Sonntagsfrage: FDP dümpelt bundesweit unter fünf Prozent

Im Norden bejubelte die FDP zuletzt noch ein überraschend gutes Ergebnis. Doch deutschlandweit muss die Partei Verluste hinnehmen - und würde aus dem Bundestag fliegen, wenn am Sonntag Wahl wäre. Nun lasten die Hoffnungen auf NRW-Kandidat Christian Lindner.

FDP-Wahlplakat in NRW: Hoffen auf Erfolg von Christian Lindner Zur Großansicht
REUTERS

FDP-Wahlplakat in NRW: Hoffen auf Erfolg von Christian Lindner

Berlin - Nach dem spektakulären Wahlerfolg in Schleswig-Holstein feierte die FDP schon ihre politische Auferstehung - nun gibt es einen Dämpfer. Bundesweit rutschen die Liberalen in der Wählergunst erneut unter die Fünf-Prozent-Marke.

Im aktuellen Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Emnid im Auftrag der "Bild am Sonntag" erstellt, verliert die Partei im Vergleich zur Vorwoche einen Prozentpunkt und kommt auf vier Prozent. Damit wäre die FDP im nächsten Bundestag nicht mehr vertreten.

In Schleswig-Holstein hatte die FDP am vergangenen Sonntag mit 8,2 Prozent den Wiedereinzug in den Landtag geschafft. Der Erfolg muss jedoch vor allem dem Wahlkampf von Spitzenkandidat Wolfgang Kubicki zugeschrieben werden.

Der Einzug in den Kieler Landtag wurde von vielen Beobachtern als gelungene Vorlage für den nächsten Urnengang gewertet. Am Sonntag dürfen mehr als 13 Millionen Menschen in Nordrhein-Westfalen über ein neues Parlament abstimmen. Die FDP schickt Christian Lindner ins Rennen, der aber um einen Einzug ins Parlament fürchten muss.

Hoffnung der Liberalen lasten auf Lindner

Von Lindner hängt viel ab: Die Wahl im bevölkerungsreichsten Bundesland könnte die politische Zukunft der angeschlagenen Partei mitbestimmen. In NRW lag die FDP in den letzten Umfragen meist in der Nähe der Fünf-Prozent-Marke.

Unverändert bleiben bei der Sonntagsfrage die Werte für Union (34 Prozent), SPD (27 Prozent), Grüne (13 Prozent), Piraten (elf Prozent) und Linkspartei (sieben Prozent). Für den Sonntagstrend befragte Emnid vom 3. Mai bis zum 9. Mai 2012 insgesamt 3684 Menschen. In Schleswig-Holstein hatten die Menschen am 7. Mai abgestimmt, der Erfolg der FDP im Norden könnte also zumindest einen Teil der Befragten beeinflusst haben.

