Trojaner-Post Facebook-Nutzer führt Flüchtlingsfeinde vor

Gerade wollte sich die rechte Facebook-Gemeinde so richtig aufregen - über angebliche Geschenke des Sozialamts an Flüchtlinge. Da outete sich der Urheber des Posts.


Einen Gutschein für ein Handy im Wert von 200 Euro, einzulösen bei Media-Markt. Dies sollte das Sozialamt Chemnitz, Abteilung Migration, Integration, Wohnen angeblich an Asylbewerber ausgegeben haben. Facebook-Nutzer Micha Gerlach zeigte das vermeintliche Dokument und empörte sich: "Bekommen die jetzt schon alles in den Arsch geschoben?"

Schnell wurde sein Post Dutzende Male geteilt - die Kommentare waren zum Teil noch um einiges rassistischer als Gerlachs. Die Empörungswelle wogte. Da änderte der Account-Nutzer das Bild seiner Statusmeldung: Statt Flüchtlingshetze zeigten die Sharer in ihrer Timeline nun den Satz "Ich bin ein strohdummer Nazi". Der Post war ein Trojaner - oder auch Honeypot genannt.

"Nach der Aktion in Clausnitz musste eine Antwort her. Diese bekommen die Deppen nun in Form unserer Aktion", schrieb der Facebook-Nutzer, der die Seite unter dem Namen "Micha Gerlach" am Freitag lediglich für diesen Hack angelegt hatte und sich danach gleich verabschiedete.

Jeder Dreck werde in den sozialen Netzwerken blind geteilt, schreibt er. Wer sich hinter "Micha Gerlach" verbirgt, ist nicht ohne Weiteres nachzuvollziehen - er selbst verwendet das Anonymous-Logo.

abl

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.