AFP

Der Tag kompakt Liebe Leserin, lieber Leser, guten Abend,

Von


hier finden Sie die wichtigsten Nachrichten des Tages, die beliebtesten Geschichten von SPIEGEL+ und Tipps für Ihren Feierabend.

Das Thema des Tages: Terroranschlag in Neuseeland

Die ganze Welt ist angesichts der brutalen Anschläge auf zwei Moscheen in Neuseeland entsetzt. Etwa 300 Gläubige hatten sich zum üblichen Freitagsgebet in der Al-Noor-Moschee im Stadtzentrum von Christchurch versammelt, als ein schwer bewaffneter Mann in das Gotteshaus marschierte. Mindestens ein Täter eröffnete das Feuer auf die Gläubigen. Kurz darauf fielen auch in einer Moschee im Vorort Linwood Schüsse. Mindestens 49 Menschen wurden getötet, 48 weitere Menschen lagen am Freitagabend noch im Krankenhaus. Es ist der schlimmste Terroranschlag in der Geschichte des Landes. Wir halten Sie mit Meldungen und Analysen zu dem Anschlag weiter auf dem Laufenden.

Polizisten in Christchurch
AFP

Polizisten in Christchurch

Einer der Täter soll ein 28-jähriger Australier sein, der unter dem Namen Brenton Tarrant ein Manifest im Internet veröffentlicht hat. Darin schreibt er, er habe seit zwei Jahren Attacken und seit drei Monaten den konkreten Anschlag auf die Moscheen in Christchurch geplant. Der wegen Mordes angeklagte Mann stammt offenbar aus der Kleinstadt Grafton in New South Wales. Was zu dem Verdächtigen außerdem schon bekannt ist, lesen Sie hier.

Der Täter nahm den blutigen Anschlag offenbar mit einer Helmkamera auf, die Polizei versucht nun, das Material aus dem Internet zu tilgen.

Mit einer starken Erklärung nahm Premierministerin Jacinda Ardern Stellung zu dem Terroranschlag in Christchurch. In Richtung der Täter sagte sie: "Wir verachten Sie". Hass und Gewalt hätten keinen Platz in Neuseeland. Hier sehen Sie das Statement im Video.

Die Zahl des Tages: 6

So alt sollen Kinder mindestens sein, wenn sie ihre Eltern in das Hamburger Café moki's goodies begleiten möchten. Die Besitzerin möchte keine Kleinkinder dort haben, schließlich sei ihr Café kein "spendenfinanziertes demokratisches Mutter-Kind-Projekt", rechtfertigt sie sich. Unter #Schnullergate bekommt sie nun im Netz die Wut vieler Eltern darüber zu spüren.

Junge im Café
Getty Images

Junge im Café

 SPIEGEL Daily

Abonnieren Sie den Newsletter direkt und kostenlos hier:

News: Was Sie heute wissen müssen

  • Die Bundeswehr hat erstmals einen Reichsbürger suspendiert. Der Marinesoldat war nach SPIEGEL-Informationen eindeutig als Extremist eingestuft worden. Aus seiner Gesinnung hatte der Mann kein Geheimnis gemacht, er fiel damit schon 2016 auf.
  • Ex-Außenminister Sigmar Gabriel plant einen Trip nach Nordkorea. Dort wolle er sich selbst einen Eindruck vom Land machen, twitterte er. Genaueres ist über seine Pläne noch nicht bekannt. Schon zuvor hatte er sich mehrfach für direkte Gespräche mit dem Regime eingesetzt. Die Meldung dazu.
  • Okwui Enwezor, einer der wichtigsten Kunstkuratoren der vergangenen 20 Jahre, ist gestorben. Als erster Nichteuropäer war er zum künstlerischen Leiter der Documenta 11 berufen worden, von 2011 bis 2018 leitete er das Münchner Haus der Kunst. Er wurde 55 Jahre alt.
Okwui Enwezor (Archivbild von 2015)
Getty Images

Okwui Enwezor (Archivbild von 2015)

Meinung: Die meistdiskutierten Kommentare, Interviews, Essays

Während ihre Kinder für mehr Klimaschutz demonstrieren, stehen viele Erwachsene daneben. Sie beobachten, befürworten das politische Engagement, holen ihre Kinder von der Demo ab. Aber sie gehen nicht mit. Nick Heubeck, 20 Jahre alt, hat das satt. Ein Gastbeitrag.

