Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Parteijugend im Porträt: Die wilden Gelben

Von und Hans-Christian Plambeck, (Fotos)

Sommerfest der Jungen Liberalen: Zum Feiern bleibt zwischendurch noch Zeit Zur Großansicht
HC Plambeck

Sommerfest der Jungen Liberalen: Zum Feiern bleibt zwischendurch noch Zeit

Sie werben im Tourbus um Studenten, verteilen Kondome oder bejubeln die Kanzlerin: Im Wahlkampf schlägt die Stunde junger Partei-Anhänger. Wie sieht die politische Jugend von heute aus, was unterscheidet die Nachwuchsvereine? Teil 1 unserer Bilderserie zeigt die Jungen Liberalen.

Berlin - Sie wollen frecher sein als ihre Vorbilder und sie wollen gehört werden: Politische Jugendorganisationen sind immer einen Tick schriller, lauter, rebellischer als ihre Stammparteien. Wenn die FDP mit Mindestlöhnen liebäugelt, die Grünen Merkels Atomkurs abnicken oder die CDU/CSU die Netzpolitik vernachlässigt, dann machen Junge Liberale, Grüne Jugend oder Junge Union gern ein bisschen Krawall.

Für die Parteien selbst sind die hauseigenen Nervensägen wichtig - Jusos, JuLis oder Linksjugend sind die Spielwiese für politische Hoffnungsträger, so mancher Parteipromi startete seine Karriere im Junior-Verband. Jetzt im Wahlkampf schwärmt die Jugend aus, um auf Marktplätzen, Festivals und Studentenpartys Gleichaltrige zu überzeugen. Das ist schwieriger denn je - das Interesse an Politik sinkt, jeder zweite jüngere Bundesbürger weiß nichts vom Wahltag am 22. September.

Wie sieht die Parteijugend von heute aus, wie tritt sie im Wahlkampf auf? Wir haben typische Veranstaltungen besucht - von der Barfuß-Fete über die Campus-Tour bis hin zur Merkel-Rede. In einer Bilderserie porträtieren wir politische Nachwuchsvereine.

Teil 1 startet mit den Jungen Liberalen (JuLis).


Jura-Studenten und BWLer, Polohemden und Perlenohrringe: Klischees über Junge Liberale (JuLis) gibt es viele. Die Organisation erfreut sich aber einer konstanten Anhängerschaft und hat bundesweit etwa zehntausend Mitglieder. Zum Wahlkampf gehen junge FDP-Anhänger auf eine "Tour der Freiheit", um die Stammpartei vor Ort zu unterstützen - zum Feiern bleibt zwischendurch auch noch Zeit.

Klicken oder wischen Sie sich durch die Fotostrecke!

HC Plambeck

Ausflippen erlaubt: Die JuLis beim nächtlichen Tanzen.

HC Plambeck

Szene auf dem Sommerfest: Bei den Jungen Liberalen fällt der Dresscode etwas schicker aus..

HC Plambeck

Getränkemäßig dürfte sich der Stil allerdings kaum von den Partys der anderen Parteijugend unterscheiden: Bier geht immer.

HC Plambeck

Die JuLis feierten in der "Kunztschule", einer Event-Location in Berlin-Mitte.

HC Plambeck

Wir haben einige JuLis näher betrachtet: Josephine Dietsch, ist 23 Jahre alt, geboren in Erfurt, und Bundesvorsitzende der Liberalen Hochschulgruppe.

HC Plambeck

Die Regensburgerin Nora Woiwode, 23 Jahre alt, bewarb sich um einen Platz im JuLi-Bundesvorstand - und bekam ihn.

HC Plambeck

Philipp Dehn ist 22 Jahre alt, lebt in Berlin und ist Beisitzer im dortigen Landesverband der JuLis. Er studiert Jura.

HC Plambeck

Saskia Sattler ist 22 Jahre alt, lebt in Nordrhein-Westfalen und ist dort die Vizechefin des JuLi-Landesverbandes.

HC Plambeck

Die 25-jährige Anna Catharina Müller arbeitet als Referentin im Bundesvorstand der JuLis, sie kümmert sich dort um Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

HC Plambeck

Johannes Wolf ist 27 Jahre alt, kommt aus Würzburg und lebt seit einem Jahr in Berlin. Was er an den JuLis schätzt? "Bei unseren Diskussionen fragt immer jemand, wo das Geld für die politischen Ideen herkommen soll - das finde ich beruhigend. Bei den Grünen zum Beispiel spielen Finanzierbarkeit und diese reale Welt da draußen kaum eine Rolle."

