Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

"Faulstes Ei": Dobrindt entschuldigt sich für Kraft-Beschimpfung

Den Zeitpunkt hätte der CSU-Generalsekretär kaum schlechter wählen können. Während Hannelore Kraft ihre Trauerrede für die Toten der Love Parade hielt, attackierte er die SPD-Ministerpräsidentin scharf - und bezeichnete sie als das "faulste Ei" der deutschen Politik. Jetzt tut es ihm Leid.

Seehofer, Dobrindt (2009): Peinlichkeit zeitgleich zur Duisburger Trauerfeier Zur Großansicht
ddp

Seehofer, Dobrindt (2009): Peinlichkeit zeitgleich zur Duisburger Trauerfeier

München/Berlin - CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt hat am Wochenende wieder einmal eine herbe Attacke auf NRW-Regierungschefin Hannelore Kraft (SPD) gestartet - sich aber diesmal dafür entschuldigen müssen.

Auf einer Landesversammlung der bayerischen Jungen Union (JU) nannte er Kraft das "faulste Ei" der deutschen Politik - weil Kraft lediglich dank der Enthaltung der Linken zur Ministerpräsidentin gewählt wurde. Der Zeitpunkt der Attacke war allerdings denkbar schlecht gewählt: Quasi zeitgleich hielt Kraft am Samstag die Trauerrede für die 21 Toten der Love-Parade-Katastrophe in Duisburg.

SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles forderte daraufhin umgehend eine Entschuldigung Dobrindts bei Kraft. "Es ist beschämend, dass Alexander Dobrindt Frau Kraft beleidigt, während sie die Trauerrede hält", sagte sie.

Dobrindt versicherte am Sonntag, es sei "in keinem Fall" seine Absicht gewesen, die politische Beurteilung der Regierungsbildung in Nordrhein-Westfalen in irgendeinen Zusammenhang mit der Trauerfeier zu bringen. "Ich bedauere deshalb, wenn sich dennoch dieser Eindruck eingestellt haben sollte", sagte er. Sein tiefes Mitgefühl gehöre den Opfern der Tragödie von Duisburg.

Dobrindt habe mittlerweile bedauert, eine Entschuldigung sei "geschehen", sagte CSU-Chef Horst Seehofer der ARD. "Und damit sollte die Angelegenheit erledigt sein."

Dobrindt hat den Spruch vom faulen Ei bereits verwendet, als Kraft Mitte Juli die rot-grüne Minderheitsregierung in Düsseldorf bildete. Dobrindt sagte damals bei einer gemeinsamen Plakatpräsentation der Generalsekretäre der Regierungskoalition in der CDU-Zentrale mit Blick auf Kraft: "Ein faules Ei bleibt ein faules Ei."

Fotostrecke

26  Bilder
Love-Parade-Tragödie: Trauer im Ruhrgebiet
Kraft hatte am Samstag beim Trauergottesdienst in Duisburg sichtlich bewegt über die 21 Opfer der Love Parade gesprochen. Es sei schwer, angesichts des Todes Worte zu finden und Trost zu spenden, sagte die SPD-Politikerin. Das Leben junger Menschen sei grausam und jäh beendet worden, sie seien aus ihren "Hoffnungen und Träumen, aus ihren Zukunftsplänen, Familien und Freundeskreisen" gerissen worden. Mit gebrochener Stimme wandte sich Kraft an die Hinterbliebenen: "Wir können Ihren Schmerz nicht ermessen und nicht lindern. Und doch bitte ich Sie, öffnen Sie Ihre Herzen für alle, die Ihnen Trost spenden wollen und Ihnen über den Verlust eines unersetzlichen, geliebten Menschen hinweghelfen möchten. Sie sind nicht allein." In Deutschland sollten die Menschen "unser Wertesystem überdenken", habe sich der Vater eines Opfers gewünscht. Der Mensch müsse wieder "Leitlinie unseres Handelns sein. Das muss, das wird, unsere gemeinsame Verpflichtung sein".

sto/dpa/ddp

Diesen Artikel...
Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 91 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Fettnäpfchen
Tabea50 01.08.2010
Tja, mein lieber Herr Dobrindt, das war ja wohl nichts. Sie werden sich wohl dran gewöhnen müssen, dass es in Deutschland in Zukunft Minderheitsregierungen geben wird, hinsichtlich des 5 Parteiensystems. NRW war erst der Anfang. Wollen wir mal die nächsten Landtagswahlen abwarten.
2. ..
GertL, 01.08.2010
Was tut man nicht alles, um auch mal eine Schlagzeile zu bekommen. Apropos, wenn ich mir die heutigen Politiker so anschaue, fällt es mir schwer zu entscheiden, wem der Superlativ 'faulstes Ei' gebührt.
3. CSU? Ich lach mich tot.
Auswahlaxiom, 01.08.2010
Zitat von sysopDen Zeitpunkt hätte der CSU-Generalsekretär kaum schlechter wählen können. Während Hannelore Kraft ihre Trauerrede für die Toten der Love Parade hielt, attackierte er die SPD-Ministerpräsidentin scharf - und bezeichnete sie als das "faulste Ei" der deutschen Politik. Jetzt tut es ihm Leid. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,709582,00.html
Wenn so eine Kritik aus der CSU kommt, dann ist das durchaus als Lob aufzufassen. Die CSU ist eine altmodische, dumme Unterschichtspartei ohne Kultur und Geschichte. Zwar existiert sie noch, hat sich aber längst überlebt. Der Glückwunsch geht an Frau Kraft.
4. zeitgleich?
Der Belgarath, 01.08.2010
Zitat von sysopDen Zeitpunkt hätte der CSU-Generalsekretär kaum schlechter wählen können. Während Hannelore Kraft ihre Trauerrede für die Toten der Love Parade hielt, attackierte er die SPD-Ministerpräsidentin scharf - und bezeichnete sie als das "faulste Ei" der deutschen Politik. Jetzt tut es ihm Leid. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,709582,00.html
Wer den Bericht indessen genau liest, der lernt, daß es gar nicht zeitgleich war, mit dem Bindewort "quasi" wird es nur künstlich in die zeitliche Nähe gerückt. Ich wüsste auch nicht, warum man jemanden, der eine Trauerrede hält, nicht in grundsätzlichen Ausführungen einer parteiinternen Veranstaltung (!) kritisieren können dürfte, auch wenn diese Kritik überzeichnet wäre. Hier wird sich künstlich aufgeregt, Stimmung gemacht!
5. Zunehmend lächerlich wirkende "Angstmacherei"
schmitz-maier 01.08.2010
Eieiei.... ...ich war selber in der Kirche anwesend, als Fr. Kraft ihre Rede hielt und muss gestehen, dass dies eine Sternstunde der Politik war. Die Dame hat verdammt viel Rückgrat. Und zwar schon seit Jahren. Daran sollten sich die Wendehälse der Regierung einmal ein Beispiel nehmen! Zur zweiten Fr. Ypsilanti wird man diese Dame nicht diskreditieren. Wenn die "Bürgerlichen" hier nicht mal die Rechnung ohne den Wirt machen! Der Schuss kann furchtbar nach hinten gehen. Ich sehe Fr. Kraft schon als Kanzlerin!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH





Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: