Ehe-Abstimmung im Bundestag Altmaier und von der Leyen sagten Ja

Die Kanzlerin stimmte dagegen - aber überraschend viele Unionsabgeordnete befürworten die Ehe für alle, darunter einige Parteipromis. Wer im Parlament wie votiert hat, erfahren Sie im Bundestagsradar.

SPIEGEL ONLINE


Die Ehe für alle kommt: In einer historischen Entscheidung hat der Bundestag am Freitagmorgen mehrheitlich dafür gestimmt, die Ehe für homosexuelle Paare zu öffnen. Für das entsprechende Gesetz stimmten 393 Abgeordnete, 226 waren dagegen, vier enthielten sich.

Favorisiert wurde die Reform von SPD, Grünen und Linken, die das Gesetz geschlossen unterstützten. Am meisten Nein-Stimmen gab es in den Reihen in der Union: So stimmte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gegen die Ehe für alle, auch Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) und CSU-Verkehrsminister Alexander Dobrindt lehnten das Gesetz ab.

Unionspolitiker von der Leyen, Altmaier (Archivbild)
DPA

Unionspolitiker von der Leyen, Altmaier (Archivbild)

Allerdings votierten 75 Unionsabgeordnete für die Öffnung der Ehe, darunter zahlreiche prominente CDU-Mitglieder: Kanzleramtschef Peter Altmaier, Generalsekretär Peter Tauber, Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen und Ex-Familienministerin Kristina Schröder. Die Abstimmung war zuvor zur Gewissensfrage erklärt worden, die frei von der Fraktionsdisziplin entschieden werden kann.

Sie wollen wissen, wie die Abgeordneten im einzelnen abgestimmt haben? Klicken Sie sich durch unser Bundestagsradar!



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.