Festnahmen in Berlin: Richter erlässt Haftbefehl gegen Terrorverdächtige

Die beiden in Berlin festgenommenen Terrorverdächtigen bleiben vorerst im Gefängnis. Ein Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl gegen die Männer. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen die Vorbereitung einer "schweren staatsgefährdenden Gewalttat" vor.

Polizist vor der Al-Rahman-Moschee in Berlin: Die Verdächtigen haben sich häufig hier aufgehalten Zur Großansicht
Getty Images

Polizist vor der Al-Rahman-Moschee in Berlin: Die Verdächtigen haben sich häufig hier aufgehalten

Berlin - Ein Ermittlungsrichter hat Haftbefehl gegen die beiden am Donnerstag in Berlin festgenommenen Terrorverdächtigen erlassen. Das sagte ein Gerichtssprecher am Freitag. Es handelt sich dabei um einen 24 Jahre alten Deutschen libanesischer Herkunft und einen 28-Jährigen aus dem Gaza-Streifen.

Die Berliner Staatsanwaltschaft hatte zuvor den Haftbefehl beantragt. Sie wirft den beiden die Vorbereitung einer "schweren staatsgefährdenden Gewalttat" vor.

Die am Donnerstag festgenommenen Männer sollen laut den Ermittlern größere Mengen Chemikalien bestellt haben, die zum Bau von Sprengsätzen geeignet sind. Hinweise auf konkrete Anschlagspläne gibt es bislang aber nicht. Die Staatsanwaltschaft hielt sich bislang mit näheren Angaben zum Ermittlungsstand bedeckt.

Die beiden waren ins Visier der Ermittler geraten, nachdem sie laut Medienberichten bei Firmen eine verdächtig große Menge an Kühl-Pads bestellt hatten. Das darin enthaltene Gel soll in Verbindung mit einer bestimmten Säure hochexplosiv sein.

Der Palästinenser war zudem auffällig geworden, weil er in den vergangenen Monaten in radikal-salafistischen Kreisen in Berlin verkehrt haben soll. Aus Sicherheitskreisen hieß es, zusätzlich zu anderen Hinweisen habe auch ein ausländischer Nachrichtendienst einen Tipp gegeben, der die Fahnder auf die Spur der Festgenommenen brachte.

Offenbar hatten die Ermittler die beiden Männer seit dem Hinweis aus dem Ausland, der Ende Juni einging, mit großem Aufwand beobachtet. In Regierungskreisen hieß es, mehrere Behörden, neben dem Landeskriminalamt aus Berlin auch der Verfassungsschutz und der Auslandsnachrichtendienst BND, hätten in dem Fall kooperiert.

Nach bisherigen Erkenntnissen gehören die Verdächtigen vermutlich keiner internationalen Terrorgruppe an. Die Behörden hatten betont, es gebe keinen Zusammenhang mit dem Jahrestag der Terroranschläge in den USA am 11. September 2001.

Die Verdächtigen hatten sich häufig in der Al-Rahman- Moschee in Berlin aufgehalten und zeitweise auch dort gewohnt. Deshalb war die Moschee am Donnerstag durchsucht worden.

