Einsichtiger Finanzminister: Schäuble steht zu schlechtem Englisch

An so viel Einsicht könnten sich Polit-Kollegen wie Oettinger oder Westerwelle gerne ein Beispiel nehmen: Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble schätzt seine Fähigkeit, Englisch zu sprechen, als ziemlich schlecht ein. Aber immerhin sei er damit nicht allein, sagte der 70-Jährige in einem Interview.

Finanzminister Schäuble auf internationaler Bühne: Mut zum schlechten Englisch Zur Großansicht
AFP

Finanzminister Schäuble auf internationaler Bühne: Mut zum schlechten Englisch

Hamburg/Berlin - "Mir tut jeder leid, der mein Englisch ertragen muss", sagte Wolfgang Schäuble der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" ("FAS"). Der Bundesfinanzminister glaubt, dass Englisch die Sprache der europäischen Einigung sein werde, sagte er in dem Interview dem Sonntagsblatt. Die meisten jüngeren Europäer verstünden es, und "in global agierenden Unternehmen" werde auch nur noch Englisch gesprochen.

Er selbst gehöre jedoch nicht zu den Glücklichen, die Englisch gut beherrschten. Das eint ihn mit vielen seiner Politikerkollegen, darunter EU-Kommissar Günther Oettinger und Bundesaußenminister Guido Westerwelle, deren oft etwas hilflos wirkendes deutsch-englisches Kauderwelsch auf internationaler Bühne bereits für viel Belustigung gesorgt hat. "Aber schlecht gesprochenes Englisch ist schließlich eine der am meisten gesprochenen Sprachen der Welt", sagte Schäuble, sich und die Kollegen augenzwinkernd entschuldigend der "FAS"

Als er noch Bundesinnenminister gewesen sei, so Schäuble, habe er dennoch einst vorgeschlagen, bei den Sitzungen des Europäischen Rats in Brüssel die Dolmetscher zugunsten eines allgemeinen Englisch-Gebots wegzulassen. Nicolas Sarkozy, damals französischer Innenminister, habe jedoch befürchtet, die Engländer würden dadurch bevorteilt. "Ich habe ihm entgegnet, dass sie vielmehr einen großen Nachteil hätten, weil wir ihre Sprache zerstören würden", erzählte Schäuble.

bor

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 55 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Warum Westerwelle
kkoop 22.12.2012
Hab ihn neulich im Interview bei CNN gesehen, er spricht ziemlich gutes Englisch
2. Sein Englisch mag ja katastrophal schlecht sein,...
neu_ab 22.12.2012
... aber in den anderen Bereichen sieht es bei ihm noch viel schlechter aus. & mit schlechtem Englisch alleine kann auch niemand grossen Schaden anrichten.
3. Was soll dieser Hofbericht, lieber Spiegel?
blackstone13 22.12.2012
Zitat von sysopAn so viel Einsicht könnten sich Polit-Kollegen wie Oettinger oder Westerwelle gerne ein Beispiel nehmen: Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble schätzt seine Fähigkeit, Englisch zu sprechen, als ziemlich schlecht ein. Aber immerhin sei er damit nicht allein, sagte der 70-Jährige in einem Interview. Einsichtiger Finanzminister: Schäuble steht zu schlechtem Englisch - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/einsichtiger-finanzminister-schaeuble-steht-zu-schlechtem-englisch-a-874470.html)
Wozu dieser Bericht? Welche Relevanz hat er? Schöne Weihnachten. Blackstone
4. Auf dem BBC macht er es gut
localpatriot 22.12.2012
Schaeuble auf dem BBC Progam Hardtalk kam ziemlich gut durch. Auch in einer der Debatten schlug er sich gut und recht. Vor allem hat man die Zuversicht dass er versteht was die anderen auf englisch zu ihm sagen, auch ohne Dolmetscher. Man hat auch das Gefuehl dass er in Englsch mitdenken kann. Hoechstens sucht er gelegentlich fuer den einen oder anderen Fachausdruck. Und das ist fuer einen Deutschen vollkommen in Ordnung. Kein Grund fuer eine niedrige Note.
5. Bravo
aeauer 22.12.2012
Endlich jemand der erkennt, dass Englisch unumgänglich ist und das es die Sprache ist, die jeder können sollte. Englisch ist die Weltsprache Nummer 1 und jeder der das nicht akzeptiert ist weltfremd.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Deutschland
RSS
alles zum Thema Wolfgang Schäuble
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 55 Kommentare
  • Zur Startseite