Dresden Asylbewerber aus Libyen angegriffen

Hitlergruß und ausländerfeindliche Sprüche: Mehrere Männer haben in Dresden einen Asylbewerber aus Libyen angegriffen. Das Opfer hatte an einer Straßenbahnhaltestelle gewartet.


Dresden - Ein aus Libyen stammender Asylbewerber ist am Sonntagabend in Dresden auf offener Straße angegriffen und geschlagen worden. Die Polizei geht von einem fremdenfeindlichen Hintergrund aus. Das gab das Operative Abwehrzentrum der sächsischen Polizei am Montag in Leipzig bekannt. Vier unbekannte Männer hätten an einer Straßenbahnhaltestelle mehrfach auf den dort wartenden Asylbwerber eingeschlagen.

Einer der Tatverdächtigen habe zudem den Hitlergruß gezeigt und Sprüche wie "Ausländer raus" skandiert. Das Opfer konnte flüchten, wobei einer der Angreifer noch eine Bierflasche nach ihm warf. Das Operative Abwehrzentrum Sachsen in Leipzig hat Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

ler/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.