ler/AFP/dapd/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 48 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. wie passend
keinzeitungsleser 09.09.2011
Zitat von sysopDie beiden in Berlin festgenommen Terrorverdächtigen bleiben vorerst im Gefängnis.*Ein Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl die Männer. Die Staatsanwalt wirft ihnen die Vorbereitung einer "schweren staatsgefährdenden Gewalttat" vor. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,785438,00.html
Hach wie praktisch, pünktlich zum 9/11 - Rummel wird mal wieder die Terror-Trommel gerührt. Da ist noch gar nichts konkretes herausgefunden wrden aber es ist schon mal die Aufreger-Schlagzeile Nummer1! Was mich nur stutzig macht: Profis hätten sich die Säuren erstens auf anderen Wegen besorgt und zweitens, was will man mit verdünnter Schwefelsäure? Und Salzsäure passt auch überhaupt nicht. Jeder, der entweder in Chemie gut aufgepasst hat, oder gut recherchieren kann, bekäme es viel unauffälliger hin, kiloweise starken Sprengstoff herzustellen. Und genau das wird man in Wirklichkeit kaum verhindern können, aber: glücklicherweise sind solche Verbrechen äußerst selten. Und wie passend, das gerade jetzt der Ruf nach Vorratsdatenspeicherung wieder lauter wird.
2. Wie schön für Sie
possumgfx 09.09.2011
Zitat von keinzeitungsleserHach wie praktisch, pünktlich zum 9/11 - Rummel wird mal wieder die Terror-Trommel gerührt. Da ist noch gar nichts konkretes herausgefunden wrden aber es ist schon mal die Aufreger-Schlagzeile Nummer1! Was mich nur stutzig macht: Profis hätten sich die Säuren erstens auf anderen Wegen besorgt und zweitens, was will man mit verdünnter Schwefelsäure? Und Salzsäure passt auch überhaupt nicht. Jeder, der entweder in Chemie gut aufgepasst hat, oder gut recherchieren kann, bekäme es viel unauffälliger hin, kiloweise starken Sprengstoff herzustellen. Und genau das wird man in Wirklichkeit kaum verhindern können, aber: glücklicherweise sind solche Verbrechen äußerst selten. Und wie passend, das gerade jetzt der Ruf nach Vorratsdatenspeicherung wieder lauter wird.
Stimmt, man hätte die Jungs ruhig machen lassen sollen. Im Interesse der Freiheit und um auch andere dazu anzuspornen, solche Aktionen durchzuführen. Wenn diese beiden Banausen mit ihrem plot Erfolg gehabt hätten, würden Sie sicher die Unfähigkeit der Behörden anprangern. Mir egal ob die sich beim Terror dumm anstellen. Das macht die Sache kein bisschen verzeihlicher. Hätte Breiveg mehr Munition mitgenommen hätte er sicherlich noch mehr Menschen erschiessen können. Und hätten die 9/11-Hijacker sich klüger verhalten, hätten sie sicher alle vier entführten Flugzeuge ins Ziel bringen können und nicht drei. Ich bin heilfroh dass diese Spezialisten in Gewahrsam sind und dass sie so dumm waren, Chemikalien in Mengen zu kaufen.
3. ...
Newspeak 09.09.2011
Das ist doch lächerlich. Weil sich jemand Salzsäure und Schwefelsäure besorgt und dann gleich noch in so großen Mengen wie 1 L? Das soll in einer "schweren staatsgefährdenden Gewalttat" enden? Seid ihr noch bei Trost, oder habt ihr einfache keine Ahnung? Mit Salzsäure kann man so gut wie gar nichts zur Explosion bringen. Mit Schwefelsäure verkohlt einem vielleicht etwas, im schlimmsten Falle löst man damit einen Brand aus. Was ist mit Salpetersäure? DIE ist Grundstoff für Sprengstoffe. Oder Perchlorsäure. Oder, für die ganz mutigen, Stickstoffwasserstoffsäure. Daraus macht man Sprengstoffe. Und falls sich gleich wieder jemand aufregt, das man Terroristen doch nicht solche Tipps geben sollte, das steht alles frei zugänglich in Chemiebüchern, und das ist auch gut so, weil wir nun mal in einer Welt leben, in der man sowas wissen kann und sollte, ohne daß man Amok läuft. Es ist übrigens lächerlich zu glauben, die Beschaffung von Chemikalien allein reiche schon aus, um daraus irgendwas sinnvolles zu machen. Ich kenne ausgebildete Chemiker, die können trotzdem nicht auf Anhieb irgendeinen Sprengstoff oder irgendwelche Drogen herstellen. Es ist nämlich nicht so einfach und die meisten Leute, die Interesse an sowas haben, sind schlichtweg zu dämlich dafür. Was will ich denn mit Gelkissen? Wenn ich einen Rumms haben möchte, dann fahr ich in die nächste Tankstelle. Das war natürlich wieder zutiefts politisch unkorrekt. Ich will auch nicht immer so sarkastisch sein, aber wenn sich unsere Staatsschützer wegen solcher Leute ernsthaft Sorgen machen und unsere Juristen mit solchen Kalibern hantieren, um dem beizukommen, dann läuft gehörig was falsch an diesen Stellen. Was wollen diese Leute bitteschön machen, falls mal jemand mit Ahnung wütend ist? Es gibt Mittel und Wege ganz andere Dinge zu tun. Ein Grundwehrdienstleistender und viele andere Berufe dazu hätte sehr viele Möglichkeiten Schaden anzurichten, und zwar richtig großen Schaden. Und dieses Land würde diesen Leuten sogar bei der Ausbildung helfen. Selbst ein Polizist, der aus welchen Gründen auch immer die Seiten wechselt, ist ganz erheblich viel gefährlicher als solche Leute, wie sie eben gefasst wurden, die irgendwas sammeln, allein, für sich gestellt, mit wirren Phantasien vielleicht, aber ansonsten unfähig. Denkt mal drüber nach...
