Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Eklat in Brandenburg: NPD-Spitzenkandidat beleidigt Nationalspieler Özil als "Plaste-Deutschen"

Beleidigung vor laufender Kamera: ln einer TV-Sendung zur Landtagswahl in Brandenburg hat NPD-Funktionär Klaus Beier den Fußballer Mesut Özil als "Ausweis-Deutschen" bezeichnet. Erst vor fünf Monaten war Beier wegen seiner Ausfälle gegen Patrick Owomoyela verurteilt worden.

NPD-Sprecher Klaus Beier: "Wenn er deutscher Abstammung wäre, könnte er spielen" Zur Großansicht
AP

NPD-Sprecher Klaus Beier: "Wenn er deutscher Abstammung wäre, könnte er spielen"

Hamburg - Die Kandidaten hatten vier Minuten und 30 Sekunden, um auf die Fragen der Moderatoren in der RBB-Sondersendung "Klipp und Klar" zu antworten. Innerhalb von wenigen Minuten beleidigte der NPD-Spitzenkandidat Klaus Beier am Dienstagabend den Nationalspieler Mesut Özil.

Auf die Frage des Moderators Justus Kliss, ob er sich freue, wenn Mesut Özil ein Tor für die deutsche Nationalmannschaft schieße, sagte Beier: "Gut, es ist ein Plaste-Deutscher, sprich ein Ausweis-Deutscher und ein Deutscher entsprechend wie Herr Klose oder, ja." Der deutsche Nationalspieler Miroslav Klose ist in Polen geboren worden.

Der Journalist fragte nach, ob Özil in der deutschen Nationalmannschaft spielen dürfe, wenn die NPD an der Macht wäre. Beier entgegnete erst, er hätte gern wieder das Staatsbürgerrecht von 1913. Dann sagte er in Bezug auf Özil: "Wenn er entsprechend deutscher Abstammung wäre, wenn die Eltern, ein Elternteil deutsch ist, dann könnte er spielen."

Beier ist Spitzenkandidat der NPD bei der Landtagswahl in Brandenburg am 27. September und Bundespressesprecher seiner Partei. In der RBB-Sondersendung "Klipp und Klar" stellen sich auch Kandidaten anderer Parteien den Fragen der Moderatoren. Über Özil äußert sich Beier nach etwa 20 Minuten Sendezeit.

Beier leistet sich nicht zum ersten Mal Ausfälle gegen Nationalspieler. Im April war er von einem Berliner Kammergericht zu einer siebenmonatigen Bewährungsstrafe verurteilt worden. Mit anderen NPD-Spitzenfunktionären hatte er in einem Flyer zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 den dunkelhäutigen Nationalspieler Patrick Owomoyela rassistisch diskriminiert.

Mesut Özil gehört zu den Hoffnungsträgern der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Der 20-Jährige ist in Deutschland aufgewachsen und hat Ende 2007 seinen türkischen Pass abgegeben. Im Februar wurde Özil für die Nationalmannschaft nominiert - und wurde daraufhin beschimpft und angefeindet. Özil sagte damals, er habe sich die Entscheidung nicht leicht gemacht, "weil meine Familie und viele Freunde aus der Türkei stammen. Das ist auch keine Entscheidung gegen meine türkischen Wurzeln. Doch meine Familie lebt jetzt in der dritten Generation in Deutschland, und ich bin hier aufgewachsen, habe mich immer wohlgefühlt, hier habe ich meine Chancen in den Junioren-Auswahlteams bekommen". Özil spielt als Profi bei Werder Bremen.

kgp

Diesen Artikel...
Forum - NPD - wie umgehen mit den Rechtsradikalen?
insgesamt 1151 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
zbigbrz 13.08.2009
Zitat von sysopDie Hetze gegen einen CDU-Wahlhelfer in Thüringen hat für die NPD ein juristisches Nachspiel. Die Staatsanwaltschaft ermittelt unter anderem wegen des Verdachts auf Volksverhetzung. Wie soll die Politik am besten mit Rechtsradikalen umgehen?
Mit dem Strafgesetzbuch. Verbot der Partei. Ist längst überfällig.
2.
kevin i. 13.08.2009
Zitat von zbigbrzMit dem Strafgesetzbuch. Verbot der Partei. Ist längst überfällig.
Meine Meinung.
3.
AEGtocas 13.08.2009
Zitat von sysopDie Hetze gegen einen CDU-Wahlhelfer in Thüringen hat für die NPD ein juristisches Nachspiel. Die Staatsanwaltschaft ermittelt unter anderem wegen des Verdachts auf Volksverhetzung. Wie soll die Politik am besten mit Rechtsradikalen umgehen?
Am Besten die NPD verbieten. Was kann man dagegen machen? Aufklärung an den Schulen über Rassismus. Skinheads wegsperren. Der Kampf gegen rechts ist nicht so leicht wie man glauben könnte. Nur gemeinsam können wir das schaffen, indem wir unsere Kinder so erziehen, dass sie tolerant und offen sind.
4.
Dr. Allesklar 13.08.2009
Zitat von zbigbrzMit dem Strafgesetzbuch. Verbot der Partei. Ist längst überfällig.
Und dann? Meinen Sie, dadurch lösen sich die Rechtsradikalen in Luft auf?
5.
zbigbrz 13.08.2009
Zitat von Dr. AllesklarUnd dann? Meinen Sie, dadurch lösen sich die Rechtsradikalen in Luft auf?
Nein, aber ihr Goldesel, der Steuergelder ausspuckt.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fotostrecke
NPD in Sachsen: Rechte schaffen Wiedereinzug


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: