Mutmaßliches Terror-Mitglied: BKA nimmt Islamisten aus Bonn fest

Das BKA hat am Freitag am Flughafen Köln-Bonn einen Islamisten festgenommen. Der 27-Jährige soll der Terrororganisation Islamische Bewegung Usbekistans Geld beschafft und Propaganda betrieben haben. Offenbar wollte sich der Deutsch-Libyer ins Ausland absetzen.

Karlsruhe - Er stand offenbar kurz vor seiner Ausreise. Doch noch am Köln-Bonner Flughafen schlug das Bundeskriminalamt (BKA) zu und nahm einen Islamisten fest. Der 27-jährige Deutsch-Libyer Ahemd K. sei am Freitag gefasst worden, sagte ein Sprecher der Bundesanwaltschaft am Samstag in Karlsruhe und bestätigte entsprechende Informationen des Südwestrundfunks. Laut SWR Info wollte der Mann offenbar nach Tunis ausreisen.

Der Ermittlungsrichter am Bundesgerichtshof erließ nach Angaben der Bundesanwaltschaft inzwischen Haftbefehl. Der 27-Jährige sei dringend verdächtig, Mitglied der Terrororganisation "Islamische Bewegung Usbekistans" (IBU) gewesen zu sein, sagte der Sprecher. Er soll Geld beschafft und Propaganda betrieben haben. Außerdem soll er autorisiert gewesen sein, in Deutschland Mitglieder in die Terrororganisation aufzunehmen.

Ahmed K. ist dem SWR-Bericht zufolge für deutsche Sicherheitsbehörden kein Unbekannter: Bereits 2009 sei er mit drei anderen Männern, einer Frau und einem kleinen Kind von Deutschland über Umwege nach Pakistan gereist, wo er bei einem illegalen Grenzübertritt von pakistanischen Sicherheitsbehörden gefasst worden sei, meldete der Sender.

Auch die familiären Beziehungen von Ahmed K. seien für die Ermittlungsbehörden interessant: K. sei der Schwager der "Chouka-Brüder" aus Bonn. Yassin und Mounir Chouka seien 2008 aus Bonn in das afghanisch-pakistanische Grenzgebiet gereist und immer wieder als "Abu Adam" und "Abu Ibrahim" in Drohvideos aufgetreten. Erst Mitte März habe einer der Brüder zu Anschlägen in Deutschland aufgerufen. Aus Sicherheitskreisen verlautete dem Bericht zufolge allerdings, es gebe derzeit keine Hinweise, dass Ahmed K. konkrete Anschlagspläne hatte.

Nach einer sechsmonatigen Haft sei ein Teil der Gruppe, darunter Ahmed K., nach Deutschland zurück. Zwei der Männer hätten damals in pakistanischer Haft zugegeben, in den "Dschihad" (Heiliger Krieg) ziehen zu wollen.

cib/dpa/dapd

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Zeitalter des Terrors
robinson1959 15.04.2012
Zitat von sysopDas BKA hat am Freitag am Flughafen Köln-Bonn einen Islamisten festgenommen. Der 27-Jährige soll der Terrororganisation Islamische Bewegung Usbekistans (IBU) Geld beschafft und Propaganda betrieben haben. Offenbar wollte sich der Deutsch-Libyer ins Ausland absetzen. Mutmaßliches*Terror-Mitglied: BKA nimmt Islamisten aus Bonn fest - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,827598,00.html)
Tja, da sieht man es wieder! Wer bei uns in D. immer noch glaubt es tummeln sich keine Terroristen herum, wird eines Tages vielleicht eines Besseren belehrt. Wenn es sich auch hier erst einmal, nur um ein mutmaßliches Terror- Mitglied handelt. Der neue BND Chef warnt ja auch, dass in Deutschland Änschläge geplant sind.
2. das Problem
xasd 15.04.2012
Zitat von sysopDas BKA hat am Freitag am Flughafen Köln-Bonn einen Islamisten festgenommen. Der 27-Jährige soll der Terrororganisation Islamische Bewegung Usbekistans (IBU) Geld beschafft und Propaganda betrieben haben. Offenbar wollte sich der Deutsch-Libyer ins Ausland absetzen. Mutmaßliches*Terror-Mitglied: BKA nimmt Islamisten aus Bonn fest - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,827598,00.html)
Das Problem ist ein psychologisches, der religiöse Hintergrund ist nicht um sonst der einzige, der Terroristen in dieser Masse produziert. So lange man den Wert von dieser Religion so dermaßen überhöht und über alles andere stellt, so lange wird sie nur Problembären produzieren. Jede Form von religiöser Überhöhung, besonders durch selbsthassende Nichtgläubige, bestätigt die Islamisten und Terroristen in ihrem Handeln und treibt sie an.
3.
achim-bonn 15.04.2012
Zitat von xasdDas Problem ist ein psychologisches, der religiöse Hintergrund ist nicht um sonst der einzige, der Terroristen in dieser Masse produziert. So lange man den Wert von dieser Religion so dermaßen überhöht und über alles andere stellt, so lange wird sie nur Problembären produzieren. Jede Form von religiöser Überhöhung, besonders durch selbsthassende Nichtgläubige, bestätigt die Islamisten und Terroristen in ihrem Handeln und treibt sie an.
Würde unser weichgespühlter Staat nicht jeden, der einschlägig auffällig wird nicht in seiner unendlichen Geduld in unseren Grenzen belassen, dann hätten wir weniger solcher Probleme.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Deutschland
RSS
alles zum Thema Islamistischer Terror
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 3 Kommentare