Steinmeier zu Flüchtlingen "Integration könnte Jahrzehnte beanspruchen"

Laut Bundespräsident Steinmeier ist die Integration von Flüchtlingen eine "Riesenaufgabe", die noch viele Jahre andauern könnte. Die Möglichkeiten Deutschlands seien endlich.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier
DPA

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier


Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die Politik zu einem ehrlichen Umgang mit der Integration der Flüchtlinge in die deutsche Gesellschaft aufgerufen. "Wir müssen vor allen Dingen den Menschen sagen, dass das eine Riesenaufgabe ist, die uns möglicherweise Jahrzehnte beanspruchen wird", sagte Steinmeier im ZDF-Sommerinterview, das heute Abend ausgestrahlt wird. Dabei nahm er auch Bezug auf den Satz seines Vorgängers Joachim Gauck: "Unser Herz ist weit. Aber unsere Möglichkeiten sind endlich."

Steinmeier machte laut dem vorab verbreiteten Manuskript des Interviews deutlich, dieser Satz sei nicht im Sinne einer Obergrenze für Flüchtlinge gemeint. Allerdings müsse es in der Flüchtlingsfrage ein "Gespräch in der Gesellschaft" geben, um eine Polarisierung zu vermeiden: "Die einen, die sagen, die Integration von Flüchtlingen ist kein Problem. Und die anderen, die nur über die Probleme reden."

Der Bundespräsident wies die Darstellung zurück, dass die Politik die Bevölkerung mit der Integrationsaufgabe allein lasse. "Das würde ich so nicht sehen, und das sage ich jetzt nicht nur mit Blick auf die Bundesregierung", sagte Steinmeier in dem Interview.

Auch bei seinen Reisen in die Bundesländer sehe er "viele unterschiedliche Ansätze, Handlungen, Engagements", um Flüchtlingen bei der Ankunft zu helfen und ihnen über Spracherwerb und berufliche Bildung zu ermöglichen, "hier wirklich Wurzeln zu schlagen".

Dabei hob Steinmeier hervor, dass es auch eine Erwartung an die Neuankömmlinge gebe: "Respektiert unsere Tradition und respektiert vor allen Dingen die Regeln, die in diesem Lande gelten."

Forum
    Liebe Leserinnen und Leser,
    im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf SPIEGEL ONLINE finden Sie unter diesem Text kein Forum. Leider erreichen uns zum Thema Flüchtlinge so viele unangemessene, beleidigende oder justiziable Forumsbeiträge, dass eine gewissenhafte Moderation nach den Regeln unserer Netiquette kaum mehr möglich ist. Deshalb gibt es nur unter ausgewählten Artikeln zu diesem Thema ein Forum. Wir bitten um Verständnis.

hej/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.