"Fridays for Future"-Kundgebung gegen den Klimawandel
DPA

"Fridays for Future"-Kundgebung gegen den Klimawandel

Die Aufregung ist groß, sie wird aber keinem helfen: Die Lehrerin Verena Brunschweiger macht damit Schlagzeilen, das Kinderkriegen als reaktionär hinzustellen. Ihr stärkstes Argument: Kinder seien schlecht für die CO2-Bilanz. "Wir brauchen zwar eine Debatte über Familien- und Frauenpolitik - aber keine, die Interessen gegeneinander ausspielt", kommentiert mein Kollege Oliver Kaever.

Tragen wir genug zur Nato bei? Das fragt sich Harald Schmidt heute bei einer Tasse Kaffee. Und: Wie wäre es mit einem Flugzeugträger "Käthe Kollwitz"? Zum Video geht es hier entlang.

Harald Schmidt
SPIEGEL ONLINE

Harald Schmidt

Stories: Die meistgelesenen Texte bei SPIEGEL+

Warum zieht sich Sahra Wagenknecht von der Spitze ihrer Partei zurück? Im SPIEGEL-Interview schildert sie ihren Alltag zuvor: "von Termin zu Termin gehetzt, von einer Herausforderung zur nächsten, von Konflikt zu Konflikt". Sie habe sich "ziemlich ausgebrannt" gefühlt. Das komplette Gespräch mit meiner Kollegin Nicola Abé finden Sie hier.

Ein ungewöhnliches Streitgespräch: Luisa Neubauer, Organisatorin der Schülerproteste für Klimaschutz, diskutiert im SPIEGEL mit Wirtschaftsminister Peter Altmaier. "Ich möchte Ihnen Mut zusprechen, Herr Altmaier", sagt die Studentin am Ende. Den ganzen Austausch lesen Sie hier.

Luisa Neubauer
Gene Glover / DER SPIEGEL

Luisa Neubauer

Der Sozialpsychologe Oliver Decker hat untersucht, wie Rechte ticken. Kein Faktor - nicht Geschlecht, nicht Alter, nicht Herkunft - habe so viel Vorhersagekraft, ob jemand sich zu rechten Ideen hingezogen fühlt oder nicht, wie der sogenannte Autoritarismus, sagt er. Was er sonst noch herausgefunden hat.

Mein Abend: Die Empfehlungen für Ihren Feierabend

Heute Abend - oder irgendwann am Wochenende - könnten Sie sich den neuen Film von Kult-Regisseurin Karyn Kusama im Kino ansehen. Die Hauptrolle in "Destroyer" hat Nicole Kidman übernommen - und ist kaum wiederzuerkennen. Ihre Figur Erin ist eine Frau auf der Jagd, doch entfaltet "Destroyer" mehr Ebenen als den klaren Erzählstrang eines Rachefeldzugs. Die Rezension von Philipp Schwarz finden Sie hier.

Nicole Kidman als Erin Bell
Concorde

Nicole Kidman als Erin Bell

Ich wünsche Ihnen einen schönen Feierabend.

Herzlich

Vanessa Steinmetz vom Daily-Team

Das Wichtigste vom Tag, das Beste für den Abend: SPIEGEL Daily - das Update als Newsletter bestellen Sie hier.

- Ihr Update für den Abend
Die wichtigsten News des Tages, die besten Stories - als kompaktes Briefing. Täglich per Push-Nachricht bekommen.
Hier einschalten.
Mehr zum Thema
Newsletter
SPIEGEL Daily


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.