Euro-Krise Die rätselhaft coolen Deutschen

Von und

Rätsel 1: Die Krise eskaliert - aber das Vertrauen in die Kanzlerin wächst.


Kanzlerin Merkel: Ihr Euro-Kurs wird immer populärer in Deutschland
dapd

Kanzlerin Merkel: Ihr Euro-Kurs wird immer populärer in Deutschland

Nein, blind für das Ausmaß der Schuldenkrise sind die Deutschen nicht. Im Gegenteil: Angesichts der bislang wenig durchschlagenden Rettungsbemühungen hat sich Ernüchterung breitgemacht. Die übergroße Mehrheit von 84 Prozent glaubt sogar, das Schlimmste stehe erst noch bevor, ein Rekordwert im neuesten ARD-Deutschlandtrend. Das Grundvertrauen, dass die internationale Politik die Lage wirklich beruhigen kann, ist in der Bevölkerung längst verloren gegangen.

So traurig das Gesamtbild ist, so groß das Misstrauen in die Kompetenz und Durchsetzungskraft des Staates gegenüber den ominösen Finanzmärkten - bei ihrer Bundeskanzlerin scheinen sich die Menschen trotz allem ganz gut aufgehoben zu fühlen. Die Zustimmungskurven für den Krisenkurs Angela Merkels zeigen in den Umfragen nach oben. Im Deutschlandtrend von Infratest dimap knackte die Kanzlerin wieder die 50-Prozent-Marke - jeder Zweite glaubt demnach, Merkel habe "in der Euro-Krise richtig und entschlossen gehandelt". Im ZDF-Politbarometer bewerteten jüngst sogar fast zwei Drittel Merkels Krisenmanagement positiv.

"Es gibt wieder ein positiveres Merkel-Grundgefühl", sagt Manfred Güllner, Chef des Meinungsforschungsinstituts Forsa. "Die Menschen haben das Gefühl, dass sie sich in der Euro-Krise abrackert." Ihnen gefalle, dass sich die Kanzlerin nicht unterbuttern lasse.

Klaus-Peter Schöppner, Geschäftsführer des Emnid-Instituts, erkennt einen "gewissen Stolz" auf die europäische Führungsrolle der Kanzlerin. Er spricht von einem "Joschka-Fischer-Effekt": Wie einst dem Turnschuhminister hätten viele auch Merkel früher nicht zugetraut, eine solche Rolle auszufüllen. Zur Zufriedenheit trage auch der Politikstil der Kanzlerin bei. "Sachliche, unaufgeregte Politik kommt in Krisenzeiten immer besser an", sagt Schöppner.

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 505 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
_stordyr_ 02.12.2011
1. asd
übersättigung mit horromeldungen stumpfen den Menschen ab ein wenig auch die breitärschigkeit des deutschen michels. Er geht ja auch nicht auf die Strasse. Man lebt vor sich hin. Irgendwie wird es weitergehen.
mc6206 02.12.2011
2. Vielleicht die Kanzlerin
Zitat von sysopDer Euro*taumelt, die Nachbarländer meckern über die*Berliner Dominanz, die Kanzlerin hetzt von Krisengipfel zu Krisengipfel. Doch die Deutschen bleiben*anscheinend völlig entspannt. Woher nur kommt diese neue Gelassenheit? http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,801146,00.html
..aber was ich vor allem im Spiegel, in der Welt und hier im Forum lese weist auf totale Panik hin. Jeden Tag drei Artikel, die die Apokalypse voraussagen.
nebukadnezarin 02.12.2011
3. wo leb ich denn ?
Zitat von sysopDer Euro*taumelt, die Nachbarländer meckern über die*Berliner Dominanz, die Kanzlerin hetzt von Krisengipfel zu Krisengipfel. Doch die Deutschen bleiben*anscheinend völlig entspannt. Woher nur kommt diese neue Gelassenheit? http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,801146,00.html
Die Krise eskaliert - aber das Vertrauen in die Kanzlerin wächst. Also entweder grassiert bei mir der Alzheimerwahn, oder ich habe eine völlig falsche Wahrnehmung. Bei all den Menschen mit denen ich Tag für Tag zu tun habe, hör ich Kommentare wie: "die Merkel geht gar nicht mehr" "wann macht Angie endlich den Abgang" "die wäre besser in ihrer DDR geblieben" "wie konnte man die nur wählen" und Sie erklären hier, das das Vertrauen in diese nach kohlschen Manier alles aussitzende Dame (weil irgendwas weltbewegendes hat sie ja wirklich noch nicht zustande gebracht) in der Bevölkerung wachsen würde? leb ich auf Melmak und mir ist es nur noch nicht aufgefallen?
nudelsuppe 02.12.2011
4. Freudenpartys
Zitat "Müssten also nicht gerade die Deutschen in diesen Tagen in Panik geraten, weil der Euro bald Geschichte sein könnte?" Nein, die Deutschen werden Freudenpartys feiern, wenn der Euro Geschichte ist!
lebenslang 02.12.2011
5. zählt
Zitat von sysopDer Euro*taumelt, die Nachbarländer meckern über die*Berliner Dominanz, die Kanzlerin hetzt von Krisengipfel zu Krisengipfel. Doch die Deutschen bleiben*anscheinend völlig entspannt. Woher nur kommt diese neue Gelassenheit? http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,801146,00.html
ähnlich wie der finanzkrise im jahre 2008 spielt sich die eurokrise für die meisten deutschen eher im TV denn im wirklichen leben ab. der euro ist weitestgehend stabil, das zählt. ein untergangsszenario jagt das andere während die arbeitslosigkeit weiter zurückgeht, das zählt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.