jok/AFP/Reuters

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 75 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Am Montag scheint die Sonne...
Koana 12.05.2012
Zitat von sysopREUTERSIm Norden bejubelte die FDP zuletzt noch ein überraschend gutes Ergebnis. Doch deutschlandweit muss die Partei Verluste hinnehmen - und würde aus dem Bundestag fliegen, wenn am Sonntag Wahl wäre. Nun lasten die Hoffnungen auf NRW-Kandidat Christian Lindner. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,832774,00.html
... und gebe das Schicksal, dass Lindner die 3 % Mitleidsstimmen erhält. Da die relative Mehrheit bei Wahlen ohnehin nicht mehr teilnimmt, reicht das, um weiter am Diätentopf zu zuzeln und als Politsklave mit dem goldenen Halsband durch die Lande zu ziehen. Im Grunde sind Menschen wie Lindner doch die wahrhaftigsten Vertreter unserer Moral und unserer Lebensweise! Insofern ist die hysterische Werbung der Presse am Ende sogar geradezu zwangsläufig.
2. F.D.P. in NRW
Inuk 12.05.2012
Zitat von sysopREUTERSIm Norden bejubelte die FDP zuletzt noch ein überraschend gutes Ergebnis. Doch deutschlandweit muss die Partei Verluste hinnehmen - und würde aus dem Bundestag fliegen, wenn am Sonntag Wahl wäre. Nun lasten die Hoffnungen auf NRW-Kandidat Christian Lindner. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,832774,00.html
Auch wenn Brüderle noch so kämpferisch redet. Die Daumen für die FDP zeigen wieder nach unten. Lindner darf in NRW nicht erfolgreich sein. Schließlich habe ich in der Rheinischen Post getippt, dass es die FDP nicht schafft in den Düsseldorfer Landtag zu ziehen. Auch habe ich mit meinem Nachbarn um meine letzte Flasche Pfälzer Spätburgunder gewettet, dass es die FDP nicht schafft, im Landtag zu bleiben. Als die FDP vor ca. 20 Jahren schon einmal aus dem Düsseldorfer Landtag flog, ist sie blitzschnell verschwunden, abgetaucht und hat einfach ihr IT-Equipment in den Büroräumen stehen lassen, ohne sich um Kündigungsfristen zu kümmern und keine Rechnungen mehr bezahlt. Natürlich war keiner der Verantwortlichen erreichbar. Sie haben sich versteckt und sich verkrochen. Die Partei der Wirtschaft hat sich keinen Deut um Verträge geschert. Seitdem ist die Partei für mich unten durch. Vielleicht sehen wir Rösler, Lindner, Westerwelle und Bahr in naher Zukunft im Dschungelcamp Maden essen. Dann würde ich zum ersten Mal beim Zappen auf Dschungelcamp stehen bleiben. Die FDP hat bereits 4 Plagiatoren hervorgebracht, welche ihren Doktortitel abgeben mussten. Margarita Mathiopoulos, Silvana Koch-Mehrin, Jorgo Chatzimarkakis und Bijan Djir-Sarai. FDP-Leute sind große Schaumschläger und sie haben es nicht verdient, das Schicksal NRW mitzugestalten.
3. Wer wählt noch die FDP?
ronald.f 12.05.2012
Der einzige Grund die FDP zu wählen ist wohl die Blockade der Vorratsdatenspeicherung durch unsere Justizministern (alternativ Hotelbesitzer oder sonstiger Günstling dieser Lobbyistentruppe zu sein). Ich hoffe dass diese Partei um Lindner grandios an der 5 Prozent Hürde scheitert. Lobbyistenparteien wie die FDP die nur Ihre Klientel hofieren brauchen wir in Deutschland nicht.
4. Opportunisten
walter_e._kurtz 12.05.2012
Zitat von InukAuch wenn Brüderle noch so kämpferisch redet. Die Daumen für die FDP zeigen wieder nach unten. Lindner darf in NRW nicht erfolgreich sein. Schließlich habe ich in der Rheinischen Post getippt, dass es die FDP nicht schafft in den Düsseldorfer Landtag zu ziehen. Auch habe ich mit meinem Nachbarn um meine letzte Flasche Pfälzer Spätburgunder gewettet, dass es die FDP nicht schafft, im Landtag zu bleiben. Als die FDP vor ca. 20 Jahren schon einmal aus dem Düsseldorfer Landtag flog, ist sie blitzschnell verschwunden, abgetaucht und hat einfach ihr IT-Equipment in den Büroräumen stehen lassen, ohne sich um Kündigungsfristen zu kümmern und keine Rechnungen mehr bezahlt. Natürlich war keiner der Verantwortlichen erreichbar. Sie haben sich versteckt und sich verkrochen. Die Partei der Wirtschaft hat sich keinen Deut um Verträge geschert. Seitdem ist die Partei für mich unten durch. Vielleicht sehen wir Rösler, Lindner, Westerwelle und Bahr in naher Zukunft im Dschungelcamp Maden essen. Dann würde ich zum ersten Mal beim Zappen auf Dschungelcamp stehen bleiben. Die FDP hat bereits 4 Plagiatoren hervorgebracht, welche ihren Doktortitel abgeben mussten. Margarita Mathiopoulos, Silvana Koch-Mehrin, Jorgo Chatzimarkakis und Bijan Djir-Sarai. FDP-Leute sind große Schaumschläger und sie haben es nicht verdient, das Schicksal NRW mitzugestalten.
