Umfrage: Deutsche wollen Trittin als grünen Spitzenkandidaten

Jürgen Trittin ist der ideale Mann, um die Grünen als Spitzenkandidat in die Bundestagswahl führen - das besagt zumindest eine aktuelle Umfrage des "Stern". Der Fraktionschef liegt demnach klar vor seinen Konkurrenten Künast, Roth und Özdemir.

Grünen-Politiker Trittin: Laut Umfrage am besten geeignet Zur Großansicht
dapd

Grünen-Politiker Trittin: Laut Umfrage am besten geeignet

Berlin - In anderthalb Jahren wird ein neuer Bundestag gewählt - und noch ist völlig offen, wen die Grünen als Spitzenkandidaten ins Rennen schicken. Im Streit um die wichtige Personalie kann sich die Partei nun an einer aktuellen Umfrage orientieren. Demnach trauen die meisten Bundesbürger Fraktionschef Jürgen Trittin den Job als Spitzenkandidat zu.

In einer Umfrage des "Stern" erklärten 24 Prozent, Trittin sei am ehesten geeignet. Er liegt damit sieben Punkte vor seiner Co-Fraktionschefin Renate Künast, die 17 Prozent erhielt.

Parteichef Cem Özdemir kam auf 16 Prozent. Mit 14 Prozent belegte die gleichberechtigte Parteichefin Claudia Roth innerhalb des Führungsquartetts den letzten Platz. Die meisten Stimmen entfielen allerdings auf eine andere Wahlmöglichkeit: 29 Prozent der Befragten hielten keinen der Vier für geeignet.

In der Grünen-Führung war vor kurzem ein Machtkampf um die Frage entbrannt, wer die Partei als Spitzenkandidat in den nächsten Bundestagswahlkampf führen sollte. Nun könnten die Grünen als erste Partei in Deutschland ihre Top-Kandidaten per Urwahl bestimmen. Die Mitglieder sollen dabei über ein Spitzenduo abstimmen - allerdings nur, wenn es mehr als zwei Kandidaten für die Posten gibt.

Mehrheit lehnt Kandidatenduo ab

Zunächst hatte es Überlegungen gegeben, mit Trittin als alleinigem Spitzenkandidaten in den Wahlkampf zu ziehen. Doch Anfang März hatte Roth diese Pläne durchkreuzt: Sie wagte einen Vorstoß und verkündete ihren Willen zur Kandidatur für die Spitzenrolle im Bundestagwahlkampf 2013. Dabei brachte sie auch die Idee einer Urwahl der Kandidaten ins Spiel.

Als wahrscheinlich gilt, dass sich Trittin ebenfalls für die Spitzenkandidatur bewirbt. Ob auch Künast und Özdemir antreten wollen, ist noch offen. Zudem könnte es mögliche weitere Anwärter geben. In Parteikreisen hieß es, die Bewerbungsfrist für die Doppelspitze solle im September enden.

Roth und Trittin gelten als Favoriten, allerdings sind beide Wortführer des linken Parteiflügels. Eine Grünen-Spitze war stets nicht nur zwischen Mann und Frau aufgeteilt, sondern auch nach Vertretern des linken Flügels und der Realos.

Dass die Grünen unbedingt ein Duo aufstellen wollen, findet in der Bevölkerung wenig Beifall. 62 Prozent der Bürger hätten der "Stern"-Umfrage zufolge gern nur eine Person an der Spitze. Der Ansicht schlossen sich sogar 45 Prozent der Grünen-Wähler an. Für die repräsentative Umfrage wurden im März 1006 Personen befragt.

jok

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 39 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
pansen 28.03.2012
Zitat von sysopdapdJürgen Trittin ist der ideale Mann, um die Grünen als Spitzenkandidat in die Bundestagswahl führen - das besagt zumindest eine aktuelle Umfrage des "Stern". Der Fraktionschef liegt demnach klar vor seinen Konkurrenten Künast, Roth und Özdemir. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,824237,00.html
Vielleicht hätte man die Umfrage unter den Grünen machen sollen und nicht bei den Schwarzen oder Roten oder Anderen. ;-)
2.
testthewest 28.03.2012
Zitat von sysopdapdJürgen Trittin ist der ideale Mann, um die Grünen als Spitzenkandidat in die Bundestagswahl führen - das besagt zumindest eine aktuelle Umfrage des "Stern". Der Fraktionschef liegt demnach klar vor seinen Konkurrenten Künast, Roth und Özdemir. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,824237,00.html
Laut Quote wäre jetzt aber mal ne Frau dran! Die Grünen wollen doch nicht in eine Machokultur mit Alphamännchen abrutschen, oder?
3. weder noch
wehwehwehdievernunft 28.03.2012
die wirklich Grünen sind Ströbele und sonst nichts. Der Rest hat gemeinsam mit Schröder die Republik so verändert, dass die Reichen immer reicher werden (wie Schröder) und die Armen immer ärmer.
4. ups..
mischamai 28.03.2012
Wo hat man nur diese Umfrage gestartet,wohl im Getränkecenter vor dem Dosenpfandautomaten?Also ich kann ihn einfach nicht mehr sehen.
5.
Celestine Trueheart 28.03.2012
Klar wollen die Deutschen Trittin. Er geriert sich schon lange als elderly statesman, hat all seine grünen Ideale aufgegeben, ist genau so glattgebügelt und opportunistisch wie Joschka Fischer. Trittin will nur Eines: die Macht. Er verteidigt die Euro[Banken]rettung so leidenschaftlich, als sei er der Nachfolger von Kohl. Er könnte doch sogar Ambitionen haben, der nächste Kanzler zu werden. Das passt: Ob nun er, Steinbrück oder Merkel KanzlerIin wird, ist doch völlig egal - bei der Politik wird sich nichts ändern.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Deutschland
RSS
alles zum Thema Bündnis 90/Die Grünen
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 39 Kommentare
Fotostrecke
Männerüberschuss bei den Grünen: Frauen gesucht

Interaktive Grafik