4. ...
JDR 09.09.2011
Zitat von keinzeitungsleserHach wie praktisch, pünktlich zum 9/11 - Rummel wird mal wieder die Terror-Trommel gerührt. Da ist noch gar nichts konkretes herausgefunden wrden aber es ist schon mal die Aufreger-Schlagzeile Nummer1! Was mich nur stutzig macht: Profis hätten sich die Säuren erstens auf anderen Wegen besorgt und zweitens, was will man mit verdünnter Schwefelsäure? Und Salzsäure passt auch überhaupt nicht. Jeder, der entweder in Chemie gut aufgepasst hat, oder gut recherchieren kann, bekäme es viel unauffälliger hin, kiloweise starken Sprengstoff herzustellen. Und genau das wird man in Wirklichkeit kaum verhindern können, aber: glücklicherweise sind solche Verbrechen äußerst selten.
"Profiterroristen" sind in den hiesigen Breitengraden nur selten zu finden und haben dann oft nur eine kurze Halbwertszeit. Wenn man aus den wenigen Informationen, welche es gibt, etwas herauslesen kann, dann wohl zumindest das, das die beiden verscuht haben durch eine "Streckung" ihrer Aufträge eine Entdeckung zu vermeiden. Sie wussten halt nicht, dass es durchaus Mechanismen gibt solche Vorhaben zu erkennen. In der Herkunftsgegend beider Personen gibt es verschiedene Dienste, welche ganz ausgezeichnet mit den Deutschen Kollegen zusammenarbeiten und recht effektiv sind. Glücklicherweise.
5. das muss man sich
autocrator 09.09.2011
das muss mansich mal auf der zunge zergehen lassen: ein paar kilo eines nicht näher definierten sprengstoffes (kühlgel + säure ... geht's noch ungenauer? - jeder drittklassige chemiker rührt aus karotte + xyz einen sprengstoff zusammen!) ... also ein paar kilo sprengstoff sollen hinreichend sein, den staat BRD "schwer zu gefährden" ! Wow! also, bedeutende und große teile der regierung des staates könnten ihrer aufgabe nicht mehr nachkommen, demokratische wahlen würden nachhaltig verunmöglicht, die möglichkeit, nach rechtstaatlichen grundsätzen recht zu sprechen würde "schwer" beeinträchtigt sein, das land wäre kaum mehr verteidigungsfähig und selbst bündnissysteme würden nicht mehr greifen, die öffentliche ordnung befindet sich am rande der anarchie und kann von polizei, ordnungsämtern und THW nicht mehr überall und nachhaltig aufrecht erhalten werden, die versorgung der bürger mit wasser, nahrung, energie, medizinischer versorgung ist flächendeckend schwer gestört, ebenso kommunikation, transportwesen, geld- und wirtschaftsumlauf, steuern zu erheben ist kaum mehr möglich, wie überhaupt die gesamte verwaltung von bürgern (von der geburtsurkunde bis hin zum totenschein) stark er-"schwer"-t ist und insgesamt also der fortbestand der BRD und ihrer FDGO (freiheitlich-demokratischer grundordnung) ernsthaft ("schwer"!) in frage gestellt ... und das alles von der waterkant bis zu den bayerischen alpen, von oder/neiße bis zum rhein! Hallo geht's noch??? Der klageerhebende staatsanwalt, der untersuchungsrichter, die ausführenden "sicherheitskräfte" und diejenigen, die diese nachforschung und überwachung beauftragt haben, müssen ganz offensichtlich ein schweres psychisches problem inclusive verfolgungswahn, verschobener wirklichkeitswahrnehmung und massiven problemen mit dem selbstbild haben! "schwer staatsgefährdend" ... wenn heute ein paar kilo sprengstoff hinreichend sein sollen, einen ganzen staat in gefahr bringen zu können ... Leute, passt auf, ab übermorgen kann das auch für den kauf eines küchenmessers gelten! Da sind offenkundig psychopathen am werk! Und solchen leuten wollen wir wirklich unsere sicherheit, unsere rechtsprechung, unsere regierung anvertrauen??? OK, ein paar wahrscheinlich durchgeknallte möchtegerns, die noch nicht mal eine ahnung davon haben, was man unternehmen könnte um 'wirklich' terror zu verbreiten (und nein: bomben gehören nicht dazu: die machen rauch und lärm und töten bestenfalls ein paar leute - echter terror sieht ganz anders aus), bilden sich ein, irgendwas erreichen zu können, wenn es "bumm" macht. Ja, schlimm, klar, dem muss man auch nachgehen, sich um diese schrägen verwirrten vögel kümmern, alles richtig und wichtig, bestreitet auch niemand. aber "schwer staatsgefährdend" ??? (und das auch noch - ach wie passend, zum zehnjahrestag des zumindest hoch fragwürdigen & nicht zweifelsfrei aufgeklärten 9-11-"vorfalls"), ... leuts, wir haben hierzulande echt ne massive psychologische schieflage. geht's bitte auch noch irgendwie "normal" ???
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Deutschland
RSS
alles zum Thema Islamistischer Terror
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 48 Kommentare
  • Zur Startseite