Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

FDP-Chef Lindner: "Herrn Schäuble traue ich keinen Meter über den Weg"

FDP-Vorsitzender Lindner: Misstrauen gegen den Finanzminister Zur Großansicht
DPA

FDP-Vorsitzender Lindner: Misstrauen gegen den Finanzminister

FDP-Chef Lindner wettert gegen den einstigen Koalitionspartner. Das Ziel der Attacke: Finanzminister Schäuble. Bei ihm bestehe oft ein großer Unterschied "zwischen dem, was er sagt und fordert, und dem, was tatsächlich eintrifft".

Berlin - FDP-Chef Christian Lindner teilt aus - sein Ziel ist der Bundesfinanzminister von der CDU: "Herrn Schäuble traue ich keinen Meter über den Weg", sagte der Liberale in einem Interview mit dem "Reutlinger General-Anzeiger". Dabei hatten Liberale und Union noch in der vergangenen Legislaturperiode zusammen regiert - auch damals war Schäuble schon als Minister für die Finanzen zuständig.

Für Lindner sind das alte Zeiten. Jetzt, da die FDP nicht einmal mehr im Bundestag vertreten ist, wird er deutlich: "Zwischen dem, was er (Schäuble - Anm. d. Red.) sagt und fordert, und dem, was tatsächlich eintrifft, besteht doch oft eine große Diskrepanz." Als Beispiele nannte der FDP-Vorsitzende die Diskussion über den Soli oder die Erbschaftsteuer.

Weiter sagte Lindner über Schäuble: "Ich bin gespannt, ob er seinen markigen Worten von heute dann im Juni Taten folgen lässt, wenn es um das dritte Rettungspaket für Griechenland geht. Ich habe jedenfalls massive Zweifel."

Die deutsch-griechischen Beziehungen sind schlechter denn je: Der Ton zwischen den beiden Ländern hat sich verschärft. Ministerpräsident Alexis Tsipras hat versprochen, schnell einen Reformplan vorzulegen. Dieser Plan ist Voraussetzung für die Geldgeber, noch verfügbare Milliardenhilfen aus dem verlängerten Hilfsprogramm freizugeben. Ohne diese Mittel droht Griechenland die Staatspleite. Am Montag besucht Tsipras zum ersten Mal Merkel in Berlin.

Er teile in der Außenpolitik die grundlegenden Positionen der Kanzlerin, sagte Linder. Er werfe ihr aber vor, dass sie in der Innenpolitik das Feld den Sozialdemokraten überlasse.

Der Streit um die Griechen-Hilfen in Zitaten:

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 135 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Tja, der Lindner...
Oskar Mayer Wiener 21.03.2015
...läuft sich schon mal warm für 2017. Ob es hilft ?
2.
p.donhauser, 21.03.2015
lindner wer?
3. Und ich,
n.nixdorff 21.03.2015
werter Herr Lindner, traue Ihnen und Ihrer neoliberalen Splitterpartei noch nicht einmal einen Millimeter über den Weg. Warum? Weil ich Ihre Vergangenheit nicht vergessen habe. Alle die es interessiert, können sich informieren, indem sie diese Stichwörter googeln: Thomas Gutschker Lindner Avatar.
4. Recht hat er
ericplant 21.03.2015
für das grosse Ansehen im Ausland wird den Sozen viel zu viel in der Innenpolitik Bedeutung beigemessen und Handlungsfreiheit für Schrottgesetze zur Enteignung der Bürger und weitere Bespitzelung gelassen!!!
5. Der Lindner wieder ...
wermoe 21.03.2015
Und ich traue dem Herrn Lindner nicht einmal einen Zentimeter über den Weg ...
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: