Neue Bundesregierung CSU schickt drei Minister und eine Staatsministerin nach Berlin

Die CSU wird in der neuen Regierung vier Posten besetzen: Zusätzlich zu den Ministerien Inneres, Verkehr und Entwicklung erhält sie einen Staatsministerposten. Seehofer tritt am 13. März als Ministerpräsident zurück.

Scheuer, Müller, Seehofer gehen nach Berlin
DPA

Scheuer, Müller, Seehofer gehen nach Berlin


In der neuen Bundesregierung wird die CSU vier Posten besetzen: drei Minister und eine Staatsministerin.

Parteichef Horst Seehofer wird Minister für Inneres, Bau und Heimat. Der bisherige Generalsekretär Andreas Scheuer erhält das Verkehrsressort. Gerd Müller bleibt Minister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Dorothee Bär wird Staatsministerin für Digitales im Kanzleramt.

Der SPIEGEL hatte bereits am Freitag über die Zusage von Bundeskanzlerin Angela Merkel berichtet, dass die CSU den Posten eines Staatsministers für Digitales im Kanzleramt besetzen darf.

Wie der SPIEGEL erfuhr, tritt Horst Seehofer am 13. März als Regierungschef von Bayern zurück. Damit macht er den Weg frei für Markus Söder, der die CSU auch als Spitzenkandidat in den kommenden Landtagswahlkampf führen wird.

cht/phw

insgesamt 42 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
sven2016 05.03.2018
1.
Drei Minister plus Kanzlerin für die CDU und drei für die CSU? Und sechs für die SPD. Da ist die CSU aber frech überrepräsentiert, bei 7% bundesweit.
Wunddermann 05.03.2018
2. Gerd Müller ...
Gerd Müller hat das bisher überraschend gut gemacht, daher ist es völlig in Ordnung, dass er seinen Job behält. Zu Seehofer ist wohl alles gesagt. Dorothee Bär kann beweisen, ob sie nur heiße Luft erzählt, oder ob da auch mal was dabei rauskommt. Aber dieser Halbstarke Scheuer? Was der in einer verantwortungsvollen Position zu suchen hat?
kritischer-spiegelleser 05.03.2018
3. Na ja
Wenn ich so zurückschaue haben CSU-Minister nie geglänzt. Zumindest dem Bürger haben sie meistens nichts gebracht. Ob Verbraucherschutz oder Verkehr, für den Bürger und Wähler war da seit Politiker-Geneationen nie einer aktiv und merkbar tätig!
jewill 05.03.2018
4. Wieso 3 Minister?
Zitat von sven2016Drei Minister plus Kanzlerin für die CDU und drei für die CSU? Und sechs für die SPD. Da ist die CSU aber frech überrepräsentiert, bei 7% bundesweit.
Die CDU hat Wirtschaft, Gesundheit, Verteidigung, Bildung und Landwirtschaft. Wie kommen Sie da auf 3 Minister? Dazu kommt noch der Kanzleramtschef.
saaman 05.03.2018
5. Die Zwergenpartei räumt ab
2 ungeeignete Minister (Seehofer, Scheuer) und 2 weitere. Die 6% Partei hat ein gutes Geschäft gemacht. Die CSU vertritt gerade mal ein einziges Bundesland. Das ist empörend.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.