Streit um Flüchtlinge Femen-Frauen attackieren Hamburgs Bürgermeister

In den Streit über die Flüchtlinge in Hamburg hat sich jetzt Femen eingeschaltet. Oben-ohne-Aktivistinnen griffen Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz bei einer Bürgersprechstunde an.

Von

DPA

Hamburg - Die Feministinnen-Gruppe Femen hat in den Hamburger Streit über die Flüchtlingspolitik eingegriffen. Drei Oben-ohne-Aktivistinnen stürmten am Dienstagabend auf Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) zu. Die barbusigen Frauen riefen "Schäm dich, Scholz", bis Securitykräfte sie vom Bürgermeister wegzerrten.

Scholz hielt in einem Altersheim im Hamburger Stadtteil Lokstedt eine Bürgersprechstunde ab. Er wurde dabei scharf für die Flüchtlingspolitik seines Senats kritisiert. Ein Teil der rund 200 Besucher pfiff ihn minutenlang aus.

In Hamburg tobt seit Wochen ein erbitterter Streit über Dutzende Flüchtlinge, die sich als Lampedusa-Gruppe bezeichnen. Der Senat führt nun Kontrollen Schwarzer Männer durch, die Kritiker als rassistisch bezeichnen.

Femen-Aktivistin Hellen Langhorst sagte SPIEGEL ONLINE: "Wir wollten dem Verantwortlichen für die rassistischen Kontrollen ins Gesicht sagen, dass er sich schämen soll." Femen fordere ein Bleiberecht für die Flüchtlinge.

Andere Anwesende forderten Scholz lautstark auf, "Menschlichkeit zu zeigen" und die Kontrollen einzustellen. Der SPD-Mann zeigte sich unbeirrt und sprach auch während lauter Sprechchöre gegen ihn ohne Unterbrechung weiter. Eine Mehrheit im Saal applaudierte dem Bürgermeister.

Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 53 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
c++ 22.10.2013
1.
Fragt doch einfach mal die Bürger, nicht irgend welche selbsternannten Aktivisten. Hier findet eine Kampagne gegen die Bevölkerung statt.
Maulzofe 22.10.2013
2. Was ist es?
Zitat von sysopIn den Streit über die Flüchtlinge in Hamburg haben sich jetzt Femen eingeschaltet. Oben-ohne-Aktivistinnen griffen Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz bei einer Bürgersprechstunde an. Femen attackieren Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/femen-attackieren-hamburgs-buergermeister-olaf-scholz-a-929416.html)
Naivität? Idealismus? Scheinheiligkeit? Würden die Damen auch nur einen der Flüchtlinge bei sich zuhause aufnehmen? Das wäre Menschlichkeit!
bssh 22.10.2013
3. Stur
Der Kerl war schon stur bevor er etwas wurde. So ein Femen-Protest würde mir aber auch gefallen :-)
drake2tausend 22.10.2013
4. Stupider Protest
FEMEN kann man(n) nicht ernst nehmen. Zweitens ist es kein hartes Durchgreifen des Senats sondern sind es lediglich polizeiliche Feststellungen -Rahmen jedes Rechts und jeder Ordnung. Leider bewegen sich allzu viele der Protestler inkl. Kirche außerhalb dessen. Scheiben werden eingeschmissen, in Kaufhäusern randaliert, Straßen plötzlich blockiert. Da ist FEMEN noch die harmloseste Form. Ich befürchte die Flüchtlinge werden aktuell sehr von den linken Rot-Floristen, deren Räumung droht, instrumentalisiert um auf deren Rücken mal wieder Randale machen zu können.
hruprecht 22.10.2013
5. Abschieben
Das Vorgehen der Hamburger ist völlig in Ordnung. Man muß nach recht und Gesetz handeln und sie kontrollieren und Italien zurückführen. Künftig sollte das Asylrecht verschärft werden, damit Wirtschaftsflüchtlinge aus Afrika keinen Asylgrund mehr haben.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.