HC Plambeck

Er ist der Chef der Truppe: Lasse Becker, JuLi-Vorsitzender, 30 Jahre. Er mag es verbal gern ein wenig hochtrabender - "Freiheit ist ein Lebensgefühl - und ich lebe es gern", schreibt er auf Twitter über sich. Wenn ihn die Schwenks seiner Mutterpartei aufregen, schaltet Becker aber schnell öffentlich in den Ätz-Modus: Der Vorstoß der FDP-Spitze zu Mindestlöhnen etwa war für ihn "Teufelszeug".

HC Plambeck

Ein Pärchen hat es sich am Rande gemütlich gemacht. Die Julis haben bundesweit etwa zehntausend Mitglieder.

HC Plambeck

Das ist li(e)beral: Knutschende JuLis auf ihrem Sommerfest in Berlin.


Am Dienstag folgt Teil 2 unserer Fotoserie über den Parteinachwuchs: Dann sehen Sie Eindrücke vom Sommerfest der Grünen Jugend.

ZUR PERSON

Fotograf Hans-Christian Plambeck porträtiert Personen aus Politik und Wirtschaft und beobachtet die Berliner Republik. Für SPIEGEL ONLINE ist er häufig auf Parteitagen und anderen Veranstaltungen im Einsatz. In den kommenden Wochen hält er besondere Momente aus dem Wahlkampf fest. Bis zur Bundestagswahl zeigen wir in regelmäßigen Abständen die Ergebnisse seiner Arbeit. Mehr ausgesuchte Fotografien finden Sie auf seiner Website.

Mehr spannende Berichte zum Wahlkampf liefert SPIEGEL ONLINE rund um die Uhr. In der SPIEGEL-ONLINE-Wahlwette können Sie Ihren persönlichen Tipp zum Wahlausgang abgeben und das Rennen der Direktkandidaten verfolgen. Kuriose, ungewöhnliche und bemerkenswerte Fundstücke aus dem Wahlkampf finden Sie in unserem Blog.

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 118 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. investigativer Journalismus
vlado13 26.08.2013
Das hat jetzt aber enormen Aufklärungscharakter. Hut ab, SPIEGEL!
2. Parteijugend? Das war einmal..
Dosenpirat 26.08.2013
Wer heute sich in einer Partei engagiert, auch in den Jugendorganisationen lernt nur noch das Kriechen um an Posten zu kommen. Ehrlich gesagt für mich ist es unverständlich, dass mündige deutsche Bürger Politiker wählen, die in Ihrem Leben nicht erreicht haben, ausser in einer Partei ein Netzwerk aufgebaut zu haben. Wir brauchen eine Demokratie, wo auch Leistungsträger mit Erfahrung, ein politisches Amt bekommen ohne "Kondome" in einer Partei verteilt zu haben!
3. Mir ist schleierhaft wie
novasun 26.08.2013
so junge Menschen der FDP anhängen können. Junge FDP Anhänger sind die Gegenthese der "wilden" 68er oder? Mit welcher Überzeugung überzeugt die FDP solch Jungen Leute? Oder geht es hier nur um das Netzwerk/die Karriere die man sich dadurch erhofft?
4.
torben_mareike_mandy 26.08.2013
Zitat von DosenpiratWer heute sich in einer Partei engagiert, auch in den Jugendorganisationen lernt nur noch das Kriechen um an Posten zu kommen. Ehrlich gesagt für mich ist es unverständlich, dass mündige deutsche Bürger Politiker wählen, die in Ihrem Leben nicht erreicht haben, ausser in einer Partei ein Netzwerk aufgebaut zu haben. Wir brauchen eine Demokratie, wo auch Leistungsträger mit Erfahrung, ein politisches Amt bekommen ohne "Kondome" in einer Partei verteilt zu haben!
Tja so läuft das heute. Traurig genug, dass genug junge Leute noch immer bei der Gurkentruppe mitmachen (alá wir sind gegen Mindestlöhne, aber auch gegen unmenschliche Bezahlung - lol). Aber wahrscheinlich liegts daran, dass man als junger und dynamischer Mensch noch einen Platz in der FDP hat. So lange man gesund ist, ist man mit der FDP schließlich bestens aufgehoben (wie beim gr. Bruder USA). Wobei, bös nehmen kann man das keinem, denn gute Alternative gibts nicht wirklich um sich "polit." zu betätigen. Alles Schaumschläger, Blender und Berufspolitiker ohne Bezug zur echten Welt. Viele Grüße!
5. Auch Fotografen gucken durch eine schwarze,rote,
analyse 26.08.2013
grüne oder gelbe Brille und wählen danach ihre Motive aus ! Muß man das selber rausfinden,oder kann man erfahren welche Brille Herr Plambeck am liebsten trägt ?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH