News-Blog Das war DerMorgen @SPIEGELONLINE

Die Nachrichten, Themen und die Presseschau aus Deutschland und der Welt - hier zum Nachlesen.

Von




Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
pförtner 26.05.2014
1. Macht oder Ohnmacht
Ich höre immer wieder das Wort Macht und Juncker will von Merkel gekörnt werden. Genau deshalb habe ich ihn nicht gewählt. Europa braucht kein Wille zur Macht! Europa braucht Einigkeit und kein König von Merkels Gnaden.
my_lay 26.05.2014
2. grandiosen erdrutschartigen Wahlerfolg.
Zitat von sysopNachrichten, Themen und Pressestimmen aus Deutschland und der Welt im Live-Überblick. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/dermorgen-spiegelonline-echtzeit-nachrichten-am-26-mai-2014-a-971260.html
Gratulaton an DIE PARTEI zu diesem grandiosen erdrutschartigen Wahlerfolg. Ihr seid die Zukunft. Ich unterstuetze den Weg den Martin Sonneborn einschlaegt und hoffe instaendig das er Ihn umsetzt. Mit Gruessen und einem freudigen demokratischen Sieg Faul "Der Real-Satiriker Martin Sonneborn hat es mit seiner Spaßpartei Die Partei ins Europaparlament geschafft und plant wenige Stunden nach der Wahl schon seinen Rücktritt. "Ich werde mich vier Wochen lang intensiv auf meinen Rücktritt vorbereiten", sagte Sonneborn, der bei SPIEGEL ONLINE die Satire-Rubrik SPAM verantwortet. Durch monatliche Rücktritte will er 60 Parteimitglieder durchs Parlament schleusen. "Das heißt, dass jedes dieser Mitglieder einmal für 33.000 Euro im Monat sich Brüssel anschauen kann und dann zurücktritt und noch sechs Monate lang Übergangsgelder bezieht. Wir melken also die EU wie ein kleiner südeuropäischer Staat." Ob er deshalb ein schlechtes Gewissen hat? Sieht nicht so aus. "Ich glaube nicht, dass wir die Verrücktesten sind im Europaparlament", sagt Sonneborn."
Hank Hill 26.05.2014
3. Sonneborn rocks !
Gute Idee nach 1 Monat zuruecktreten und 59 weitere Parteifreunde an den Pfruenden partizipieren zu lassen. Zeigt welcher Irrsinn in Bruessel moeglich ist und ist vermutlich nur die Spitze des Eisbergs an Moeglichkeiten der Bereicherung der Abgeordneten. LOL
walter_e._kurtz 26.05.2014
4. Yeah!!!
Zitat von Hank HillGute Idee nach 1 Monat zuruecktreten und 59 weitere Parteifreunde an den Pfruenden partizipieren zu lassen. Zeigt welcher Irrsinn in Bruessel moeglich ist und ist vermutlich nur die Spitze des Eisbergs an Moeglichkeiten der Bereicherung der Abgeordneten. LOL
Dem kann ich mich nur anschließen, Rockin´ Absurdistan! Nach den letzten Meldungen gestern abend war er ja draußen. :-( Um so erfreulicher nun die Meldung, daß meine Stimme nicht vergebens war :-) "Die Partei" ist der einzige Wahlverein, der gewollt das Konglomerat aus Lobbyisten und möchte-gern-Politikern ad absurdum führt - bisher mußten sich dafür einige Politdarsteller eher unfreiwillig erblöden! Bin mal gespannt, was Sonneborn und seine Truppe aus den nun völlig neuen Möglichkeiten macht. Denke, "die Partei" wird noch so einigen die Kinnlade ´runterklappen lassen ;-)
walter_e._kurtz 26.05.2014
5. Yeah!!!
Zitat von Hank HillGute Idee nach 1 Monat zuruecktreten und 59 weitere Parteifreunde an den Pfruenden partizipieren zu lassen. Zeigt welcher Irrsinn in Bruessel moeglich ist und ist vermutlich nur die Spitze des Eisbergs an Moeglichkeiten der Bereicherung der Abgeordneten. LOL
Dem kann ich mich nur anschließen, Rockin´ Absurdistan! Nach den letzten Meldungen gestern abend war er ja draußen. :-( Um so erfreulicher nun die Meldung, daß meine Stimme nicht vergebens war :-) "Die Partei" ist der einzige Wahlverein, der gewollt das Konglomerat aus Lobbyisten und möchte-gern-Politikern ad absurdum führt - bisher mußten sich dafür einige Politdarsteller eher unfreiwillig erblöden! Bin mal gespannt, was Sonneborn und seine Truppe aus den nun völlig neu hinzugewonnenen Möglichkeiten, die ein Parlamentssitz mit sich bringt, macht. Denke, "die Partei" wird noch so einigen die Kinnlade ´runterklappen lassen ;-)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.