Fahren im Vollrausch Ex-CDU-Schatzmeisterin Baumeister muss Führerschein abgeben

Knapp 5000 Euro kostet die frühere Schatzmeisterin der CDU, Brigitte Baumeister, eine Autofahrt im volltrunkenen Zustand. Die in der CDU-Spendenaffäre als Gegnerin von Wolfgang Schäuble bekannt gewordene Ex-Politikerin soll außerdem ein Jahr auf ihren Führerschein verzichten.


Brigitte Baumeister
DPA

Brigitte Baumeister

Böblingen - Das Amtsgericht Böblingen bestätigte jetzt einen Bericht des "Gäuboten Herrenberg", wonach am vergangenen Freitag wegen fahrlässigen Vollrausches im Straßenverkehr ein entsprechender Strafbefehl von 70 Tagessätzen zu je 70 Euro erlassen wurde. Baumeisters Führerschein werde für zwölf Monate einbehalten.

Die 57-Jährige war im August in Schlangenlinien durch Böblingen gefahren. Der Blutalkoholwert hatte nach Angaben des Amtsgerichts mehr als 2,5 Promille betragen. Mit dem gegen sie erlassenen Strafbefehl sei Baumeister nicht vorbestraft. Die Ex-Schatzmeisterin könne innerhalb von zwei Wochen Einspruch erheben. Falls sie von dieser Möglichkeit Gebrauch macht, werde eine öffentliche Hauptverhandlung anberaumt.

Baumeister war vor zwei Jahren im Zusammenhang mit der CDU-Spendenaffäre in die Schlagzeilen geraten. Sie und Ex-CDU-Chef Wolfgang Schäuble hatten vor dem Untersuchungsausschuss sich widersprechende Angaben zur Übergabe einer Spende durch den Waffenhändler Karlheinz Schreiber gemacht. Ein Ermittlungsverfahren gegen sie und Schäuble wegen uneidlicher Falschaussage wurde eingestellt. Baumeister gehört dem Bundestag inzwischen nicht mehr an.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.