Umfrage Deutsche wollen Grenzkontrollen wieder einführen

Eine Mehrheit der Deutschen ist laut einer neuen Umfrage für Kontrollen an der Grenze der Bundesrepublik - und würde dafür Einschränkungen in Kauf nehmen.

Flüchtlinge an der deutsch-österreichischen Grenze: Diskussion in Brüssel
DPA

Flüchtlinge an der deutsch-österreichischen Grenze: Diskussion in Brüssel


In den vergangenen Monaten bröckeln die Prinzipien des Schengenraums. Angesichts der großen Zahl an Flüchtlingen haben mehrere Länder in Europa wieder Grenzkontrollen eingeführt. Eine Mehrheit der Deutschen hält das offenbar für richtig.

Laut ZDF-"Politbarometer" fänden 58 Prozent Grenzkontrollen in Europa gut - selbst, wenn dies das Reisen und den Güterverkehr behindere. 39 Prozent sprachen sich demnach dagegen aus. Bei den Unions- (51 Prozent) und den SPD-Anhängern (49 Prozent) ist die Zustimmung für Kontrollen nahezu gleich stark ausgeprägt. Auch 45 Prozent der Linken-Anhänger sind dafür. Bei den Grünen-Sympathisanten sind es dagegen nur 26 Prozent, bei den AfD-Anhängern wollen laut Umfrage satte 90 Prozent Kontrollen an den Grenzen.

Zuletzt hatte Österreich angekündigt, künftig an seiner Südgrenze nur noch maximal 80 Asylanträge pro Tag anzunehmen. Zudem sollen höchstens 3200 Menschen täglich durchgelassen werden, die Zuflucht in einem Nachbarstaat suchen.

73 Prozent wollen Großbritannien in der EU halten

Nach den Umfrageergebnissen der Forschungsgruppe Wahlen wachsen auch die Zweifel der Deutschen an der Integration der Flüchtlinge. 54 Prozent der Befragten gaben an, sie glaubten nicht an eine erfolgreiche Eingliederung. 41 Prozent sehen das anders. In der Dezember-Umfrage waren noch 43 Prozent optimistisch und 50 Prozent skeptisch.

Unzufrieden mit der Flüchtlingspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel war genau die Hälfte der Befragten. Dies sind weniger als bei den Umfragen im Januar, als zuletzt 54 Prozent kritisch waren. 47 Prozent befürworteten nun die Politik der Kanzlerin. Zuletzt waren es noch 41 Prozent.

Eine gemeinsame Strategie in der Flüchtlingskrise ist derzeit Thema beim EU-Gipfel in Brüssel. Dabei geht es auch um Verhandlungen über einen Verbleib Großbritanniens in der EU, für den sich auch Kanzlerin Merkel starkmacht. Laut Umfrage hat sie dabei eine große Mehrheit der Deutschen auf ihrer Seite. 73 Prozent bezeichneten es demnach als wichtig oder sehr wichtig, dass Großbritannien weiterhin zur Europäischen Union gehört.


Die Forschungsgruppe Wahlen hat für diese Umfrage vom 16. bis 18. Februar 2016 1.289 Wahlberechtigte befragt.

kev/Reuters

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.