Neujahrsempfang in Düsseldorf: FDP nimmt Brüderle in Schutz

Applaus und "Bravo"-Rufe zur Begrüßung auf einem Neujahrsempfang: Die FDP stärkt Fraktionschef Rainer Brüderle in der Sexismus-Debatte den Rücken. Stehe man an der Spitze, gebe es beim politischen Gegner und in einigen Redaktionsstuben kein Pardon, sagte Guido Westerwelle.

Düsseldorf - "Wir begrüßen unseren Freund Rainer Brüderle, hinter dem wir stehen", sagte Landeschef Christian Lindner beim Neujahresempfang der NRW-Liberalen am Sonntag in Düsseldorf. Damit stärkte die nordrhein-westfälische FDP dem wegen Sexismus-Vorwürfen in die Kritik geratenen Spitzenkandidaten der Partei für den Bundestagswahlkampf, Rainer Brüderle, demonstrativ den Rücken.

Brüderle wurde bei dem Treffen mit prasselndem Applaus und "Bravo"-Rufen begrüßt. Bundesaußenminister Guido Westerwelle, früherer Parteichef der FDP, sagte, er wisse auch aus persönlicher Erfahrung, dass es nicht leicht sei, plötzlich an der Spitze zu stehen. "Wenn man sich als Freier Demokrat an die Spitze stellt, gibt es (..) in einigen Redaktionsstuben kein Pardon mehr", rief Westerwelle. So entstünden "Zerrbilder in den Medien", die "wir nicht durchgehen lassen" dürften.

Brüderle selbst ging in seiner Rede nicht auf die Affäre ein. Der FDP-Fraktionschef im Bundestag war erst jüngst vom Parteivorsitzenden Philipp Rösler zum Spitzenkandidaten ernannt worden. Kurz darauf hatte der Vorwurf einer anzüglichen Annäherung Brüderle an eine "Stern"-Journalistin in der Partei und der Bundespolitik eine Debatte über den Umgang mit Frauen entfacht.

yes/Reuters

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 18 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Richtig
HPS60 27.01.2013
Zitat von sysopStehe man an der Spitze, gebe es beim politischen Gegner und in einigen Redaktionsstuben kein Pardon, sagte Guido Westerwelle. FDP nimmt Brüderle in Schutz - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fdp-nimmt-bruederle-in-schutz-a-879911.html)
Ich kann Westerwelle nicht leiden, aber hier hat er recht. Dass ausgerechnet SPON die Treibjagd mit einer alten Kamelle anfeuert ist sicher kein guter Jornalismus, sondern der erneute Versuch, die Macht der Medien zu missbrauchen. Langsam gehen mir diese Kampagnen auf den Nerv. Wie wäre es mal wieder mit wirklichen Nachrichten statt Brüderle und Loey?
2. Heldenmütig!
Antoninus 27.01.2013
Brüderle ist ja ein wahrer Held. Feige gegenüber Fipsy; Unerschütterlich, wenn er mit einem sexistischen Beleg konfrontiert wird.
3. Ein Schaumschläger stärkt einem anderen Schaumschläger
prontissimo 27.01.2013
Zitat von sysopApplaus und "Bravo"-Rufe zur Begrüßung auf einem Neujahrsempfang: Die FDP stärkt Fraktionschef Rainer Brüderle in der Sexismus-Debatte den Rücken. Stehe man an der Spitze, gebe es beim politischen Gegner und in einigen Redaktionsstuben kein Pardon, sagte Guido Westerwelle. FDP nimmt Brüderle in Schutz - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fdp-nimmt-bruederle-in-schutz-a-879911.html)
den Rücken. Beide zusammen kuschten vor weiteren Schaumschlägern wie Westerwelle und Bübchen Rössler. Das Murmeltier Humbuger noch dazu und wir haben auch ohne fliegenden Teppich die Realität mit Schallgeschwindigkeit überholt. Eine tolle Partei und ihre Politik.
4. So schnell kanns gehen ...
Europa! 27.01.2013
Zitat von sysopApplaus und "Bravo"-Rufe zur Begrüßung auf einem Neujahrsempfang: Die FDP stärkt Fraktionschef Rainer Brüderle in der Sexismus-Debatte den Rücken. Stehe man an der Spitze, gebe es beim politischen Gegner und in einigen Redaktionsstuben kein Pardon, sagte Guido Westerwelle. FDP nimmt Brüderle in Schutz - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fdp-nimmt-bruederle-in-schutz-a-879911.html)
Noch ein paar Tage hysterische Sexismus-Kampagne von Frauen wie Laura H., die alles andere als Opfer sind, und Brüderle und Kubicki sind die Helden. Dann können alle Pläne für Mindestlöhne, Familiensplitting und Frauenquote wieder auf Eis gelegt werden. Deutschlands Mütter bedanken sich bei Laura H. und ihren tapferen Mitstreiterinnen.
5.
dig 27.01.2013
Zitat von sysop"Wir begrüßen unseren Freund Rainer Brüderle, hinter dem wir stehen", sagte Landeschef Christian Lindner beim Neujahresempfang der NRW-Liberalen am Sonntag in Düsseldorf. FDP nimmt Brüderle in Schutz - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fdp-nimmt-bruederle-in-schutz-a-879911.html)
Müsste sich Landeschef Christian Lindner nicht VOR Brüderle stellen, um ihn zu schützen? Oder kommt die Attake aus den Reihen der FDP, deshalb dahinter?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Deutschland
RSS
alles zum Thema Sexismus-Debatte
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 18 Kommentare
  • Zur Startseite
Twitter-#Aufschrei über Sexismus im Alltag