Klage des Zentralrat-Chefs der Juden "Es ist die schlimmste Zeit seit der Nazi-Ära"

Seit Wochen gibt es antisemitische Vorfälle in Deutschland - der Gaza-Konflikt lässt antijüdische Ressentiments aufflammen. Jetzt wählt der Chef des Zentralrats der Juden Graumann drastische Worte: Für Juden sei es die "schlimmste Zeit seit der Nazi-Ära".

Zentralratschef Graumann: Wie groß ist der Antisemitismus in Deutschland?
REUTERS

Zentralratschef Graumann: Wie groß ist der Antisemitismus in Deutschland?


Berlin - Die Uno warnt vor neuem Antisemitismus in Europa, auch Bundespräsident Joachim Gauck, Kanzlerin Angela Merkel und der französische Premier Manuel Valls haben sich zuletzt besorgt gezeigt: Die militärische Eskalation zwischen der Hamas und Israel führt offensichtlich zu einem Aufflammen antijüdischer Ressentiments in Deutschland, Frankreich und anderen europäischen Staaten.

Der Vorsitzende des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dieter Graumann, hat nun gegenüber dem englischen "Guardian" einen heiklen Vergleich gezogen. "Das ist die schlimmste Zeit seit der Nazi-Ära", sagte er. "Auf den Straßen hört man Dinge wie 'die Juden sollten vergast werden', 'die Juden sollten verbrannt werden' - so etwas gab es in Deutschland seit Jahrzehnten nicht."

Graumann sagte weiter: "Jeder, der solche Sprüche macht, kritisiert nicht die Politik Israels - das ist purer Hass gegen Juden: nichts anderes." Allerdings fügte er hinzu: "Das ist nicht nur ein deutsches Phänomen."

In den vergangenen Wochen hatte es mehrere antisemitische Vorfälle in Deutschland gegeben. Unter anderem wurde ein Molotowcocktail auf eine Synagoge in Wuppertal geworfen. Auch bei propalästinensischen Demonstrationen sind immer wieder antisemitische Parolen zu hören.

Zentralratschef Graumann hatte schon vor einigen Tagen die fehlende Unterstützung der deutschen Zivilgesellschaft bemängelt. "Warum gibt es keine Welle der Solidarität mit uns Juden angesichts der Welle von Antisemitismus?", sagte er der "Rheinischen Post". Hunderte Juden hätten schon beim Zentralrat nachgefragt, ob sie hierbleiben sollten oder die Koffer packen müssten.

flo

Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 126 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
baba01 08.08.2014
1. Man oh Man
das sind Vergleiche.....
rugga 08.08.2014
2. ...
für die Palästinenser vermutlich auch ...
mura.88 08.08.2014
3. Leider
Zitat von sysopREUTERSSeit Wochen gibt es antisemitische Vorfälle in Deutschland - der Gaza-Konflikt lässt antijüdische Ressentiments aufflammen. Jetzt wählt der Chef des Zentralrats der Juden Graumann drastische Worte: Für Juden sei es die "schlimmste Zeit seit der Nazi-Ära". http://www.spiegel.de/politik/deutschland/gaza-konflikt-zentralrats-chef-graumann-beklagt-antisemitismus-a-985088.html
Das ist die deutsche Politik von "Nichtstun", nach Prinzip alle sind Schuld außer uns. So kam Hitler an die Macht. Leider.
hhismanic 08.08.2014
4. Überzogen?
Zitat von sysopREUTERSSeit Wochen gibt es antisemitische Vorfälle in Deutschland - der Gaza-Konflikt lässt antijüdische Ressentiments aufflammen. Jetzt wählt der Chef des Zentralrats der Juden Graumann drastische Worte: Für Juden sei es die "schlimmste Zeit seit der Nazi-Ära". http://www.spiegel.de/politik/deutschland/gaza-konflikt-zentralrats-chef-graumann-beklagt-antisemitismus-a-985088.html
Kann es sein, dass Herr Graumann überzieht?
samoudi 08.08.2014
5. Die Juden und Israel !
Alle Menschen der Erde oder mindestens die meisten sind gegen den Krieg auf Gaza. Die Menschen sind auch nicht gegen Juden. Sie sind gegen die Führung in Israel und auch nicht gegen Israelis. Hören Sie auf die Sachen durcheinander zu mischen. Das zeigt , dass Sie Herr Graumann mit dem Krieg gegen Gaza sind. Nur Frieden bringt Frieden.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.