Umstrittener Gipfel Ein G7-Logo für 80.000 Euro

Sieben buntgezackte Linien und zwei Schriftzüge: Macht zusammen 80.000 Euro. Das Logo für den umstrittenen G7-Gipfel im bayerischen Elmau ist deutlich teurer geworden als geplant. Schuld daran ist angeblich Wladimir Putin.

Bundeskanzlerin Merkel vor G7-Logo: Zehntausende Euro für bunte Linien
DPA

Bundeskanzlerin Merkel vor G7-Logo: Zehntausende Euro für bunte Linien


Exakt 79.964,43 Euro hat Deutschland die Entwicklung des Logos für das G7-Gipfeltreffen im Juni gekostet. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage von abgeordnetenwatch.de hervor, wie die Transparenzorganisation schreibt. Dieser Betrag fiel demnach deutlich höher aus als ursprünglich geplant - angeblich "aufgrund der aktuellen politischen Lage".

Demnach habe die "Verkleinerung des Teilnehmerkreises" bei dem Treffen im oberbayerischen Elmau zu dieser Verteuerung geführt: Als der russische Präsident Wladimir Putin von dem Gipfel ausgeladen wurde, mussten die Gestalter des Logos, eine Vertragsagentur des Bundespresseamts, fast von vorne anfangen.

Das Ergebnis wurde der Verkleinerung des Formats von G8 auf G7 angepasst: Sieben gezackte Linien, die eine Bergsilhouette formen, sind in der finalen Version des Logos zu sehen. Wie die ursprüngliche Fassung aussah, ist nicht bekannt.

Zum umstrittenen G7-Gipfel waren Anfang Juni die Staats- und Regierungschefs der führenden Industrienationen außer Russland ins oberbayerische Schloss Elmau gekommen. Das Treffen soll insgesamt mindestens 200 Millionen Euro gekostet haben, der Steuerzahlerbund in Bayern sprach sogar von 360 Millionen.

mxw/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 168 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
sir wilfried 14.07.2015
1. Ich bin schuld
dieser Aufdruck auf Putins Shirt sollte ein für alle mal Klarheit schaffen. ;-)
Katzebextra 14.07.2015
2. Griechenland lässt grüßen
welches Vetterle wurde den da bediendt?
rambo2012 14.07.2015
3.
Da mussten die Designer wohl in Photoshop eine Ebene mit dem entsprechenden Russland-Zacken wegnehmen. Das kostete dann natürlich einige zusätzliche tausend Euro.. Warum ist das ganze Ding so teuer geworden und wen hat die Regierung damit beauftragt? Irgendwelche Star-Designer mit 10.000€ Stundenlohn? Da hätte man auch nen Design-Studenten 1000€ für in die Hand drücken können. Bei solchen Dingen will ich mal richtige Transparenz haben. Wer hat hier wen beauftragt und wie kommt diese absnorme Summe zusammen?
gesellschaft 14.07.2015
4. Was ist da 80 TEuro Wert?
Ausschreibung wären für den Steuerzahler billiger geworden.
OTTERBIENE 14.07.2015
5. summit im anthroposophentreff
den geist von elmau gibt es nicht für lau.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.