Gesundheitsfonds Von der Leyen ruft zum Boykott teurer Krankenkassen auf

Familienministerin Ursula von der Leyen hat die Bundesbürger aufgefordert, teure Krankenkassen zu boykottieren. Unangemessene Erhöhungen nach Einführung des Gesundheitsfonds sollten sich die Deutschen nicht bieten lassen. Gleichzeitig verteidigte die CDU-Politikerin die Reform.


Berlin - Von der Leyen empfahl Familien: "Schauen Sie Ihrer Krankenkasse genau auf die Finger und wechseln Sie die Kasse, wenn sie mehr Geld von Ihnen verlangt", sagte sie der "Bild am Sonntag". Die Auswahl sei groß genug. "Kassen, die gut wirtschaften, werden ihren Versicherten Geld zurückgeben können. Kassen, die schlecht wirtschaften, werden Zuschläge verlangen müssen."

Die Ministerin verteidigte den Gesundheitsfonds gegen Kritik auch aus der CSU. "Der Gesundheitsfonds macht nichts teurer. Er schafft Gerechtigkeit", betonte sie. Jede Kasse bekomme denselben Betrag pro Versicherten. Damit höre die Jagd nach den jungen Besserverdienenden auf. Und jede Kasse könne zeigen, was sie mit dem Geld ihrer Versicherten macht.

Gleichzeitig mahnte die Politikerin angesichts des massenhaften Missbrauchs von Kundendaten einen besseren Schutz alter Menschen an. Sie sprach von einer "Raubritterindustrie", die täglich versuche, Senioren "über Glücksspiele und Wundermittel auszunehmen". "So abzuzocken, ist eine richtige Sauerei", sagte von der Leyen.

Die Ministerin nannte es "unfassbar, welche Dimension der illegalen Weitergabe von Kundendaten sich in diesen Tagen auftut". Trotz des schon bestehenden Schutzes sei es erforderlich, immer wieder nachzuarbeiten, "um Gesetzeslücken zu schließen".

jdl/Reuters/dpa



Forum - Wie zufrieden sind Sie mit Ihrer Krankenkasse?
insgesamt 134 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
lupenrein 24.08.2008
1.
Zitat von sysopFamilienministerin Ursula von der Leyen hat die Bundesbürger aufgefordert, teure Krankenkassen zu boykottieren. Welche Erfahrungen haben Sie mit Ihrer Krankenkasse gemacht?
Ich rufe die Bundesbürger auf, alle Parteien, die ständig höheree Steuern und Abgaben befürworten, ebenfalls zu boykottieren. Für wie dämlich hält diese frau eigentlich die Menschen ?
hanjin2 24.08.2008
2.
Zitat von lupenreinIch rufe die Bundesbürger auf, alle Parteien, die ständig höheree Steuern und Abgaben befürworten, ebenfalls zu boykottieren. Für wie dämlich hält diese frau eigentlich die Menschen ?
Offensichtlich für sehr dämlich. Wenn die Bundesbürger nicht bald mal ein Zeichen setzen, wird das so weitergehen.
AlterKaufmann, 24.08.2008
3.
Zitat von lupenreinIch rufe die Bundesbürger auf, alle Parteien, die ständig höheree Steuern und Abgaben befürworten, ebenfalls zu boykottieren. Für wie dämlich hält diese frau eigentlich die Menschen ?
Sie meinen doch sicher diese Dame von der SPD, wie heißt sich doch noch? Ist das nicht die andere Ursula (Ulla), die Schmidt? Ich habe da einen interessanten Schriftwechsel mit ihrem Ministerium. Die versucht mich und und allen anderen doch für dumm zu verkaufen.
karl-heinz 15 24.08.2008
4. steigende Beiträge
warum soll ich jetzt noch die Kasse wechseln wenn ich ab Nov. doch den teueren Einheitbeitrag zahlen muss?? Das es nach 1 Jahr eine Rückerstattung gibt glaubt im Ernst doch niemand der dieses kartellähnliche System kenngelernt hat. Der Geldtopf ist am Jahresende immer leer. In dem ganzen System geht es doch nur darum den Versicherten bei gleichbleibenden/ geringeren Leistungen mehr Geld aus der Tasche zu ziehen. Deshalb die neue "Reform" Frau Schmidt hat nachhaltig gezeigt das Sie es nicht kann. Fazit: Frau v.d.L hätte am besten den Mund gehalten.
marks&spencer 24.08.2008
5.
Zitat von sysopFamilienministerin Ursula von der Leyen hat die Bundesbürger aufgefordert, teure Krankenkassen zu boykottieren. Welche Erfahrungen haben Sie mit Ihrer Krankenkasse gemacht?
Gibt es überhaupt preiswerte Kassen? Ich bitte um konkrete Informationen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.