Deutschlandtrend AfD rutscht in Umfrage auf zwei Prozent ab

Die Protestpartei verliert an Zustimmung: Die Euro-Skeptiker der Alternative für Deutschland können laut einer Umfrage nur noch mit zwei Prozent Zustimmung rechnen. Auch die Piraten rutschen ab. Profiteure sind die Sozialdemokraten.


Berlin - Es ist ein leichter Anstieg für die SPD: Die Sozialdemokraten haben im neuen ARD-Deutschlandtrend um einen Punkt auf 27 Prozent zugelegt. In der aktuellen Sonntagsfrage bleibt die CDU/CSU stärkste Kraft und kommt unverändert auf 41 Prozent der Wählerstimmen. Die Grünen bleiben bei 14 Prozent, und die Linke kommt weiterhin auf sechs Prozent der Stimmen. Die FDP wäre mit unverändert vier Prozent nicht im Bundestag vertreten.

Die Piraten können den Abwärtstrend nicht stoppen und verlieren einen weiteren Prozentpunkt. Sie liegen jetzt bei zwei Prozent. Denselben Wert erzielt auch die Alternative für Deutschland (AfD). Sie verlor ebenfalls einen Prozentpunkt.

Die SPD gilt den meisten Bundesbürgern 150 Jahre nach ihrer Gründung nicht mehr als Vertreter der Arbeitnehmer. 59 Prozent sind der Meinung, dass die Partei nicht mehr die politischen Interessen der Arbeitnehmer vertritt. Nur 35 Prozent sehen das laut dem aktuellen Deutschlandtrend anders. Von den SPD-Anhängern glauben allerdings noch zwei Drittel (66 Prozent) an die ursprüngliche Ausrichtung ihrer Partei.

Die Sozialdemokraten begingen ihr Jubiläum am Donnerstag mit einem großen Festakt in Leipzig. In das Gewandhaus waren 1600 Gäste aus 80 Ländern gekommen, darunter neben Kanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident François Hollande neun weitere Staats- und Regierungschefs und die noch lebenden SPD-Vorsitzenden. Anwesend waren auch die Altkanzler Helmut Schmidt und Gerhard Schröder.

Für den ARD-Deutschlandtrend befragte das Institut Infratest dimap am Dienstag und Mittwoch 1008 Wahlberechtigte. Die Fehlertoleranz liegt bei 1,4 bis 3,1 Prozentpunkten.

ler/dpa



Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 234 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Demokrator2007 24.05.2013
1. Die Halbwertzeit solcher Umfragen...
Zitat von sysopDPADie Protestpartei verliert an Zustimmung: Die Euro-Skeptiker der "Alternative für Deutschland" können laut einer Umfrage nur noch mit zwei Prozent Zustimmung rechnen. Auch die Piraten rutschen ab. Profiteure sind die Sozialdemokraten. Deutschlandtrend: Piraten und AfD rutschen in Umfrage ab - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/deutschlandtrend-piraten-und-afd-rutschen-in-umfrage-ab-a-901604.html)
...liegt bei wenigen Stunden bis maximal 1 Woche, deshalb sind solche Umfragen wertlose Geldverschwendung.
nick115 24.05.2013
2. Fehlerquote bis 3,1 %?
Also liegt der AfD nur in der gleichgeschalteten Propaganda bei 2 % und in Wirklichkeit bei 5,1%? http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/alternative-fuer-deutschland-cdu-politikerin-lengsfeld-unterstuetzt-die-afd/8245342.html Meine Stimme bekommt die AfD!
Sabi 24.05.2013
3. bin dabei
Ich weiß nicht wie die Herrschsften zählen u. gewichten. Ich jedenfalls bin u. bleibe dabei- die Alternative zur Euro-Misere heisst nur AfD!
SozialRomantiker 24.05.2013
4. Märchenstunde der Umfrageinstitute
Dass die Piraten abschmieren, wundert mich nicht. Dass die AfD runtergeschrieben werden soll, weil sie das Modell Merkel bedrohen - geschenkt. Aber dass ausgerechnet die absolut unglaubwürdige SPD mikt ihrem überall abkassierenden Kasperkandidaten P€€R Steinbrück zulegen soll, ist das größte Märchen überhaupt.
gilles027 24.05.2013
5. im Wahlometer
sind es 8,8%. Ohne Worte.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.