauchen. Es ist Zeit, dass die Eurozone ausseinander bricht. Deutschland hat genug an der Eurozone verdient. Jetzt wird es langsam Zeit für die Rückkehr zu Importzöllen auf deutsch Waren und schwankende Wechselkurse.
hostie64 05.08.2012
3. Bitte ankreuzen
So geht eine Meinungsumfrage: Bitte kreuzen Sie an: O Lasst doch die armen Griechen so weiter machen wie bisher. O Die Verschwendung ist zwar ärgerlich, kann man aber nichts machen. O Hier hat die CSU ausnahmsweise mal recht.
co2lüge 05.08.2012
4. ...
Die Eurokrise ist Mittel zum Zweck. Es geht nicht um Schulden oder Arbeitslosenzahlen, sondern um die Vereinigten Staaten von Europa und Machtzentralisierung mit dem Ziel Weltregierung. An dieser Idee arbeiten die Bankenfamilien seit Jahrhunderten. Die CSU sollte vielleicht mal auf die geheimen Bilderberg Treffen gehen. Ihnen scheint da etwas entgangen zu sein. ASEAN, Afrikanische Union, Europäische Union, Vereinigte Staaten von Amerika, Vereinigte Staaten von Europa. Überall wird an Diktaturen und Machtzentralisierung gearbeitet. Wann wird Exponentialrechnung in der Schule gelehrt? Es geht um Machtzentralisierung. Machtzentralisierung, Machtzentralisierung. Machtzentralisierung. Egal wie oft das als Verschwörungstheorie abgetan wird. Uns soll suggeriert werden es ginge ums Geld. Das Papier können die einfach so drucken (heutzutage noch nicht einmal mehr das), darum geht es nicht. Alle Punkte der Georgia Guidestones wurden so gut wie umgesetzt. https://en.wikipedia.org/wiki/Georgia_Guidestones Worum es geht ist nichts anderes als die Bevölkerungsreduzierung um 90%. Deswegen die ganzen kontinentalen Unionen und immer mehr Machtzentralisierung. Kein Land hat mehr Auszeichungen von der UNO für die politische Führung bekommen als China. Wacht auf. Schaut euch den Film Endgame von Alex Jones aus dem Jahr. Lest das Deutschland Protokoll von Ralf Uwe Hill. Ihr braucht nichts zu glauben was ihr dort erfahr. Verifiziert die Fakten die dort gegeben werden.
merrycoder 05.08.2012
5. Kalt und arrogant...
muss sich nach solchen Ergüssen noch jemand fragen, warum wir Deutschen im Ausland genau so wahrgenommen werden?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.