Hoffentlich ist es für Sie eine recht günstige Flasche Wein!? Nicht, daß wir uns falsch verstehen; ich kann mich prima für Ihre Argumente erwärmen und möchte hinzufügen, daß Pleite-Lindner sich mit seinen staatl. geförderten Firmen gesundgeschnorrt hat und dennoch einen auf Wirtschaftskompetenz macht. Auch der Erfolg der FDP in Hedwig-Holzbein (Gruß an die Redaktion der heute show :-)) kann nur auf die Positionen Kubickis zurückgeführt werden, die nun mal nicht das Geringste mit denen der Bundes-FDP zu tun haben. Leider werden sich nun aber jene FDP-Wähler bestärkt fühlen die FDP doch zu wählen, die ihre Stimme im Zweifelsfall lieber der CDU gegeben hätten, bevor die Stimmen unterhalb der 5%-Hürde quasi verfallen. So rechne ich damit, daß die FDP auch in NRW den Sprung in den Landtag schafft, leider :-(
5.
Stef87 12.05.2012
Zitat von InukAuch wenn Brüderle noch so kämpferisch redet. Die Daumen für die FDP zeigen wieder nach unten. Lindner darf in NRW nicht erfolgreich sein. Schließlich habe ich in der Rheinischen Post getippt, dass es die FDP nicht schafft in den Düsseldorfer Landtag zu ziehen. Auch habe ich mit meinem Nachbarn um meine letzte Flasche Pfälzer Spätburgunder gewettet, dass es die FDP nicht schafft, im Landtag zu bleiben. Als die FDP vor ca. 20 Jahren schon einmal aus dem Düsseldorfer Landtag flog, ist sie blitzschnell verschwunden, abgetaucht und hat einfach ihr IT-Equipment in den Büroräumen stehen lassen, ohne sich um Kündigungsfristen zu kümmern und keine Rechnungen mehr bezahlt. Natürlich war keiner der Verantwortlichen erreichbar. Sie haben sich versteckt und sich verkrochen. Die Partei der Wirtschaft hat sich keinen Deut um Verträge geschert. Seitdem ist die Partei für mich unten durch. Vielleicht sehen wir Rösler, Lindner, Westerwelle und Bahr in naher Zukunft im Dschungelcamp Maden essen. Dann würde ich zum ersten Mal beim Zappen auf Dschungelcamp stehen bleiben. Die FDP hat bereits 4 Plagiatoren hervorgebracht, welche ihren Doktortitel abgeben mussten. Margarita Mathiopoulos, Silvana Koch-Mehrin, Jorgo Chatzimarkakis und Bijan Djir-Sarai. FDP-Leute sind große Schaumschläger und sie haben es nicht verdient, das Schicksal NRW mitzugestalten.
Ich kann Ihren Standpunkt sehr gut nachvollziehen, aber wer es "verdient" in den Landtag einzuziehen entscheidet immer noch die gesamte Wählerschaft, und nicht Sie. Es ist interessant was Sie für eine Vorstellung von Demokratie haben. Nur weil Ihnen das FDP-Klientel nicht in den Kram passt, wollen Sie der Partei ihre Daseinsberechtigung abschwatzen. Das der Erfolg in SWH zu einem großen Teil Kubicki zuzuschreiben ist, dürfte unumstritten sein. In NRW denke ich, dass Lindner die FDP irgendwo zwischen 5 und 6 Prozent bringt. In den Umfragen stehts da momentan ja auch nicht so schlecht. Die Bundespartei darf sich noch so einiges einfallen lassen, sonst muss man definitiv um den Einzug zittern. Dass man jetzt, nachdem man sehr kurze Zeit mal wieder die 5% bei den Umfragen erreicht hat auf 4% zurückgerutscht ist, sollte aber nicht zum Anlass genommen werden, in eine Panik zu verfallen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Deutschland
RSS
alles zum Thema FDP
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 75 Kommentare

Fotostrecke
Nordrhein-Westfalen: Die Spitzenkandidaten
Interaktive Grafik

Fotostrecke
NRW-Wahlkampf: Plakate und andere Peinlichkeiten

Landtagswahl-Tweets