Eisenach Anschlag auf Dönerimbiss


Eisenach - Nur wenige Tage nach der Jagd auf zwei Asylbewerber in Eisenach im thüringischen Wartburgkreis haben am Donnerstagmorgen vermutlich Rechtsradikale in der Stadt einen Sprengstoffanschlag auf einen Imbissstand verübt. Wie die Polizeidirektion Gotha mitteilte, wurde bei dem Anschlag auf einen Dönerimbiss niemand verletzt. Die Tür des Wagens sei leicht beschädigt worden. Die Täter seien geflohen. Die Polizei vermutet einen fremdenfeindlichen Hintergrund des Anschlags. Nach Polizeiangaben war zunächst unklar, welcher Sprengstoff verwendet worden war.

Vor zehn Tagen hatten 20 rechtsgerichtete Jugendliche zwei afrikanische Asylbewerber durch die Stadt gejagt. Die beiden Männer aus Togo und Sudan waren beschimpft, bespuckt und getreten worden.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.